Steve Jobs bei IBM

Was mir als erstes durch den Kopf ging: 56. Da nützt dir auch die ganze Kohle nichts.


(via this isn’t happiness)

Kommentare: 7

  1. Hansi 6. Oktober 2011 at 09:46  zitieren  antworten

    genau das gleiche hab ich auch gedacht..

  2. rene 6. Oktober 2011 at 10:01  zitieren  antworten

    hmhmmm – stimmt!

  3. sven 6. Oktober 2011 at 12:37  zitieren  antworten

    jeder muss mal in den sauren apfel beissen…

  4. abso 6. Oktober 2011 at 15:25  zitieren  antworten

    ..gegen das ultimative mittel gegen krebs hätte er dir wahrscheinlich seinen konzern überschrieben. r.i.p. großer apfelmann.

  5. lucy 6. Oktober 2011 at 17:08  zitieren  antworten

    yo. an apple a day… nützt doch nix. rip

  6. u.f.b. 7. Oktober 2011 at 00:49  zitieren  antworten

    …schade, warum immer diese häme. Gute Ideen und Visionen haben und diese auch umsetzen, kann nicht jeder. Würden wir nur einen kleinen Teil unserer eigenen Ideen in dieser Form verwirklichen, dann wären wir alle ein bisschen wie er war.
    Klar hat er viel Geld verdient, dafür war er auch der Manager “der kleinen Details”.
    Meine Zeit als Nerd und Computer-Freak hat er begleitet und auch ein wenig mitbestimmt (und auch manchmal entscheidend verändert).
    In diesem Sinne, mein aufrichtiges Beileid.
    (und

  7. [...] Arab-American, Buddhist, Psychedelic Drug User, and Capitalist World-Changer (via Reddit, Bild via Ronny, This isn’t [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *