Zum Inhalt springen

Adventskalender 2013, Türchen #02: Steven Beyer – Schlametta

ak2013_fontiert

Steven Beyer kenne ich seit einer gefühlten Ewigkeit. Eine Stadt wie Potsdam ist klein und wenn in so einer Stadt viele das selbe mögen bzw. machen, läuft man sich früher oder später mal über den Weg. Spätestens wenn man feiern geht. Damals ging ich das häufiger. Und wie das eben so ist, gibt es natürlich auch immer eine gewisse Konkurrenz unter Machern. Wir teilten die kleine Techno-Szene der Stadt damals immer in die Guten und die weniger Guten. Steven gehörte zu den Guten, auch wenn er Minimal liebte, was zu jener Zeit hier irgendwie fast jeder tat.

Wir veröffentlichten auf TFE seine ersten Produktionsversuche, über die Jahre verloren wir uns aus den Ohren. Irgendwann ging ich dann mal auf eine Party in der Stadt, auf der – natürlich – Minimal durch die Boxen kam. Steven aber riss den Laden mit einem herrlichen Detroit-Set ab. Spätestens da wusste ich, dass der Mann wirklich was kann. Steven, die gute Seele, die eigentlich immer auf der Suche nach dem harmonischen Kompromiss war, haute da einfach allen das um die Ohren, was erst nur die wenigsten hören wollten.

Ich guckte hin und wieder im Netz, was er so treibt. Mittlerweile veröffentlicht er auf Supdub und ist weiterhin im Namen des tobenden Dancefloors unterwegs. Auch außerhalb der Stadt. Minimal spielt er schon lange nicht mehr, heute eher gerne mal eine saftige House-Peitsche mit Garage-Anleihen auf den Arsch. So wie hier. Und weil Montag ist, kann es dann auch gerne mal etwas derber zugehen. Die Leute müssen ja auch wach werden.


(Direktlink)

Style: House
Lenght: 01:04:09
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Intro Night & Day
02. Sei A – Wants (Original Mix)
03. Luna City Express – Mr. Jack (Robags Edna Mompf Remix)
04. Tapesh Kant – Talking Dirty (Mat Joe`s Clean up Mix)
05. Hector – Amorphous Mass (original Mix)
06. Dense & Pika – Colt (Original)
07. Sante & Sidney Charles — Butt Head (original Mix)
08. Opencloud – Phoenix Sun (Pig & Dan Remix)
09. Darlyn Vlys – Soho Nights (Whyt Noyz Remix)
10. Harvey Mc. Kay – Lost (Original Mix)
11. Alfred Heinrichs – Secret (Steven Beyer Ghostly Secret Remix)
12. Adler & Fin – Talk is Cheap

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

  1. Norman2. Dezember 2013 at 22:04

    Nettes Ding zum Montag. Wozu braucht man Schokokalender wenn man deinen Adventskalender hat.

    Danke

  2. krusty2016. Dezember 2013 at 10:39

    Echt derbes und sehr, sehr geiles Teil.

    Danke dafür an Steven und danke auch an Dich für den durchgängig tollen Kalender.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.