Sigur Rós – Ekki múkk

Neues Album, neues Video. Manchmal sind mir die Jungs ja etwas zu sehr verkopft mit ihrem Sound, aber das hier ist herrlich Ambient und außerdem fliegt ein Schiff durch das wahrlich spartanische Video.


(Direktlink)

Der Thor-Steinar-Laden in Berlin Friedrichshain rot angemalt

Gestern Nacht haben Unbekannte die Fassade des Thor-Steinar-Ladens in Berlin Friedrichshain neu gestrichen. Sie entschieden sich für einen frühlingshaften, freundlichen Rotton, der leicht ins Pinke neigt.


(via Kein Bock auf Nazis)

Kuchen-Hamburger zum selbst Anrühren

Ohne kochen, ohne backen, mit Wasser anrühren, fertig. Only in Japan.


(Direktlink, via reddit)

Doku über Christian „Flake“ Lorenz, den Keyboarder von Rammstein

Man muss Rammstein nicht mögen um ihre Geschichte zu kennen und diese zu respektieren. Flake fiel immer in den Dokus auf, in denen es um Punk in der DDR, und klar, deshalb auch um Feeling B ging, dem Ursprung von Rammstein. Das interessierte mich immer mehr, als die Musik von Rammstein, mit ich auch heute genau gar nichts anfangen kann.

Lorenz spricht über seine offensichtlich unbeschwerte Kindheit und Jugend in der DDR und wie das dann alles so weiter ging. Vieles was er über seine Kindheit hinter der Mauer sagt, würde ich so teilen. Und im Hinblick auf die Anfänge von Feeling B im Osten, bekommt man fast ein anderes Gefühl von Punkrock. Kuhler Tüp, wie mir scheint


(Direktlink)

Und ich so


(via Fasel)

Betty, die schlafende Prinzessin

Nette Animation aus dem Jahre 2007, die zeigt das man schnell mal dazu neigt, Umstände zu dramatisieren. Sehr britisch irgendwie. „Princess Betty sleeps in a narcoleptic stupor. The king appeals to his subjects to wake her. A worthy Prince Charles lookalike has to leave his royal suburb to save the princess, but will Betty be wakened with just a kiss?“


(Direktlink)

Haariges Stop-Motion: Angry Beard


(Direktlink)

Interview-Dingens: 10 Fragen an … Ronny Kraak / Das Kraftfuttermischwerk

Stefan vom Webzine Empulsiv fragte vor ein paar Tagen, ob ich ihm nicht dafür zehn Fragen beantworten wolle. Über die Musik, das Bloggen und so was alles. Ich wollte und seit heute morgen sind die Fragen samt meiner Antworten online.

Hier knutschen


(via Fasel)

Plattenspieler im intimen Video-Porträt: Phonograph

Ein ganz wunderbar makrovideografiertes Porträt von Jakub Blank, welches die Arbeit eines Plattenspielers zeigt. Inklusive erklärender Motion Graphics. Superschön.


(Direktlink, via Vinyl°Liebe)

Surfen unterm Regenbogen

(Zak Noyle, Foto bei Suppengrün)

Wie werden eigentlich Kondome gemacht?

So:


(Direktlink, via reddit)

130 Simpsons Folgen auf einmal sehen


(Direktlink, via TDW)

Mix der Woche: Paco – Risikogruppe Podcast 0312

Ich habe diesen Mix schon seit ein paar Tagen im Reader, komme aber momentan selber nicht mal dazu, dass alles immer gleich zu hören. Ich las die Tracklist und dachte, dass er mir gefallen müsste. Heute Nachmittag kam ich dazu und höre seit dem nichts anderes mehr.

Es einer dieser Mixe, die sich anfänglich technisch nicht durch Skills auszeichnen können, sondern bei denen sich das Mixing eher durch den Fluss auszeichnet, der durch die ausgewählten Tracks entsteht. Auch weil es stilistisch anders schwer machbar wäre. Einfach schöne Musik für eine schöne Zeit.

Dass das hier mit dem wohl nie sterben wollenden Vogelgezwitscher beginnt – geschenkt. Alles was danach kommt ist eben für genau jene schöne Zeit. Alles sehr zurückgelehnt, sehr erdig, warm wie sie Sonne heute Nachmittag, mit dem dazugehörigen Kitzeln auf der Nase, in den Ohren, im Schritt auch. Chillige Dubstep-Beats treffen sich in ihrer Peer Group mit den Deep House-Kumpels von nebenan, rauchen gemeinsam einen Joint und haben eine gute Zeit. Vielleicht grillen sie zusammen, setzen sich auf die Wiese, gucken in die Wolken und reden. Oder träumen. Jeder für sich, alle gemeinsam. Dort liegen sie dann solange bis die Sterne über ihnen ihre nächtliche Runde gehen.

Ein wirklich fantastischer Mix von Paco. Davon hätte ich gerne mehr – für den Sommer.


(Direktlink, via r0byn)

Tracklist:
Gang Colours – Fancy Restaurant – Brownswood
Sekuoia – Dissapear – Project Mooncircle
Duererstuben – Es Funkelt Gar Auf Frostgem Feld – Crossfrontier Audio
The Lovin Spoonful – Coconut Grove – Late Night Tales
Shlohmo – Wen Uuu (Teebs Remix) – FoF Music
Jack Dixon, Rick Grant – Muted – Toolroom
Tenderheart – Sad Day – Soulman Music
Joel Enzo – José – Prozent Netlabel
Sven Dohse – Scream – Tonkind
Memotone, Soosh – Part. I – Project Mooncircle
Osborne – Hydragilm Exit (Extended) – Ghostly Rarities
DFRNT – Everything – Cut
Anenon – This Is What I Meant – Non Projects
Deep88 – Like a Trembling H – deep88.com
Claro Intelecto – Heart – Delsin
Duererstuben – Tira Mi Su – Wasabi
Bondax – All Inside – Bondax
Lukasz Napora – Lone Song (Audiofetish Remix) – Progrezo
Dapayk, Padberg – Backyard – Stil Vor Talent
Edward – Getting Back – White Music
Duererstuben – Kartoffelbuffer Mit Zimt – Recovery Tech
Edward – Floating View – White Music
Robag Wruhme – Bortonkk – Boxer
Christoph El‘ Truento – Closer – Project Mooncircle
Solar & Poppcke – Lightest Shades Of Grey (Duererstuben’s Sheerjetzuffgreyremix) – Crossfrontier Audio
Seekae – You’ll – Rice Is Nice

Zwei Plattenspieler malen

Und irgendwie machen die dabei sogar Sound.


(Direktlink)