Zum Inhalt springen

Kategorie: Nur mal so

Bibliothek bittet darum, doch keine Wackelaugen mehr auf die Leihbücher zu kleben

Wir wissen alle, dass Wackelaugen einfach alles besser machen. „Fast alles“, meint die Monroe Public Library in Alexandria und bittet darum, es doch zu unterlassen, auf ausgeliehene Bücher Wackelaugen zu kleben.

Ich bezweifele nur, dass dieser Aufruf zum gewünschten Ziel führt und nicht sogar vielleicht noch mehr Leute dazu animiert, Wackelaugen auf Bücher zu kleben.

Einen Kommentar hinterlassen

Programmieren mit der Maus

Für die Nachwuchsprogrammiererinnen hat dar WDR gestern die Webseite Programmieren mit der Maus ins Netz gestellt, auf der man spielerisch und mit bunten Bausteinen Programme und Spiele schreiben kann. Nice one.

Die Welt wird digitaler. Programmieren ist in dieser Welt eine Grundfertigkeit, um selbst aktiv werden, mitgestalten und auch Kritik üben zu können. Bei Programmieren mit der Maus programmieren Kinder Schritt für Schritt erste eigene Bildergeschichten und kleine Spiele. Dabei lernen sie Variablen, Schleifen und Verzweigungen kennen.

Einen Kommentar hinterlassen

Waschbär klettert neun Stockwerke hoch, fällt zu Boden, läuft davon

Hart im nehmen, der Bursche. Micah Rea hat in Ocean City, NJ, einen Waschbären dabei gefilmt, wieder der an einer glatten Fassade mal eben neun Stockwerke hoch geklettert ist. Dann fiel er runter, schüttelte sich kurz und verschwand. Später traf man ihn dann auf einem nahe gelegenen Parkplatz, unverletzt.

Einen Kommentar hinterlassen

Eine 101 jährige Tä­to­wie­re­rin, die noch immer traditionell tätowiert

Whang-Od ist wohl die letzte noch lebende Mambabatok, eine Tätowiererin auf den Philippinen, die die traditionellen Hand-Tap-Methoden verwendet bei ihrem Schaffen anwendet. Sie ist 101 Jahre alt und hat einen eigenen Wikipedia-Eintrag.

Whang-Od is the last remaining mambabatok—a tattoo artist in the Philippines using traditional hand-tap methods. At 101 years old, she is the last master of the thousand-year-old trade that first began as a way to honor warriors in battle. Using a hammer and thorns, Whang-Od taps coal ink into skin. Today, she is training her grandniece to carry on her legacy, keeping the family mamababatok tradition alive.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen