Kollektiv Turmstrasse – Live At Kukuun, Diy Club, Hamburg (2009-05-16)

Als ich die KTSler diesen Sommer erstmalig live erlebte, war ich etwas ernüchtert, so richtig kickte mich das nicht. Deshalb lass ich jetzt mal dieses Set aus dem Jahr 2009 durchlaufen und würde mich gerne eines Besseren belehren lassen. Außerdem liest sich die Tracklist wie Zucker.


(Direktlink, via Deepgoa)

Tracklist:
01. Kollektiv Turmstrasse – Grillen Im Park (KTS Live Edit) [Ostwind]
02. Kollektiv Turmstrasse – Luchttoorn [Musik Gewinnt Freunde]
03. Federleicht – On The Streets (KTS Let Freedom Ring Mix) [Connaisseur Recordings]
04. Hot Chip – Touch Too Much (KTS Remix) [EMI]
05. Kollektiv Turmstrasse – Eskapade [Diynamic Music]
06. Kollektiv Turmstrasse – Holunderbaum [Musik Gewinnt Freunde]
07. Federleicht – On The Street (The Remixes) [Connaisseur Recordings]
08. Kollektiv Turmstrasse – Flaschenpost [Musik Gewinnt Freunde]
09. Kollektiv Turmstrasse – Blutsbruder [Musik Gewinnt Freunde]

Hab keine Angst + werd niemals erwachsen


(Keine halben Sachen, via Irgendwas mit farben)

Wenn man eine Rube-Goldberg-Maschine mit Freerun paart

Ein Getränkehersteller hat diese riesige Rube-Goldberg-Maschine aufgebaut und lässt mit Hilfe des Freerun Weltmeisters Jason Paul das Ding mal durchlaufen. Toll ist auch die Definition, die in der Wikipedia steht: „Eine Rube-Goldberg-Maschine ist eine Nonsens-Maschine, die mit Absicht eine bestimmte Aufgabe auf zahlreichen unnötigen Umwegen und in komplizierten Einzelschritten auf umständliche Art und Weise ausführt. Die umständliche Ausführung einer einfachen Aufgabe hat dabei keinen praktischen Nutzen, sondern soll Spaß erzeugen.“ Genau danach sieht das nämlich aus.


(Direktlink, via DeadFix)

Eine Postkarte vom Mars

(Direktlink)

Pillenautomat

(Ian Stevenson, Foto bei this isn’t happiness)

Wie Marihuana wirkt

Ich hatte mal eine Biologieprüfung zu absolvieren und es gab genau zwei Themen, die hätten dran kommen können. Zum einen Genetik (Mitosemayonainse und so), zum anderen wie Drogen auf das Gehirn wirken. Von Genetik habe ich bis heute keine Ahnung, davon, wie das das andere so geht, verstehe ich ein wenig was. Ich hatte Glück und bestand. Weil ich genau das hier erklären konnte, wenn auch nicht so schön bebildert.


(Direktlink, via TDW Geek)

Wie Tim Stamps ein Surfbrett macht: The Sound of Dust

Superschönes Video, dass Tim Stamps dabei zusieht, wie er für seine Surfbrett-Manufaktur in Huntington Beach eines dieser Bretter macht. Handwerk heute.

(Direktlink, via Booooooom)

Neues in der Abmahnsache Nathan Sawaya

Heute hat Nathan Sawaya auf verschiedenen Blogs, die über diese Abmahnsache berichteten selber mal seine Sicht der Dinge in den Kommentaren hinterlassen, so auch hier. Er schreibt:

This is Nathan Sawaya. I have been notified that my art is the subject of this matter. To be clear, I am not represented by this law firm. I am not represented by this photo agency. If you have any questions, you may email at info@brickartist.com.
-Nathan Sawaya

Dazu kommt, dass nach einem Mailverkehr, den Flo von We like that mit ihm geführt hat, klar wird, dass er für das von denen benutzte Bild niemals die Rechte an irgendwen verkauft hat. Das Foto hat seine Freundin geschossen und die Rechte liegen wohl nach wie vor bei ihr.

Bei einer weiteren Bloggerin, die ein Bild über die Arbeiten von Nathan Sawaya benutze, könnte es wohl auch so sein, dass das Bild, für das sie von der Kanzlei activeLAW im Namen der Agentur hgm-press Michel OHG abgemahnt wurde, gar nicht identisch mit dem ist, woran die Agentur hgm-press die Nutzungsrechte besitzt. Das Motiv ist zwar das selbe, der Fotograf allerdings wohl ein ganz anderer. Bild.de nutzte dieses wohl auch. Haben die eigentlich auch Post bekommen?

