Video: The Prodigy live at Phoenix Festival 1996

Ich hab‘ die Jungs irgendwann Mitte der 90er mal in der Berliner Arena erlebt. Es war eine der absonderlichsten Konzertverantstaltungen meines Lebens. Die schienen so zugeballert, dass sie kaum aufrecht stehen konnten, als irgendwann das Playback-DAT ausging, machten sie einfach weiter ihre Show, ganz so als würden sie selber nicht merken, dass sie da irgendwie in die Stille brüllen. Und der Sound war, wie immer damals in der Arena, schlichtweg beschissen.

Und dennoch hat der Sound von damals auch heute noch das Zeug ordentlich Arsch zu treten, wie dieser Mitschnitt zeigt, der 1996 auf dem Phoenix Festival entstanden ist. Rave!


(Direktlink, via Gunther)

Tagged: , , , ,






Kommentare: 10

  1. Flo 6. Januar 2015 at 14:13  zitieren  antworten

    Pure Epicness!

  2. Marc 6. Januar 2015 at 14:15  zitieren  antworten

    Was mir an Prodigy immer gefallen hat, dass man sie nie so richtig in eine Schublade stecken konnte. Irgenwie Techno, irgendwie Breakbeat, ein bisschen Jungle, aber immer durchgeknallt. Und trotzdem erfolgreich! ;-) Gibt’s heute noch ähnliche Acts?

  3. Florian 6. Januar 2015 at 14:21  zitieren  antworten

    Letztes Jahr im Sommer habe ich die Jungs aufn Deichbrand Festival in Cuxhaven erlebt, war Mega :-)

  4. TimboJones 6. Januar 2015 at 15:35  zitieren  antworten

    Also mir würden da mal pauschal Die Antwoord einfallen …
    Marc,

  5. Werner 6. Januar 2015 at 17:10  zitieren  antworten

    Marc, hör dir mal „PENDULUM“ an. Es gab reichlich Nachfolgediskussionen und viele Vergleiche zu The Prodigy. Die Vergleiche hinken alle, aber Pendulum machen auf ihre Art und Weise sowohl live als auch von Konserve Spaß.

    Cheers!

  6. […] via KFMW […]

  7. pabba 6. Januar 2015 at 19:22  zitieren  antworten

    Ich habe The Prodigy geliebt. Fat of the Land hatte ich schon 6 Monate vor Erscheinen bei EMP bestellt. Dann haben die das aber ständig verschoben, daß war die Hölle. :)
    Ich habe mein Interess an The Prodigy nach „Always Outnumbered, Never Outgunned“ verloren. Was die Wenigsten wissen, weil es nur mal kurz beim Erscheinen hoch gekocht ist, das Album haben The Chemical Brothers produziert und man hört es auch. Versteht mich nicht falsch, ich liebe auch The Chemical Brothers, aber wenn die hören will, kauf ich mir auch ein Album von denen. Vielleicht sind sie auch nur alt geworden und der Flow war raus.

  8. Marc 6. Januar 2015 at 20:23  zitieren  antworten

    Danke für die Tipps :-)

  9. Maik 8. Januar 2015 at 07:52  zitieren  antworten

    es lebe prodigy . ich freue mich auf das neue album . yes . hardcore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *