Zum Inhalt springen

Kategorie: Täglicher Sinnwahn

Genau, ja. Ja, genau dass ist mir auch passiert, bzw. passiert mir immer noch, täglich. Und nein, nicht erst seit 4 Monaten, sondern schon damals, als ich meinen allerersten Euro-Schein in der Hand hatte. Zack, hat er sich zerbröselt. Seitdem hat sich daran auch nichts geändert. Ich nehm den in die Hand und schningg, ist er weg. Äh, zerbröselt… Dummerweise passiert mir das auch ständig mit den Euro-Münzen. Angefasst und puff, in Luft aufgelöst. Äh, zerbröselt. Auch bleiben bei mir keine Restrückstände. Diese allerdings würde ich trotzdem umtauschen wollen. An wen muß ich mich da wenden?

Einen Kommentar hinterlassen

Jetzt mal ganz im Ernst! Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, dass so ein bekackter Drecks-Discounter ehrenwerter Medien-Fachmarkt seine neuste Werbekampagne mit des Meisters Erbe vertont?!? Dürfen die das so einfach, oder muss da jemand sein Einverständniss für geben. Der Gute dreht sich garantiert im Grabe um. Das ist mehr als widerlich!!! Dann lieber Pocher!

2 Kommentare

Man kennt das ja. Man fährt zu IKEA, kauft dort so ein superhyperschickes Katalog-Regal und will´s mal eben in seiner sanierten Altbaubuchte anbauen. Grundvorrausetzung sind dann meistens 20-200 Schrauben, die dafür in die sanierte Altbauwand müssen. Klar, dafür bedarf es dann selbstredend auch, 20-200 Dübel die vor den Schrauben in die Wand müssen. Weil man ja weiß, dass so eine Altbauwand ziemlich spröde sein kann nimmt man, klar, einen 6″er Bohrer, um danach eine 8″er Schraube da rein zu zwingen, in der Hoffnung, dass das ja rein rechnerisch gesehen Sinn macht. Nachdem man dann ca. 154 der 200 Schrauben wieder rausgedreht hat, weil man merkt, dass das mit der 8″er in 6″er Idee doch nicht so funktioniert hat, gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder man setzt das Regal an eine andere Wand, in der Hoffnung diese sei nicht ganz so Spröde und hält wenigstens 100 – man darf da nicht all zu perfektionistisch rangehen, das weiß man ja – der 200 Schrauben, oder man fängt an, neben den 6″er Dübeln die 10″er Löcher hinterlassen, haben alles mögliche in die Wand zu stopfen um halbwegs für Halt zu sorgen. Da wären Streichhölzer, die natürlich keine Sau mehr benutzt, – Feuerzeuge sind da dann doch zu groß und ja irgenwie auch ungeeignet. Auch gerne genommen sind so Schachlik-Spieße aus Holz ohne Spießung, klar. Man kann auch, was gut geht, Montagekleber um die Dübel in das Bohrloch quetschen und das ganze 24 Stunden trocknen lassen. Man kann natürlich auch einfach auf das superhyperschickes Katalog-Regal von IKEA verzichten und haut sich einfach Regale an die Wand, bei denen es nur 2-20 Schrauben bedarf, was den Arbeitsaufwand ja auch irgendwie minimiert. Jaja, man kennt das ja, aber irgendwas ist anders.

2 Kommentare

Erzählt mir nicht; ich hätte keine Kinder.
Erzählt mir nicht; ich wüsste nicht, was es bedeuten würde, Vertanwortung zu übernehmen für ein Leben was nicht das Meinige ist .
Erzählt mir nicht, ich hätte nicht hin,- und wieder 2.0 Promille im Blut, ohne zu wissen, dass jemand in seinem Bett liegt und weiß, es achtet jemand auf ihn/ihr, -ohne Kompromisse, ganz und gar, in jeder Beziehung, in Allem was die Liebe zu geben vermag!
Erzählt mir nicht, dass ich „nicht wissen würde, wie der Hase läuft!“
Erzählt mir auch nicht, dass Ihr eure „Drogen mehr liebt, als eure Kinder!“ Bitte, genau Das nicht!
Erzählt mir nicht, „dass das Leben in jeglicher Hinsicht eine Party ist“, ohne Kompromisse.
Erzählt mir nicht, „es gäbe da so Dinge, die über dem Leben eurer Kinder stehen.“
Erzählt mir nicht, „dass Amt habe es versaut“, denn Ihr habt es versaut!
Erzählt mir nicht, „die Medien waren so verdammt ungerecht“, denn ich habe alles mir Mögliche getan!
Erzählt mir nicht, ich sei „irgend so ein Vollidiot, der Jahrzente lang nur die Zeitung gelesen hat, die Ihr eurer Leben lang gelesen habt, nur weil euer damaliger Deutsch-Lehrer gesagt hat; “ lieber die BILD, als gar keine Zeitung““.“
Erzählt mir nicht, „du hast ja Abitur und so“, denn ich habe kein Abitur!
Erzählt mir nicht, “ ich habe es ja nicht anders erleben können…“.
Und verdammte Scheiße nochmal, erzählt mir nicht; „das Leben ist so ungerecht“!

Aber erzählt mir; „Ich liebe mein Kind! Über Alles! Über alles, was mein Leben bis zu dem Zeitpunkt, – als es kahm – als lebenswert darstellte. Ohne Kompromisse. Ohne jegliche Einschränkung. Voller Liebe und Ergebenheit. Ich werde es verstehen und ich werde es lieben. Es gibt nicht größeres als dem, was die Natur sich so für uns angedacht hat. Unsere Spezies zu erhalten…

Ich könnte kotzen, wenn ich so etwas lesen muss.
Ich könnte Kotzen, wenn ich erfahren muss, dass es andere offenbar anders sehen, als ich!
Und ich könnte weinen, wenn ich so etwas erfahren muss… Aus welchem Grund auch immer.

Verdammte Scheiße! Was für Freaks seid ihre nur?

3 Kommentare

Argh, verdammt.
Nun muss ich hier postpubertäre junge Menschen ertragen, die weder über musikalischen Geschmack, noch über das Wissen darüber verfügen, wie man eine anständige Party feiert. Was ist nur aus der Jugend geworden
Kippen sind auch alle. Ich bin einfach zu gut Für diese Welt…

Einen Kommentar hinterlassen

Vergib, oh Herr, denn ich habe gesündigt.
Und zwar gestern! Ich habe mir nämlich – offenbar in geistiger Umnachtung – 50 Jahre BRAVO reingetan. Dabei habe ich witziger Weise festgestellt das von der Kulturrevolution der 90ger für die Massen nichts weiter übrig bleibt, als dass was wohl auch damals schon meine Eltern aus der BZ kannten. Scooter, Loveparade und Gasmasken. Mehr scheint für den informationsfaulen Bürger wohl davon nicht übrig zu bleiben. Schade eigentlich, aber andererseits auch völlig schnuppe, denn ich hab ja gesehen, dass es viel mehr war als das.
So oh, Herr ich werde nun Buse tun und hoffe, dass du mich wegens meinem moralischem Fehltritts nicht direkt in die Hölle verbannst. Obwohl, wenn doch, dann könnte ich H.P. Baxter nebem dem Fegefeuer nochmal anstandig in seinen Allwertesten treten. Hätte auch was…

Einen Kommentar hinterlassen

Seit Tagen bekomme ich mehrmals täglich diese Mail hier. Nein, nicht ganz, die Mail ist etwa 3mal so lang und gleichbleibend darauf geschrieben, dumme Menschen dazu zu bewegen, statt vorher €299 jetzt für nur 199 EUR (VERSAND GRATIS) auszugeben.

„Reich durch Suchmaschinen (www.kraftfuttermischwerk.de)
Lass mich eins gleich klarstellen. Ich bin faul und arrogant. Mir ist alles egal, weil ich einfach viel zu Reich bin. Ich bin viel zu Reich, um überhaupt hier zu sitzen und diesen Text zu schreiben. Daher werde ich mich kurz fassen. Ich verdiene jedes Jahr über eine Millionen Euro mit Suchmaschinen, ohne viel dafür zu tun.

Ob es dir gefällt oder nicht, hier geht es nicht darum dir zu gefallen, sondern darum das Du gerne genauso Reich wärst wie ich, sonst würdest du das hier nicht lesen! Du hast diese Webseite gefunden, weil Du wissen möchtest wie man durch Suchmaschinen reich wird. Es gibt im Internet viele Seiten, die sich damit befassen, wie man im Internet Geld verdient. Vielleicht hast Du auch schon die eine oder andere Idee verfolgt. Und? Wie waren die Konzepte so? Hast Du einen Kurs auf einer DVD gekauft um zu lernen wie man reich wird? Warst Du beeindruckt? Ich nicht! Noch nicht einmal ein bisschen! Was versprechen diese Seiten? Ein paar tausend Euro im Monat? Willst Du ein paar tausend Euro im Monat verdienen? Das ist lächerlich! Ich verdiene Millionen und wenn Du wüsstest wie dann würde es dich krank machen! Mein Einkommen generiert sich fast automatisch!

Also wer bin ich?

Ich bin der, der im Lamborghini an dir vorbeifährt und du denkst: „Was für ein arrogantes Arschloch!“ Und weißt Du was? Du hat Recht. Und weißt Du was? Mich Interessiert das überhaupt nicht! Meinst Du, das mir Deine Meinung wichtig ist? Deine Meinung ist mir egal! Du findest mich arrogant? Du kannst meine Webseite jederzeit wieder verlassen! Ich schreibe diesen Text nicht um Freunde zu gewinnen, sondern um Dir zu zeigen, wie man Millionen verdienen kann! Es ist kein Geheimnis, das ich auf dieser Webseite meine Idee verkaufe. Wenn Du siehst, was ich genau mache wirst Du erstaunt sein das so was möglich ist!“

Ich habe die Pfeife eben darum gebeten, meine Adresse aus seinem Verteiler zu nehmen. Mal sehen, ob das was bringen tut…

1 Kommentar