Zum Inhalt springen

Böhmermann lässt sich einen Song von Schimpansen texten und spricht über deutsche Industriemusik

Als Vater werde ich hin und wieder mit dem Radioprogramm von Radio Teddy konfrontiert. Akustisch ist das nicht immer ein Labsal, um es mal gelinde auszudrücken. Deutscher Pop hat gerade dort Hochkonjunktur und man kommt kaum damit hinterher, sich die Namen und die Songs von gerade neu aufkommenden Popsternchen merken zu können. Aber eigentlich will man das auch gar nicht. Aktuell hoch gehandelt: Max Giesinger.

Jan Böhmermann nimmt jenen Giesinger und den mal wieder anstehenden Echo nun zum Anlass, sich die aktuelle deutsche Popmusik und das, was die Musikindustrie daraus macht, mal genauer anzusehen. Spoiler: beide kommen dabei nicht gut weg. Ich glaube ja, dass das nie wirklich anders war, es gibt halt aber auch heute keinen Grund dazu, so zu tun, als wäre der aktuelle Sound voll Indie, als der er sich ja gerne verkaufen lässt. Schlager trifft es wohl eher. Und das trifft eben nicht nur auf Max Giesinger zu, der hier als Beispiel herhalten muss.


(Direktlink)

Um seinen Versuch der Analyse zu untermauern, hat sich Böhmermann mal eben einen Song von Schimpansen texten lassen. Und der soll es bitte schön im nächsten Jahr zum Echo schaffen. Musikalisch nämlich gehört er genau dort hin.


(Direktlink, via FernSehErsatz)

3 Kommentare

  1. Alreech8. April 2017 at 20:09

    Jan Böhmermann ist beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Das ist diese staatsferne Behörde die staatsfern ist wenn es um die Bezahlung der Stars und Funktionäre und Sponsoring durch die Wirtschaft geht, aber als Behörde gilt wenn sie ihre Zwangsbeiträge per Gerichtsvollzieher eintreiben will.
    Wenn man die Menschen in den Knast werfen lässt weil sie sich weigern die hohen Gagen von Böhmermann & Co. zu finanzieren lässt es sich besonders leicht über das kommerzielle Gedudel von Musikern lustig machen die tatsächlich darauf angewiesen sind das jemand ihre Musik kauft oder ihre Konzerte besucht…

  2. Martin Däniken8. April 2017 at 23:11

    Kurz gesagt:
    Böhmermann ist also nicht von der Musikindustrie abhängig und muss nach deren Pfeife tanzen!
    Ist das denn so Schwer ;-)
    Und wer sich in die Öffentlichkeit begibt,sollte nicht nur mit Lob rechnen…
    Und für den nächsten Hit stellen wir die Sache vom Kopf auf die Füsse
    -Cephelopoden!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.