Zum Inhalt springen

Ein Haus aus 6 Millionen Bierflaschen. Auch eine Art des Recyclings, obwohl ich mich ernsthaft frage, wie es in diesem Haus wohl geruchsaromatisch zugehen mag und ob es so was auch mit Weinflaschen gäbe. Das nämlich nähme ich. Und die Hälfte der Flaschen tränke ich für derlei Zwecke sogar selber leer. Man muss auch Opfer bereit sein zu bringen.

5 Kommentare

  1. Sven5. März 2010 at 08:29

    Na dann Prost

    Schöne Idee

  2. […] ist rar und in der Regel schon steinalt. Nun aber möchte ich mal ein gr0ßes Dankeschön an Ronny richten der dieses unglaubliche Haus in Buenos Aires ausgegraben hat welches aus über sechs […]

  3. Wolfgang5. März 2010 at 09:27

    Das mit den Weinflaschen kannst Du seit Jahren (in begrenztem Ausmaß) in Würselen bei Aachen sehen.

    Der Goldschmied Albert Sous (auch bekannt für andere Recycling-Kunstwerke) hat die Kuppel seines ursprünglich als Schwimmbad geplanten Bauwerks vor zig Jahren aus Weinflaschen gebaut. Dürfte Ende der 70er/Anfang 80er gewesen sein.

    Später ist aus der Kuppel ein Präsentationsraum für Ausstellungsstücke geworden – keine Ahnung, ob’s heute noch der Fall ist.

    P.S.: Es ist nicht überliefert, ob der Swimming-Pool mit dem Wein der Flaschen gefüllt war.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.