Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

10 Stunden auf Berge schauen

Schöne Zusammenfassung von BBCs Planet Earth. 10 Stunden auf die schönsten Berge des Planeten schauen. Fast wie Urlaub.

Sit back, relax and enjoy the fourth in our series of Planet Earth II visual soundscapes. As part of the Real Happiness Project we want to take you on a journey through some of the most stunning mountainscapes on earth. Fly above the peaks and immerse yourself in this elevated, sky-kissing habitat. All footage used was filmed by the Planet Earth II camera teams whilst out on location.


(Direktlink, via Sploid)

Weil er Rechtspopulisten „Vollidioten“ nannte: Kraftklub-Sänger kassiert Anzeige

Felix Brummer, Sänger von Kraftklub, hat sich neulich während eines Festival-Auftritts bei „Rock am Kopp“ in Chemnitz gewohnt deutlich über Rechtspopulisten und deren Anhängerschaft geäußert. Er nannte sie „Vollidioten“ und bedachte sie mit einem „Fick-Finger“. Kann man machen, finde ich.

Bei dem Auftritt am 11. Juni rief er ins Publikum:

„Das geht übrigens auch raus an die ganzen Vollidioten, die sich ’ne ganze Weile (…) versammelt haben, von ‚Pro Chemnitz‘ oder von Pegida oder wie die alle heißen. Fick Finger!“

Martin Kohlmann, seines Zeichen Vorsitzender der rechtspopulistischen „Pro Chemnitz“-Fraktion im Chemnitzer Stadtrat findet, dass man das nicht machen kann und erstattet Anzeige gegen Brummer. Wegen Beleidigung.

„Wenn man eine ganze Gruppe von Leuten als Vollidioten bezeichnet, dann ist da schon eine rote Linie überschritten.“

Kraftklub nimmt es gelassen. Natürlich.

Ziege zertrümmert Glastür

Neulich in Colorado. Ein Ziegenbock hat richtig Bock, die Glastür eines Büros zu zerlegen. Nachdem die von uns aus linke Seite der selbigen in Scherben zerfallen ist, kommt er kurz darauf zurück und will auch auf der rechten Seite noch für ein Finale sorgen. Dann zieht er durch.


(Direktlink, via Sploid)

Roboter begeht Selbstmord

In einem Einkaufscenter in Washington ist ein Sicherheitsroboter der Marke Knightscope geradewegs auf einen Brunnen zugefahren und hat sich in diesem selbst versenkt. Angeblich hatte das wohl technische Gründe.

Allerdings hatte es genau jener Roboter in der Vergangenheit nicht immer leicht. So wurde er schon von einem Betrunkenen verprügelt und hat ein Kleinkind überfahren. Vielleicht war das alles auch einfach etwas zu viel für ihn.


(via Misha)

Bonobo live at Melt! Festival 2017

Eigentlich wollte ich schon am Freitag aufs Melt! fahren, was nicht passte, da ich hier noch zu tun hatte. So fuhren wir am Samstag, was auch okay war, denn in erster Linie wollte ich wegen Bonobo hin, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag spielte. Und nur dafür hat sich die Fahrt zum Melt! schon gelohnt. Es war schlicht großartig.

Arte Concert hat seinen Auftritt jetzt komplett in der Mediathek, so dass jeder ihn sehen kann.


(Direktlink, via Testspiel)