Virusseuche Deejaying


(Direktlink, via Moritz)

Kurz-Doku: Soundworks Collection – Walt Disney Imagineers

Interessanter Blick hinter die Kulissen der Soundeffekt Fabrik Disney.

The vision and showmanship of Walt Disney has touched more corners of the world and hearts through his many films and theme parks. Since opening his first park “Disneyland” on July 18, 1955, Walt and his team of dream makers known as “Imagineers” have created many theme parks around the world.

The SoundWorks Collection pulls back the curtain on the talented Imagineers who are responsible for the sounds and music of the Walt Disney theme park properties. In our exclusive video profile we explore the history and role of the audio team as they share their stories and creative challenges. We also take a visit through the original John James “Jimmy” MacDonald sound effects collection, which explores some of the classic Disney sound effects.


(Direktlink)

Maximilian Mengwasser macht Musik mit Texten der Status-Meldungen seiner Facebook-Freunde und verschenkt sie

Ich habe das irgendwo schon mal gesehen und gehört, glaube ich – habe es weggeklickt. Aber wenn ich es jetzt so höre, finde ich es irgendwas zwischen amüsant und Kunst, auch wenn das für ein Album sicher nicht reichen dürfte.

Maximilian schreibt: “ich habe eine 2-track-ep aufgenommen. soweit erstmal gar nicht spannend. spannender ist eher die tatsache, dass die texte aus status-meldungen meiner 291 facebook-freunde bestehen (wahllos aneinandergereiht). was ich da aufgenommen habe und was da skurriles rausgekommen ist.”

Die 2-Track EP “Was Ihr ueber mich und eure Kunst wissen solltet” gibt es zum freien Download.

Und: Kann das mal bitte jemand mit meiner Twitter Timeline machen. Danke!


(Direktlink)

Just my daily two cents

Darkstar – Videtape (Live at Maida Vale Studios) | These are my thoughts
“Darkstar covern Radiohead und das aufgenommen in den legendären Maida Vale Studios in London.”

Real World Space Invaders gif’d | Interweb 3000
Geil!

HDR Timelapse: The War of the Worlds

Ein fantastisches Video von Rafael Asquith, angelehnt an H. G. Wells’ “War of the Worlds“.


(Direktlink)

Skateboard ohne Fahrer


(Direktlink, via Publique)

Kurze Doku über Techno im Berlin der ganz frühen 90er

Kurze holländische Doku aus dem Jahr 1992, die zum einen Westbam nebst Klaus Jankuhn(?), jeder Menge Hardware und dem guten alten Ataris ST im Studio zeigt, zum anderen Bilder aus dem damals gerade frisch eröffneten Bunker, über den Wolle XDP kurz spricht.


(Direktlink)

Anatomie: 9 von 10 Punkten


(via reddit)

Graffiti without caps, oder Kannenstechen

Black Fly, Risk und Smash 137 haben in Miami eine Wand neu gestaltet. Die Fill-inn’s wurden dabei nicht mit großen Kappen vorgemalt, sondern in dem die drei einfach die Kannen mit dem Messer einstachen.


(Direktlink, via Publique)

Dieter Gorny und Deine Mutter

Der Gorny wieder.

Call Mr. T!

Aber erst Mutti und Vati fragen!


(via Stuff i like)

Ein Schönheitswettbewerb 1927 in Texas als Panoramafoto

Second International Pageant of Pulchritude and Eighth Annual Bathing Girl Revue, Texas, 1927.

(klick für in groß, via Epicponyz)

Press play


(via Lovegifs)

Download: Marko Fürstenberg live @ Panorama Bar, Berlin, 22.01.2011


(Pic bei Mister Honk stibitzt.)

Machen wir es kurz: Schön war es. Wirklich schön. Auch wenn ich dann bis zu Luke Hess um 08.00 Uhr nicht mehr warten wollte. Diese 70 Minuten haben es mir anständig gegeben. Und jetzt sitze ich hier mit Kopfhörern und bekomm’ das Grinsen nicht aus dem Gesicht. Ich liebe diesen Sound. Und ich schreibe wirklich selten “ich liebe”, auch wenn das jetzt so schon im zweiten Beitrag hintereinander vorkommt. Wenn das da steht, ist es so gemeint.

Und jetzt, bitte schön, der Dubtechno-Alchimist höchstpersönlich bittet zum Tanz.


(Direktlink, Direktdownload)

Just my daily two cents

Äußere Hebriden: Wo der Postmann niemals klingelt | SpOn
“Im kleinsten Postamt Schottlands arbeitet Michael Campbell. Außerdem ist er Kartoffelbauer, Fischer, Viehzüchter, Kfz-Mechaniker, Feuerwehrmann und Tierarzt. Und spielt Akkordeon in der besten Band der Insel. Alles ganz normal – zumindest auf der Hebrideninsel Vatersay, wo eigentlich nichts normal ist.”

Ich liebe derlei Geschichten des Lebens.

Dokumentarfilm aus dem Jahr 1927: Berlin – die Sinfonie der Großstadt | Gilly
Toller Film, den ich hier, glaube ich, auch schon mal hatte. Gilly kam auf die Idee, den zu hören und dabei mein Set von der Wikipedia Party zu hören. Da wäre ich gerne vorher drauf gekommen.