Zum Inhalt springen

Ohne Ticket auf die Fusion

Bildschirmfoto 2014-06-23 um 22.22.47


(Als alles noch so schön war: Fusion Flyer von 2006)

Dass die Ticketlimitierung der Fusion seit ihrer Einführung immer wieder für Gesprächsstoff sorgte, ist nicht neu. Diese Debatten wiederholen sich seitdem jährlich. Auch weil einige bis viele enttäuscht darüber sind, mal keines der offenabr immer noch sehr begehrten Tickets zu bekommen. Kann man jetzt dramatisch finden, ist es aber eigentlich gar nicht.

Im letzten Jahr wurde nachdem Fest dann darüber gesprochen, dass sich Hunderte oder gar Tausende unbefugt und ohne Ticket Zutritt zu dem Gelände beschafft haben, um quasi als blinde Passagiere mitfeiern zu können. Nicht sonderlich fair, aber in den vielen Jahren davor schon immer Normalzustand. Offenbar aber hat das zugenommen, was wohl auch zu nicht unerheblichen Unfällen und Verletzungen führte, wenn man dem leicht dramatischen Newsletter des Festivals Glauben schenkt.

Nun hat sich vor ein paar Tagen eine Facebook-Gruppe gegründet, die den Namen „Ohne Ticket auf die Fusion“ trägt und anfänglich offenbar nicht ganz ernstzunehmende Vorschläge sammelte, wie man denn auch ohne Ticket auf das Gelände kommen könnte. Das hätte durchaus witzig sein können, mit unter ist es das gar, wenn man den Ernst mal außen vor lassen würde. Das aber fällt vielen offenbar schwer. Wenn es um die Fusion geht, versteht man keinen Spaß. Die Kommentare, die dort mittlerweile eingehen, sind alles andere als menschenfreundlich und desto krasser die Kommentare werden, desto krasser werden auch die Beiträge der Admins, einige davon sind durchaus schlicht geschmacklos.

Es ist schon echt bemerkenswert, welche Ausmaße dieses einst so schöne und gemütliche Festival heute angenommen hat und mit welcher Vehemenz dort alle Beteiligten in einigen Belangen aufeinandertreffen. Sein es auch nur jene, die sich auf welche Weise auch immer als beteiligt empfinden.

Und falls wer fragt, warum ich das als auch nur irgendwie relevant empfinde, ganz einfach. Zum einen ist diese dort entstandene Seite beispielhaft für die aktuelle Kultur der digitalen Auseinandersetzung, die immer weiter in den Keller zu steigen schein. Zum anderen war die Fusion über zehn Jahre hinweg der mir immer liebste Jahresurlaub. Und es betrübt schon ein wenig, zu sehen, wohin sich das entwickelt hat. Auf mehreren Ebenen.
(via Sara)

24 Kommentare

  1. K-insky23. Juni 2014 at 22:39

    Es ist mitlerweile nur noch Traurig mit anzusehen was da passiert!

  2. KeinAlterfusionhase-mehr23. Juni 2014 at 22:40

    „Wer nicht zahlt, der soll auch nicht feiern“ Ist doch ein bekanntes Zitat eines großen Ferienkommunisten

    – BEST QUOTE EVER

  3. dumdidu23. Juni 2014 at 23:00

    irgendwie auch in ordnung nicht hinzufahren…

  4. Zeitfixierer23. Juni 2014 at 23:07

    Es gibt ja zum Glück viele andere, ähnlich gelagerte aber vor allem weniger überlaufene kleine Festivals.

    Und am Sonntag kann man ja trotzdem noch hinfahren. Obwohl die 30 € nen ziemlich stolzer Preis sind (+10 € Müllpfand und man darf auch erst ab 10 Uhr aufs Gelände, letztes Jahr ging das schon ab 6 Uhr).

  5. RobertB23. Juni 2014 at 23:36

    Würde man eine solche Seite wirklich nur mit scherzhaften Ideen bestücken, die die Menschen zum Schmunzeln bringt und die Fusion-Problem-Diskussions-Wogen glättet, wäre das ja gar kein verkehrter Grundgedanke. Aber wer will schon Menschen amüsieren, wenn man sie gegeneinander aufhetzen kann, ne?

  6. Bobo23. Juni 2014 at 23:53

    Die Fusion ist schon lange nicht mehr das was sie mal war. Familiere Atmosphäre und magische Momente bekommt man auf kleineren Festivals eh besser hin. 3000° oder Plötzlich am Meer sind da nur Beispiele. Ich fahre jedenfalls seit dem 2011 Desaster nicht mehr hin.

  7. Marc23. Juni 2014 at 23:57

    Seite gemeldet wegen Aufruf zu Gewalt (/Straftaten)

  8. BottiSloth24. Juni 2014 at 01:05

    Recht hast du. Dennoch lass ich mir die Fusion auch dieses Jahr nicht entgehen. Trotz der gegenwärtigen Probleme ist es einfach immer wieder schön da zu sein. Und mit der Nacht Digital hab ich einen Monat später dann auch das kleine feine Kontrastprogramm.

    Noch eine kleine Anmerkung zum Text… Sagt man nicht eher in den Keller sinken? ;)

  9. matze24. Juni 2014 at 02:32

    ohh man ihr nüsse … füttert die trolle

  10. nappel224. Juni 2014 at 08:25

    warum verlinkst Du so eine Deppenseite? Natürlich war es da 1999 gemütlicher, aber was soll man machen wenn es immer voller wird? Schön dass es die Fuiosn noch gibt, ich freu mich jedenfalls drauf, war jetzt 2 Jahre nicht da, diesmal hats wieder geklappt. Das man ohne Ticket nicht reinkommt sollte selbstverständlich sein!!!

  11. GroßesJotGroßesKa24. Juni 2014 at 08:32

    Seit 2002 fahre ich nun jedes Jahr zur Fusion. Die Entwicklung der letzten Jahre trübt die Stimmung doch etwas (was dann auf dem Kosmos wieder vergessen ist). Die besagte Seite scheint symptomatisch für die gesamte Entwicklung der Crowd zu sein. Hier eine kleine Geschichte aus dem Jahr 2002-2007(diese hätte so, oder so ähnlich, in jedem anderen früheren Jahr passieren können): nachdem ich mein Tanzbein einige Stunden zu wummernden Beats der teuflischen Musik bewegte, irgendwie wollte die Musik einfach nicht schlechter werden, düngte es mir nach einem kleinen Päuschen. Was also getan, wenn man trotzdem noch Musik hören will? Richtig! Einfach neben die Tanzfläche gesetzt und n Wässerchen ins Kelchen laufen lassen und die Äuglein geschlossen. Doch, Pustekuchen! Da kann man keine 5min. mit geschlossenen Augen auf der Ersatzbank sitzen ohne gleich gefragt zu werden ob es einem gut gehe oder man n Getränk bräuchte. Unerhöhrt! Aus lauter nächsten Liebe und Hilfsbereitschaft konnte man nicht mal n Nickerchen machen… Doch die letzten Jahre konnte ich immer ganz in Ruhe n bisschen „Schlafen“. Fazit: Ich für meinen Teil werde aus der Masse steche und mit meinem Wasser und meiner Hilfsbereitschaft die potenziell Hilfsbedürftigen wach halten!

  12. schlitten24. Juni 2014 at 08:41

    Konzentriert euch auf die Musik…

  13. Jennifer K.24. Juni 2014 at 11:10

    Traurig ist eigentlich das die Leute sich nicht ausreichend reflektieren können um festzutstellen, das es ja der Ferienkommunismus ist.
    Das bedeutet alle wollen dahin aber warum?

    Weil sie sich nach dem letzten funken echten Lebens sehnen.

  14. Klarg Gent24. Juni 2014 at 11:23

    Leute, macht nicht nicht den Fehler das zu kommentieren, oder gar Melden/Straftaten anzeigen etc. sondern sehts mit Humor. Es sind zu viele im WWW. unterwegs, nur um zu polarisieren und die Aufmerksamkeit geniessen. Von den „Offiziellen“ würde ich erwarten das sie ihre Klappe halten statt da mitzumischen. Alles andere ist unprofessionell und zieht weitere Negativ-PR auf sich. Oder wollt ihr ernsthaft nächstes Jahr Fotos von Schäferhunden, Bauzaun & M.I.B. ? Tiefer hängen.

  15. Matthias24. Juni 2014 at 12:40

    Die Fusion macht es einem aber auch einfach aufs Gelände zu kommen. Ein wenig mehr professionelles Festivalmanagement würde nicht schaden. Gleiches gilt für den Müll, der gefühlte drei Tage nicht weggeräumt wird.
    Manchmal hab ich den Eindruck das da alle feiern, auch die Organisatoren. Und das klappt nu mal nicht bei so viel Leuten.

  16. r0byn24. Juni 2014 at 17:54

    auch geil diese ganzen leute die ihren beitrag mit „seit x jahren fahre ich jetzt zur fusion“ oder „seit 19xx bin ich jedes jahr dabei“ anfangen. ich hab gelacht :D

  17. Michael Dölitzsch25. Juni 2014 at 18:17

    geiler blog, danke fürs blogen [lentis clip klinke auf cinch] dritte zeile offenbAr, fehlt das a

    wie gesagt geiler blog, ist wahrscheinlich einer meiner lieblingsblogs…

    schöne grüße aus Leipzig,
    Döle

  18. Christian Selent25. Juni 2014 at 19:26

    Welche Kommentare der Admins sind denn gemeint?

  19. Joyo25. Juni 2014 at 22:11

    Als ob ich für sowas wie die Fusion Geld bezahlen würde… Es geht schließlich auch nicht darum auff’s Festival zu kommen, sondern darum über den Zaun zu klettern! Ist das so schwer zu verstehen?

  20. […] Am Wochenende startet die Fusion. Die bringt so wie schon in den vergangenen Jahren auch einiges an Kon-Fusion mit sich (sorry). Schade, denn ich war immer noch nicht da. _Tasmo bereitet die Reise nach März auf […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.