Zum Inhalt springen

Albert Einsteins Maturazeugnis von 1896

Albert_Einstein's_exam_of_maturity_grades_(color2)


(klick für in groß, Quelle: Wikimedia, via HistoricalPics)

Sieht für das hiesige und heutige Beurteilungssystem sehr überraschend aus, ist es gemessen an dem, was der Name Einstein vermuten lässt, dann aber doch nicht, denn die 6 ist hier die beste, die 1 die schlechteste zu erreichende Note.

Der Erziehungsrat des Kantons Aargau urkundet hiermit:

Herr Albert Einstein von Ulm, geboren den 14. März 1879, besuchte die aargauische Kantonsschule & zwar die III. & IV. Klasse der Gewerbeschule.

Nach abgelegter schriftl. & mündl. Maturitätsprüfung am 18., 19. & 21. September, sowie am 30. September 1896, erhielt derselbe folgende Noten:

Deutsche Sprache und Litteratur: 5
Französische Sprache und Litteratur: 3
Englische Sprache und Litteratur: —
Italienische Sprache und Litteratur: 5
Geschichte: 6
Geographie: 4
Algebra: 6
Geometrie (Planimetrie, Trigonometrie, Stereometrie & analytische Geometrie): 6
Darstellende Geometrie: 6
Physik: 6
Chemie: 5
Naturgeschichte: 5
Im Kunstzeichnen: 4*
Im technischen Zeichnen: 4*
*Hier gelten die Jahresleistungen

Gestützt hierauf wird demselben das Zeugnis der Reife erteilt.

13 Kommentare

  1. aristo12. August 2014 at 22:31

    Ich möchte das hier nicht näher ausführen, aber Einstein war ein Plagiator.

  2. Ronny12. August 2014 at 22:34

    aristo,
    Es ist putzig, dass das ausgerechnet von einem kommt, der sich selber auf diese, Deine (?) Domain verlinkt. Wirklich! Wie viele Deiner Beiträge schreibst Du denn tatsächlich selber.

  3. Pate12. August 2014 at 22:44

    Na, wenn Raum relativ ist, was soll man sich dann an einer fixen Geografie abmühen, wird er sich gedacht haben.

  4. marcus12. August 2014 at 23:35

    noten sind wie namen nur schall und rauch….mich interessieren meine physik noten von vor 20 jahren nicht mehr – wohl aber die physik !!!!

  5. aristo12. August 2014 at 23:42

    OK Ronny, wat is? Kommentar nicht freischalten? Warum? Butter bei de Fisch.

    Yep, diesen Kommentar kannst Du löschen. Als Bedenkenträger habe ich Dich bislang nicht kennengelernt.

  6. nörgler13. August 2014 at 10:10

    die frage ist doch eher, was hätte er machen müssen um „die Reife“ nicht erteilt zu bekommen?

  7. Filippo13. August 2014 at 12:02

    … ich dachte der Herr sei in der Schule grottenschlecht gewesen. Ist dies tatsächlich Mythos?

    Tatsache … frei von Wiki zitiert: der erste Biograf hatte das deutsche Notensystem mit dem der Schweizer gleichgetan. Bad Research, ts ts. Wahnsinn, wie lange sich solche Mythen wacker halten. Danke für die Aufklärung hier – an mir ist diese Wahrheit bislang vorbeigegangen. Dabei fand ich die Schlechtschülerei eines späteren Genies immer recht ermutigend … :o)

  8. some lucid dreams13. August 2014 at 17:58

    Filippo,

    muss ja nix heißen. obiges zeugnis ist scheinbar nur von der 4. und 5. klasse.

Schreibe einen Kommentar zu nörgler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.