Die selbe Kanzlei mahnte auch Autodino für die Nutzung von drei Bildern ab. Sie wollte dafür 19.000 EUR. Nachdem die reagierten und belegen konnten, dass sie eine ausdrückliche Genehmigung hatten, diese Fotos nutzen zu können, wurde die Abmahnung mit der Begründung abgezogen, dass man in dem „Fall nicht sicher sein könne, die alleinigen Nutzungsrechte an den streitigen Bildern zu haben“.

Da hätten wir also eine Agentur, die von einer Kanzlei abmahnen lässt und so richtig gar nicht zu wissen scheint, ob sie denn nun Rechte an den Bildern besitzen oder eben doch nicht so richtig. Da geben sie keinen Fick drauf, erstmal abmahnen, irgendwer wird schon bezahlen und wenn nicht, haben wir es eben versucht. Richtige Profis.

Außerdem hat Matthias von Lordmat in seinen Logfiles Merkwürdiges entdeckt: die Kanzlei Eugen Klein, die – ach kiek an – zu activeLAW gehören scheint, wühlt sich auf der konkreten Suche nach Bildern munter durch sein Blog. Es geht um dabei um die Bonsai-Baumhäuser von Takanori Aiba. Wenn ihr die also haben solltet, wisst ihr Bescheid. Obwohl man ja jetzt auch nicht so sicher sein kann, dass die sich klar darüber sind, wer die Rechte an diesen Bildern besitzt.

Das Ganze wirkt nun schon so, als würde da eine Agentur mit Hilfe einer Kanzlei mal eben schnelles Geld machen wollen würde. Nur alleine für die Bilder von Nathan Sawaya ergeben sich Forderungen in einer Höhe von insgesamt circa 20.000 EUR. Dafür muss eine Oma verdammt lange stricken und ein Blogger jahrelang bloggen – wenn überhaupt.

Zu guter Letzt haben im Rahmen dieser Sache einige ihre Blogs erstmal ganz vom Netz genommen. Traurig.

[Update: 04.10.2012, 16:14 Uhr]
Spiegel Online hat sich jetzt auch mit der Angelegenheit befasst und bei der abmahnenden Kanzlei nachgefragt. Laut deren Auffassung hat die von Ihnen vertretene Agentur sehr wohl die Nutzungsrechte an an den Fotos Sawayas.

Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE erklärt die Anwaltskanzlei, die Verwertungsrechte lägen sehr wohl bei der Agentur aus Berlin. Sie seien für den deutschsprachigen Raum von der Firma Black Sheep Press aus den Niederlanden erworben worden, die ihrerseits die Verwertungsrechte von der Firma Nathan Sawaya Inc. bekommen habe.

„Eine vertragliche Vereinbarung des Künstlers mit der Firma Black Sheep Press liegt hier vor“, so Rechtsanwalt Eugen Klein. Ausdrücklich habe der Künstler darauf bestanden, dass gegen missbräuchliche Verwendung vorzugehen sei. Dessen Erklärung habe man mit Verwunderung zur Kenntnis genommen. Der Künstler Nathan Sawaya war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Es wird nicht einfacher.

Finnische Nazi-Website auf deutschem Server gehostet?

Uns wird ja hier immer gesagt, dass es schwierig sei, deutsche Naziseiten aus dem Web zu kicken, da die meist auf amerikanischen Servern liegen und man da eher wenig Handhabe hätte.

Andererseits geht das auch, wenn man das nach Nationalitäten umdreht. Die finnische Naziseite Suojeluskunta.com liegt auf einem Server des Kölner Unternehmens Hosteurope. Die finnische Polizei kann deshalb nicht sonderlich viel dagegen tun. Die perverse Ironie allerdings, dass deutsche Nazis auf ausländische Server ziehen, während Finnen ihren Nazidreck bei einem deutschen Unternehmen parken: unfassbar.

Um in das Forum zu kommen, muss man sich allerdings dort anmelden, worauf ich jetzt verzichte und deshalb diesen reddit Beitrag quote. Wenn der Verfasser, der offenbar drin war, sich irrt, „Bitte gehen sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.“ Wenn nicht: Macht Alarm!

