Wine machine

Irgendwo auf dem Tumblr von Terry Richardson, dessen genauen Link ich gerade nicht mehr finden kann. Aber so könnte dit loofen, auch ganz ohne Bier und dem deutschen Volksfest-Flavour.

Just my daily two cents

The World of Detroit Techno 1991-2005, A Photojournal by Todd Sines… | The Daily Swarm
Und er hat sie fast alle dabei. In Bildern.

A life of car grime: Amazing artwork created in dirty vehicle windows | Daily Mail
Gemälde an/aus verdreckten Autoscheiben von Scott Wade. Stunning.

Musik der Woche: dBrigdes Podcast für FM4

Ich mag es so gar nicht leiden, wenn ich heutzutage nicht direkt auf ein mp3 zugreifen kann und den Umweg über einen Download nehmen muss. Weil ich hab’ mich so daran gewöhnt, zu klicken und zu hören. What ever…

dBridge hat den letzten Podcast für FM4 zusammengeschoben um damit auch Promo für seine gerade erschienene Compilation Mosaic zu promoten, welche ich so eben gekauft habe. So viel Piano, so viel Deepness, so viel Liebe in Form von Musik. Ulltimativfantastomatisch. Musik mit so viel Gefühl.

Hier die Compi im Anschnitt:

Download des Podcasts inklusive der Compi-Tracks via DNBShare.

Tracklist:
Stray – Pushed
Synkro – Open Arms
dBridge – Forgot what I needed to forget
Dan Harbanham – Nu Este Roz
dBridge – Decayed
Commix – City Section
dBridge – Rendezvous
Scuba – In_2
Indigo – Time
Distance – Fading
Croms – Invisible Cities
(via r0byn, den ihr sowieso alle mal im Reader haben solltet!)

Schneewittchen, skullgif’d


(via ffffound)

Jay Haze haut ein Album für umme raus: “Love = Evolution”

Jay Haze, Label-Macher von Contexterrrior und Tuning Spork pumpt ein ganzes Album ins Netz, dass sich jeder für nichts laden kann. Der Name ist “Love = Evolution”, strotzt vor Kollaborationspartnern und kommt mit der Bitte von Herrn Haze, “es mindestens einmal von Anfang bis Ende durchzuhören”. Da die zehnte der insgesamt elf Nummern ein Feature mit Paul St.Hilaire ist, sollte das wohl ein Leichtes sein.



Zip-Download via Oron.

Tracklist:
01. Love=Evolution
02. Tonight (feat. Laila Tov)
03. Soul Inna Bottle (feat. Big Bully)
04. I Wait For You (feat. Laila Tov)
05. The Darkest Disco (feat. Ricardo Villalobos)
06. You Drive Me Mad (feat. Dao Paulo Drum Circle)
07. Feel The Electricity (feat. Rockey)
08. I Need A Lover (Feat. Chela Simone)
09. I’m Riding High
10. The Light (feat. Paul St.Hilaire)
11. Time To Explode
(via De:Bug)

Download: Kruder & Dorfmeister feat. Earl Zinger & Ras MC T-Weed Live at The 16 F***king Years Anniversary Session, Zürich, 29.01.2011

Leider habe ich diese Perle nirgendwo als direkten Download finden können, sondern nur bei Uploaded, was egal ist, denn es geht um K&D – da will man nicht so sein. Der DL läuft und ich gehe davon aus, dass hierbei jeder auf seine Kosten kommt, der auch nur ansatzweise etwas für die beiden übrig hat.

Download nach ganz fiesem Captcha-Gedöns via Uploaded.
(via @deepgoa)

Die New Yorker U-Bahn-Karte als interaktives Instrument

Geile Flash-Idee für eine Webseite, die den New Yorker Subway Plan als interaktives Saiteninstrument darstellt. Zum Spielen der Großstadtmelodien.


(Direktlink)

Winterhölle Island: “Winter in Hell”

Ein unfassbar schönes Video, welches Enrique Pacheco da in über einem Jahr in Island zusammengesammelt hat.

Winter 2010, the stunning landscape of Iceland succumb to the arctic cold. Beaches and lakes get frozen, but something unexpected is going to happen. The earth shakes, warms up, and suddenly a big crack open up at the top of the glacier Eyjafjallajokull. Lava, smoke, ash and fire comes up from the depth of the earth, melting everything in its way.


(Direktlink)

Ein Tag an der Atlantikküste

Stell dir vor, du sitzt an der französischen Atlantikküste und befindest dich von jetzt auf gleich in der Erstürmung der Normandie. Ein Kurzfilm von Travis Kurtz.


(Direktlink, via This Blog Rules)

Der Welt größte Ameisen als gerösteter Snack

Diese Ameisen aus Kolumbien sind bis zu 2 Zentimeter groß und kommen schön verpackt als Snack-Alternative zu Chips und Co. Na dann: Guten Appetit!


(via DYT)

LWEs Talking Shopcast mit Delsin plus Mix von Delta Funktionen

Little White Earbuds haben für ihre Talking Shopcast Serie gerade ein interessantes Gespräch mit Marsel van der Wielen, Label-Head von Delsin, am Start. Außerdem diesen Mix von Delta Funktionen, der mir aktuell so schön den Techno macht, wie fast kein anderer.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Tracklist:
01. Donato Dozzy, “Untitled” [Further Records]
02. Unknown artist, “Revolution” [white]
03. Iori, “Spaciotemporal” [Phonica White]
04. Bleak, “Isolated” [Sudden Drop]
05. Marcel Dettmann, “Captivate” [Ostgut Ton]
06. Area Forty One, “Untitled” [*]
07. Steve Poindexter, “Born To Freak” [Muzique Records]
08. Photek, “Glamourama” [Virgin Records]
09. Gesloten Cirkel, “Twisted Balloon” [Murder Capital]
10. Mike Dehnert, “MD” [Fachwerk]
11. Geeeman, “Computer Jackin’” [Clone Jack For Daze]
12. 2 AM/FM, “Desolate Cities” [M>O>S Recordings]
13. Unknown artist, “Lost Tracks” [white]

Can you pass the acid test, gif’d


(via Fuck Yeah Hippies)

Los Angeles, timelapsed

Ein herrlich unaufgeregtes gezeitraffertes Portait der Millionenstadt von Givot.


(Direktlink)

Super Mario in Noten


(via Fasel)

Just my daily two cents

Post aus der DDR: “Wir haben keine Tiere” | einestages
“”Drüben” war kaum 20 Kilometer entfernt und doch so fern. Doris Dippold begann als Schülerin einen Briefwechsel mit einem Mädchen in der DDR. Beide begeisterten sich für “Alf” – doch vieles, was die Ostdeutsche schrieb, klang wie von einem anderen Stern.”

1979 documentary on the British mod music and fashion scene | Dangerous Minds
“Here’s a tasty little documentary from 1979 on the British mod movement of the 60s and its revival in the late 70s. It was obviously created as a tie-in with the release of The Who movie Quadrophenia.”