Zum Inhalt springen

Kategorie: Nur mal so

Hirsch entwaffnet Jäger – und türmt mit dessen Gewehr

(Foto: jplenio)

Skurrile Meldung aus Tschechien, von der wohl nur jene um den Wahrheitsgehalt wissen, die dabei waren.

Ein Hirsch soll in Tschechien einen Jäger entwaffnet haben. Eine Gruppe von Jägern habe den Wald auf der Suche nach Kleinwild durchstreift, als ihr Hund das Tier aufgeschreckt habe, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Budweis (Ceske Budejovice) mit.

Der Hirsch sei direkt auf einen der Männer zugelaufen, habe ihn an der Schulter gestreift, den Ärmel zerrissen und das umhängende Gewehr mit dem Geweih aufgenommen, hieß es in einer Mitteilung in tschechischer Sprache.

Die Jäger sind danach zur Polizei gegangen, um den Vorfall zur melden. Könnte also sein, dass dort jetzt ein bewaffneter Hirsch in den Wäldern unterwegs ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Teenager baut Manhattan aus Lego

Soll mal einer sagen, die Teens würden heutzutage nur noch auf TikTok und/oder Insta rumhängen und ihre Zeit im Internet verschwenden. Der 14-jährige Alex Bailey aus Dublin macht das wahrscheinlich auch, aber nebenbei baut er halt auch eben mal Manhattan aus Lego. Inklusive Empire State Building, dem One World Trade Center und dem Rockefeller Center natürlich.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Diego Maradona ist tot – und ich habe da eine kleine Geschichte zu

Fußball-WM 1986 in Mexiko, Weltmeister wurde Argentinien im Finale gegen Deutschland. 3:2.


(Direktlink)

Bei uns in der DDR waren die Leute nicht weniger in Fußball verliebt als im Westen des Landes und viele fieberten auch dort mit der Nationalmannschaft der BRD. Ich hab das als 10-Jähriger nicht verstanden und meine präpubertäre Rebellion ließ mich damals halt eher für Argentinien sein. Weil die halt gegen Deutschland spielten. Und so war ich halt für Argentinien. So ist es übrigens bis heute, und ich weiß nichtmal genau warum, aber wenn Deutschland spielt, bin ich immer für die anderen.

In der Nachbarschaft meines Alten verabredete man sich dazu, das Finale zwischen Argentinien und der BRD im Garten meines Alten zu sehen. Im Westfernsehen. Oha. Es war Sommer, alle saßen im Garten und guckten das Spiel. Unserer direkter Gartennachbar war ein echter Fan der BRD-Mannschaft, was ich als Pionier jetzt nicht so sonderlich geil fand, was ich auch so äußerte. Viele der Nachbarn lachten über mich, aber ich wollte am Ende doch sehr gerne Recht behalten. Und so trug ich die Idee einer Wette in den Abend.

Sollte die BRD gewinnen, würde ich einen Kasten Potsdamer Rex Pils an den Nachbarn übergeben (den mein Vater dann zu kaufen gehabt hätte). Sollte Argentinien gewinnen – und daran glaubte außer mir halt damals keiner in dem Gemengelage – würde ich vom Nachbarn einen Kasten Caramel-Malzbier bekommen.

Argentinien gewann 3:2, Diego war der beste Spieler des Finales und ich bekam vom Nachbarn einen ganzen Kasten Malzbier, alkoholfrei. Und seitdem ist Diego Maradona einer der kleinen ganz persönlichen Helden von mir gewesen. Trotz aller späteren Kapriolen. Er hatte nicht nur sich und seine Mannschaft an diesem Tag zum Sieger gemacht, sondern auch mich, den kleinen präpubertären Ronny gegen alle anderen Gäste meines Alten. In seinem Garten. Mach’s gut, Diego, und danke dafür!


(Direktlink)

4 Kommentare

In der Pampa Utahs hat man beim Schafe zählen einen Monolithen entdeckt

(Foto: highwaypatrol.utah.gov)

Entweder hat sich da jemand einen Scherz erlaubt, Kunst gemacht oder das Jahr 2020 schickt uns jetzt auch noch eine Alien-Invasion. In der Pampa Utahs haben sie beim Schafe zählen aus der Luft heraus einen Monolithen entdeckt. Der steht da so im Nichts rum. Wie das Ding dahin kommt ist bisher nicht geklärt. 2020 liefert auch zum Abschluss noch mal. Und was auch immer passieren mag, lasst das Teil da stehen und tut so, als hättet ihr es nie gefunden, bitte!

One of the biologists is the one who spotted it and we just happened to fly directly over the top of it. He was like, ‚Whoa, whoa, whoa, turn around, turn around!‘ And I was like, ‚what.‘ And he’s like, ‚There’s this thing back there – we’ve got to go look at it!

We were thinking, Is this something NASA stuck up there or something? Are they bouncing satellites off it? We were kind of joking around that if one of us suddenly disappears, then the rest of us make a run for it. That’s been about the strangest thing that I’ve come across out there in all my years of flying.

11 Kommentare

Auf einem Schiff der Schwerkraft trotzen

Wusste ich auch nicht, oder besser habe ich nie darüber nachgedacht: wenn man auf einem Schiff, das in hohen Wellengang unterwegs ist, in die Luft springt, kann man ganz kurz die Schwerkraft austricksen. Ob man nun auf einem Schiff unterwegs sein will, das in derlei Wellen unterwegs ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt.


(Direktlink)

2 Kommentare

The Lady Diana Haircut

Es wird ja gerne behauptet, dass modisch immer alles wiederkehrt. Aktuell daran zu erkennen, dass die Klamotten der 90er wieder Auslauf haben. Hätte ich meine damals behalten, würde ich heute einiges an Geld sparen, das eine Tochter des Hause in Mode investiert. Tja.

Sollte das auch auf Haarschnitte zutreffen, kann das hier ja vielleicht mal jemand gebrauchen. Meine Haare sind mittlerweile zu kurz dafür.


(via Nag on the Lake)

Einen Kommentar hinterlassen