Zum Inhalt springen

12 Jahre eines Kindes in 165 Sekunden

Frans Hofmeester hat seine jetzt 12-jährige Tochter Lotte seit ihrer Geburt einmal in der Woche gefilmt und daraus dieses Zeitraffer-Video gemacht. Als Vater geht mir da ja ein bisschen das Herz auf.


(Direktlink)

12 Kommentare

  1. Olaf20. April 2012 at 20:36

    Bei so ner Tochter hätte ich ja gern mal die Mutter gesehen…*räusper*

  2. Fichte20. April 2012 at 21:05

    Genial!

  3. Stevie20. April 2012 at 23:15

    Tolle Idee und eine wundervolle Aufnahme sowie die Tochter auch…
    nur irgendwie redet Sie ein bischen zu viel :o)))

  4. Jaycee aus dem Atomlabor Wuppertal21. April 2012 at 00:00

    Toll durchgehalten, ich würde es einfach vergessen und ein Jahr übersprigen … oder zwei … drei …
    Nix für mich also, aber absolut respektabel !

  5. Joemontie21. April 2012 at 00:18

    man spiele das Video bitte auf lautlos mit diesem Track im Hintergrund ab, so wie ich es zufälliger Weise tat und es als äußerst amüsant empfand: http://youtu.be/LVYfGwcmZ8U

  6. Uwe21. April 2012 at 14:34

    t -4 Wochen und die werdende Mutter schickt mir das hier als Link. Soll das ein Wink mit dem Zaunpfahl sein, damit ich so was auch mache?

    Ich plane ja schon, was bei der Geburt alles zu filmen ist.

  7. Rocksteady21. April 2012 at 15:27

    Sehr schön gemacht! Man sah der Kleinen schon als Baby an, das sie mal richtig hübsch wird.
    Meine Tochter ist jetzt 16 Monate alt und ich habe schon 18 GB an Material zusammengefilmt, obwohl ich wirklich nur sporadisch zum Camcorder greife.

  8. Bob21. April 2012 at 22:29

    Vielen Dank für den Hinweis! Interessanter Film!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.