Zum Inhalt springen

Boot in Not auf Dubstep

Ein wirklich schwerst beeindruckendes Video eines russischen Fischkutters, der sich auf dem Meer durch die Wellen sägt. Nichts für Sandalenträger. Der Sound dazu, Clint Mansells „Lux Aeterna“ im Dubstep Remix, ist furchtbar kitschig und eigentlich so gar nicht meins, aber auch das ist Dubstep und das Video wird dadurch nicht schlechter. Manchmal bekomme ich angesichts solcher Bilder ein schlechtes Gewissen wegen dem Job, den ich mache.


(Direktlink, via ESIB)

16 Kommentare

  1. ooschni17. August 2011 at 14:19

    Mir gefällts und nen neuen Ohrwurm hab ich auch. Yeah.

  2. jens17. August 2011 at 14:31

    spektakuläre aufnahmen, hammer!
    mucke is auch nicht ganz so meins.

  3. Johannes17. August 2011 at 14:58

    Wer Lux Aeterna noch nicht totgehört hat ist warscheinlich Taub oder 12. Das video ist trotzdem reichlich fett!

  4. ooschni17. August 2011 at 14:59

    Weder taub noch 12. Einfach too late. *Vermut*

  5. johnny17. August 2011 at 15:32

    Das Video ist der Kracher. Aber dein letzter Satz ist auch spannend: wieso „schlechtes Gewissen“? Weil dein Job im Gegensatz dazu „zu leicht“ ist oder so (ich weiß nicht genau, was du tust)? Weil du keine Fische fängst? Oder keine abgedrehten Videos machst? :) Interessiert mich wirklich, wie du den Satz meinst.

  6. Ronny17. August 2011 at 15:41

    @johnny
    Weil die Männer da für ihr Geld so richtig hart am Limit arbeiten müssen und wahrscheinlich nicht mal die Hälfte von meinem haben. Ich bin Sozialarbeiter in einem Jugendklub.

  7. fakol17. August 2011 at 16:06

    die aufnahmen sind aus der doku „unsere ozeane“

  8. Pfluesterer17. August 2011 at 16:51

    Was ist denn das wieder für eine verkackte Sache, Youtube/Google?

    > Dieses Video ist auf Handys nicht verfügbar!

    Das muss ich mir mit einem Galaxy S II mit Googles Android Gingerbread antun? Geht’s noch?

    TubeMate lädt es mir in 720p herunter auch wenn Youtube/Google etwas dagegen hat.

    Danke für das Video, die Szene bei 3:15 gefällt mir am besten. Für den Job braucht man Eier, ziemlich große Eier.

  9. johnny17. August 2011 at 17:17

    @Ronny

    Okay, DAS Gefühl kenne ich auch. Obwohl ich auch noch in eine andere Richtung denke manchmal: Wie großartig das (auch) sein muss, so was zu machen.

  10. MarCopter17. August 2011 at 23:34

    Wäääää drecks Pathe-Content-Mafia in der Schweiz. Ich geh mal kotzen…

  11. FXT18. August 2011 at 00:32

    Die Russen sind übrigens Franzosen. Und etwas mehr als ein Schiff ist es auch…

  12. Andreas18. August 2011 at 10:37

    Ich würde ja statt mit den Seeleuten zu fahren, gern mal mit den Kamera-Fliegern unterwegs sein. Vom Fliegen habe ich keine Ahnung, aber bei dem Wetter noch einen Hubschrauber mit Gyrocam zu fliegen, ist sicherlich nicht ohne. Vom Bewegtbild habe ich schon Ahnung und das da sind echt coole!

  13. Ramón20. August 2011 at 13:36

    Sehr cooles Video. Krasse Aufnahmen!

  14. milch24. August 2011 at 21:31

    das ist nichts für die tunfisch-cowboys von n24

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.