Suojeluskunta.com is the most violent Finnish extremist site we have seen so far. It contains incitement to extreme racist violence, death threats and terrorist manuals. The ideology of the site is close to that of Norwegian terrorist Anders Behring Breivik.
Suojeluskunta.com is hosted in Germany by Host Europe, which apparently doesn’t mind hosting violent Nazi propaganda. And Germany is supposed to have strict laws about such extremism.
Here are Google translations of some Finnish news articles about the terrorist website:
MTV3 – „Central Bureau of Investigations Tracking Suojeluskunta.com“ – http://tinyurl.com/8e3eny6
Kansan Uutiset – „Murder Manual Available Again On Suojeluskunta.com“ – http://tinyurl.com/kansanuutiset
Suojeluskunta.com is also an identity theft site, since the users of the website are often using the names of people who are actually opposed to racism. It is by far the worst Finnish extremist site we have ever seen.
The website is available on the Internet as well as in TOR network. The Internet version of http://suojeluskunta.com is using the IP address 83.169.20.105. This is Host Europe in Germany. Reporting it to abuse@hosteurope.de doesn’t help at all. Apparently Host Europe is quite happily helping terrorists.

You can use Google Translate to read the site:
English: http://tinyurl.com/suojeluskuntaenglish
German: http://tinyurl.com/suojeluskuntagerman

Beware that the terrorists are posting using the names of people who have commented critically about the website. Therefore the names of many writers are actually the names of people who are opposed to terrorism.

Mix: Jahtari – We Dub Einheit

Ich hab mit den beiden Jahtari Machern vor etlichen Jahren mal zusammen live gespielt, fand sie so großartig, dass ich sie gleich nach Potsdam buchte – mittlerweile haben sie auf der ganzen Welt gespielt. Warum? Weil ihr Digital Laptop Reggae so einzigartig wie genial ist. EB hat ihnen diesen Mix aus den Rippen geleiert, in dem sie die Einheit duben. Ich dube mit.

Warum EB die Mixe immer in YouTube lädt, wo sie kein Mensch downloaden kann, wurde mir letztens mit „Lizenzproblemen“ begründet. Ich halte das trotzdem für verdammt user-unfreundlich. Trotzdem, der Mix muss hier rein.


(Direktlink)

Bassnectar – Freestyle Mixtape

Ich war ja letztens bei dem Herrn im Gretchen und obwohl die Anlage dort bei seinem Sound eher so „naja“ klang und die Mucke mitunter doch recht skrillexesk und manchmal auch sehr nach Fankurve klingt, ist ein gewisser Kick-Faktor nicht zu leugnen. Denn der Tüp tritt schon recht derbe Arsch.


(Direktlink, via Deepgoa)

Tracklisting:
01. Dancer In The Dark Intro – Audiovoid Remix
02. Bassnectar – Freestyle feat. Angel Haze
03. Jantsen – When The Beats Drop (Bassnectar Remix)
04. 6 Blocc – Ammunition Sample Pack (Bassnectar Recut)
05. Bangladesh – 100 [Acapella]
06. Dead Prez – Hip Hop [Acapella]
07. Bassnectar – Rap with a T [Instrumental]
08. Hudson Mohawke – Thunder Bay (Bassnectar Edit)
09. Zed Bias ft Juiceman & Simba – Jigga Up (Bassnectar Remix)
10. Ming & FS – Madhattan Bound (Bassnectar Remix)
11. Zion i – Human (Bassnectar Remixxx)
12. Bassnectar – Infinite
13. Bassnectar & DC Breaks – Breathless feat. Mimi Page
14. Son of Kick – From Here
15. Bassnectar & Double You – I Am A Laser (2012 Remaster)
16. Dusk & Blackdown – Kuri Pataka
17. Ed Solo – Egyptian Horns (Bassnectar Remix)
18. Bassnectar – Butterfly feat. Mimi Page (Bassnectar Remix)
19. Bassnectar – Hologram

BMXen und Feuerwerk in Zeitlupe: Vis Viva

Hat so, glaube ich, auch noch keiner aufgenommen. Ein Video von Brooks Reynolds.

(Direktlink, via Booooooom)

Unterwasser-Beatbox


(Direktlink, via 10 Minutes)

Berlin hyper-lapse

Ein Beitrag zum Tag der deutschen Einheit. Ein Video, dass es so ohne diesen wohl nicht geben würde. So, wie es so viel ohne diesen Tag wohl eher nicht geben würde. Womöglich würde es mein halbes Leben ohne diesen Tag nicht geben. Ganz sicher wäre das sogar so.

(Direktlink)

Download: Jeremih – Fuck u all the time (Shlohmo Remix)

Feiertag, Geschenke. Shlohmo haut wieder mal einen Remix für lau raus und das Ding ist wieder mal ein Granate. Aber wenn überrascht das schon? Yeah!


(Direktlink, Direktdownload, via Barbnerdy)