Zum Inhalt springen

Adbusting der „Freiwillige Rückkehr“-Plakatkampagne des Bundesministerium für Heimat

Gelungene Adbusting-Aktion von Dies Irae, die den zu Recht scharf kritisierten „Freiwillige Rückkehr“-Plakaten des Bundesministerium für Heimat ein inhaltliches Update verpasst.

Die neue Kampagne „Freiwillige Rückkehr“ des Bundesministerium für Heimat muss ein Schlag ins Gesicht für alle Menschen sein, die ihre Flucht mit dem Wunsch verbinden hier Schutz vor Krieg zu finden. Und nichts Geringeres als ihr Menschenrecht in einer humanen Gesellschaft verwirklichen möchten. Die CSU (Christlich-Soziale Union) fischt hier nicht nur am rechten Rand. Sie ist der Rechte Rand.

Nun hat das „Bunte Ministerium der Heimat für alle Menschen“ nachgelegt mit dem „Freiwilligen Rücktritt“. Es gibt sogar Reisegutscheine in sonnige Länder wie Syrien, Afghanistan oder Iran. Schick mal ’ne Postkarte lieber Horst Seehofer.

Gepostet von Dies Irae am Sonntag, 25. November 2018


Gepostet von Dies Irae am Sonntag, 25. November 2018


Gepostet von Dies Irae am Sonntag, 25. November 2018


Gepostet von Dies Irae am Sonntag, 25. November 2018

(via Urbanshit)

2 Kommentare

  1. Katzkratz27. November 2018 at 14:20

    Leid kann mein Computer Facebook nicht laden.. der Bildschirm dreht sich weg, meine Computermaus verkriecht sich und die Tasten tauschen untereinander die Beschriftung aus. Geht irgendwie nicht

  2. Somersby10. Dezember 2018 at 13:36

    Ich bin ja echt schon lange Mitglied linker Parteien und habe beim Aufbau von Flüchtlingsunterkünften geholfen. Aber ich finde es etwas absurd in Unterstützung für freiwillig Heimatsuchende einen „Schlag ins Gesicht“ reinzuinterpretieren. Es gibt ja durchaus Leute, die zurück möchten und ehrlich gesagt finde ich es nicht falsch, diese Leute auch zu unterstützen. Oder wollt ihr den Leuten die Rückreise verwehren, die sie von sich aus antreten wollen?!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.