Zum Inhalt springen

Audiovisuelle Epilepsie in schön: Skyence – INSCT

Mal keine 3D Dingens und dennoch verdammt sehenswert. Johannes Timpernagel und Jochen Mader haben sich für diesen Clip zusammengetan und die Musik mit den Visuals untermalt – oder andersrum. Wenn das optisch auch sehr eigensinnig daherkommen mag, ist es nicht minder schön. Vielleicht sogar soll es ja genau das sein – wer weiß?


(Direktlink)

2 Kommentare

  1. Bjorn Rohde28. Oktober 2010 at 15:31

    Hat was von “Gantz Graf” – Autechre. Wer das drei minuten durchhält muss schon schwer geschädigt sein. :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.