Zum Inhalt springen

Cover Art des Berlin Techno Magazine „Flyer“, Mitte der 90er

Ich bin heute über zwei sehr dicke Aktenordner gestolpert, die in meiner Garage rumlagen. In diesen Ordnern, die wirklich fast platzen, habe ich Mitte der Neunziger so gut wie alles gesammelt, was sich auf den Partys jener Zeit an Flyern finden lies. Einfach so. Ich dachte, ich sammel die einfach mal. Dann wollte sie meine Frau bei jedem Umzug entsorgen, wogegen ich mich bis zum letzten Blutstropfen wehren musste. Also lagen die Dinger seit über zehn Jahren immer irgendwo rum. Heute dachte ich: Schluss jetzt! Digitalisiere den ganzen Schmuh mal und pump das in´s Netz. Dorthin, wo es hingehört.

Gesagt, – getan. Ich habe erst einmal sämtliche Ausgaben des „Flyer“-Magazines, die ich noch habe, auf Flickr gestellt. Dieses kleine, DIN-A6ige Heftchen war nicht nur grafisch ein Segen, sondern vor allem inhaltlich. So gab es alle 14 Tage sämtliche elektronisch relevante Partydates im Hosentaschenformat. Daran orientierten wir dann unser Arbeits,- und Feierleben. Wenn ich die heute so durchblättere, packt mich doch auch etwas Nostalgie. Eine tolle Zeit! Noch dazu war das Layout des „Flyer“ damals eine echte Sensation, was den Machern regelmäßig Ärger mit den Urheberrechtsinhabern in Form großer Konzerne einbrachte. So gut wie kein Markenzeichen blieb vor den Grafikern verschont. Alles wurde geflyert und nicht wenige warteten nur auf die nächste Ausgabe um zu sehen, welche Marke es dabei erwischen würde. Aussehen tun die Dinger deshalb auch heute noch großartig.
Leider habe ich nur 20 gefunden. Sollte wer noch welche davon rumliegen haben: ich würde die Sammlung auf Flickr gerne ausweiten.

Flickr-Album: Berlin Techno Magazine „Flyer“

14 Kommentare

  1. tobi17. März 2009 at 20:18

    oh man…. davon hab ich auch noch ne ganze kiste…
    vielleicht kann ick deine sammlung ja ergänzen.

  2. tobi17. März 2009 at 20:20

    sind das alle die du noch hast?

  3. Saint17. März 2009 at 20:22

    Nehm ich. Alle.

    Ja. Und ich dachte, das sind schon eine ganze Menge. :D

  4. tobi17. März 2009 at 20:24

    also ich komm so auf knapp 80 stück

  5. tobi17. März 2009 at 20:25

    hab se gerade durchgezählt und bei 50 aufgehört :)
    die behalt ick aber…
    scannen darfste se trotzdem :)

  6. Saint17. März 2009 at 20:27

    Kuhl. Ich nehme die bei Gelegenheit mal mit.

  7. tobi17. März 2009 at 20:29

    ick überleg gerade… könnte die ja ooch die tage ma uff arbeit einscannen… zeit hab ick ja jenuch… und sie würden nich abhanden kommen *hahahar*

  8. psiloheads18. März 2009 at 12:57

    du,sach beescheid wenn welche fehlen…..ick habe da och noch ne kiste voll ;o))

  9. […] Saint hat seine alte Sammlung des „Flyer“-Magazins bei Flickr hochgeladen und sucht jetzt weitere Ausgaben, um das Ding komplett zu kriegen. Das Flyer-Magazin war in den 90ern vor allem deshalb sehr cool, weil es auf dem Cover das Branding verschiedenster Konzerne veralberte und sich dafür regelmäßig Copyright-Ärger einhandelte. […]

  10. mike riemel18. März 2009 at 18:26

    hi,
    im lager haben wir sie alle… nur falls ihr euch echt arbeit machen wollt…

    checkt: myspace.com/flyersoziotope
    und: http://www.sxeen.com

    cheers
    mike

  11. Logopaede25. März 2009 at 14:11

    Das ist doch wieder Mal ein klassische Fall von: Jahrelang mit herumgeschleppt und vor einem Monat sind sie beim Umzugskistenpacken alle ins Altpapier geflogen.
    Aufgehoben habe ich die Dinger nur der Cover wegen.

  12. Noemie Vermoesen5. Januar 2015 at 12:12

    Hallo,
    I am a PhD researcher in literature and i am writing a thesis on the EDM journalism/criticism. I would like to read Flyer but can´´t seem to find any archive. Do you know yhere they would be available or who could help me find them ?
    many thanks,
    Noemie

  13. uwe30. Juli 2016 at 23:02

    als ich damals am cafe moskau die erste flyer ausgabe erhielt, konnte ich / keiner ahnen, daß dieses mimiheftchen ein super partygide werden würde. ich habe immer mit spannung auf die nächste ausgabe gewartet, da ich einiges daraus erfuhr, was ich noch nicht wußte. die covergestaltung war auch immer ein Highlight für mich.
    vielen dank im nachhinein an die Macher. war ne geile zeit des Umbruches und immer aufregend neu.
    gruß,
    uwe

Schreibe einen Kommentar zu Saint Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.