Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Heute war ein Makler hier.

Der war sehr an unserem dem Haus interessiert, in dem wir wohnen und Miete zahlen. Nach zehn Minuten des Durchlaufens, sagte er: „Das reicht mir. Den Keller brauche ich nicht zu sehen. Danke. Das Haus taugt nur dazu, es total zu entkernen.“ Ich dann: „Sag ich ja.“ Er: „Und Mieter sind hier auch noch drin? Ich muss wieder los.“
Ein doch gutes Zeichen, wie ich finde.

Einen Kommentar hinterlassen

Wenn man regelmäßig in der Küche steht und kocht…

entstehen so Dämpfe, Gase und hin und wieder auch Qualm. Auch dann wenn nix anbrennt, der Gorgonzola aber aus den gefüllten Hänchenbrustfilets in die Pfanne tropft. So wie jetzt eben. Dieser Qualm, Rauch, Dunst oder wie auch immer man das nennen mag, müffelt und brennt im Hals.
Die Frage die sich mir eben stellt, ist die, ob das gesund ist? Bestimmt enstehen da so ungesunde Nebendämpfe, die krank machen, oder? Ich habe Angst.

4 Kommentare

Zehn freie Tage hatte ich mir auch anders vorgestellt.

Aber das gehört hier nicht her. Als ich eben so über Urlaub senierte, fiel mir ein altes Interview ein, was Richard Hall mal gegeben hatte. Sinngemäß sagte er damals, das Urlaub eine Sache sei, die nur im Kopf stattfindet und an keinen Ort gebunden sei. Das fand ich sehr gut, denn ich sehe das ähnlich. Ich muss nicht nach wasweißichwohin fliegen um mich dort mit den Landesnachbarn aus Sachsen/Anhalt über die neue Autobahnverbindung von Magdeburg nach keine Ahnung zu unterhalten. Nein, ganz bestimmt muss ich das nicht. Wenn ich den Kopf frei habe, habe ich Urlaub. Scheiß egal, wo das dann auch sein mag.
Er sagte in diesem Interview aber auch noch ganz andere, lustige Dinge, wie zum Beispiel: „Bitte schreiben Sie das: Moby trinkt gern Alkohol, allerdings nur sehr, sehr starke Getränke. Hier wiederum empfehle ich Wodka. Ich meine, wenn Sie schon trinken, dann sollten Sie auch richtig BESOFFEN sein. Wenn Sie verstehen, was ich meine. Warum sollte man es sonst tun?“

Das ganze Interview.

Einen Kommentar hinterlassen

Das ist eine:

www.kraftfuttermischwerk.de/blog/images.inc.jpeg


Tapete!
Hätte keiner gedacht, oder? Aber die gute, alte Wandverkleidung erlebt eine Renaissance. Zurecht wie ich finde, nur die Dinger auch akurat auf die Wand zu kriegen, dürfte einige davon abhalten, sich dafür zu begeistern.

Einen Kommentar hinterlassen

The Designers Republic.

www.kraftfuttermischwerk.de/blog/desingersrep.jpg

Sind mir eigentlich dadurch aufgefallen, da sie diese ausufernden Typos auf Plattencover geknallt hatten. Ganz konkret; die sind für das Artwork von Funkstörung verantwortlich gewesen und haben u.a. auch für Warp einige Cover gestaltet. Irgendwie bin ich eben bei denen auf der Page gelandet und auch, wenn ich für Flash-Gedöns absolut nichts übrig habe, finde ich diese Seite echt ansehnlich. Da fliept es uns clonkt es, dass es eine wahre Freude ist, zu navigieren.

Coverinlay für Supergrass.

The Designers Republic
The Peoples Bureau A Public Service Division of TDR

Einen Kommentar hinterlassen

Was bin ich froh,

dass ich mein Geld nicht – wie früher mal – auf dem Bau verdienen muss. Da hast du rein gar nichts von der Welt, ausser dem Radiosender, der dir aber nach dem dritten Mal Arcarde Fire dann doch auf den Sack geht. Dir tun die Knochen weh, du stinkst und fragst dich permanent „was mach ich hier eigentlich?“
Gut, dass es vorbei ist, fast zumindest. Freitag noch ein wenig und dann war es das mal wieder. ich weiß genau, warum ich den Scheiß nach meiner Lehre, damals, nicht weiter machen wollte. Das ist nichts für mich.

2 Kommentare

Wie es sein muss, in seinem fahrendem Auto…

von seinem Hinterrad überholt zu werden, erklärt Tim O’Reilly. Nur tangiert mich kein bisschen, was der Herr so denkt, weil ist ja mein Wohnzimmer und so. Was mir nicht passt fliegt raus, und der Rest kann gerne seinen Senf abgeben. Ob er das dann als Hasi, Mausi, Schnuckipupsi oder eben als Anonymous tut ist mit völlig schnuppe.
„Blogger sollen „nicht-akzeptable“ Beiträge zensieren…“ Wie, bitte, definieren sich diese denn genau. Alles was nicht gegen Gesetzmäßigkeiten, oder die Menschlichkeit verstößt ist in meinen Augen akzeptabel, weil meinungsäussernd.
Und die Sache mit den Urheberrechten kapiere ich auch nicht so ganz. Jeder der in irgendeiner Form für etwaigen Inhalte verantwortlich ist, wird verlinkt, oder nicht? Noch fairer kann es doch eigentlich gar nicht zugehen. Wenn sich dennoch jemand auf den Schlips getreten fühlt, kann er das gerne äussern und man tut was dagegen, ich tue was dagegen, wenn es mein Blog betrifft.
Naja, klärt ihr das mal alle auf der re:publica. Ich bin Lack schnüffeln.
Warum die Altbackenen immer denken müssen, sie hätten ein Recht auf die Wahrheit, werde ich wohl nie verstehen. Muss ich ja auch nicht…

1 Kommentar