Zum Inhalt springen

Der leise Kampf um ein Fenster im Bus

Man kennt das: es hat über 30°C im Bus und das Dingen ist miserabel bis gar nicht klimatisiert. Aus diesem Grund macht man ein bis alle Fenster auf. Sobald der Bus losfährt ruft irgendwer der älteren Herrschaften durch den Bus, „Machen sie mal das Fenster zu! Es zieht!“ Man ignoriert das, weil Zug ist immer noch besser als 67,4°C! Das Rufen wird lauter, man ignoriert es noch konsequenter. Irgendwann steht eine der älteren Herrschaften auf und schließt das Fenster.

Das es auch anders geht, zeigt dieses schöne Video, in dem der wohl leisesten Kampf um ein Fenster im Bus ausgetragen wird, den es je gegeben hat. Ausdauer haben die beiden und auch irgendwie die Ruhe weg. Wer den „Window War“ gewinnt bleibt am Ende offen, aber irgendwie sind ja beide zu ihrem Willen gekommen. Partiell.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. sld4. Juli 2018 at 20:07

    woar, wie oft ich solche Leute schon erleben durfte. Auch in der S- und Ubahn zu beobachten. Siedepunkt ist erreicht und es gibt Deppen, denen Kreislaufzusammenbrüche anderer „hinnehmbarer“ sind, als Wind im Nacken.

  2. Simon4. Juli 2018 at 20:37

    Und natürlich müssen sich diese Menschen auch immer direkt unter das offene Fenster setzen. Dass ich gerade 2 Minuten vorher aufgemacht habe. Selbst wenn es genug andere freie Plätze gibt.

  3. Gabi9. Juli 2018 at 02:50

    Wahnsinn wie megakonsequent und trotzdem friedlich beide bleiben! Bis dahin.
    Vermutlich maulfaul. Sehr erfrischend zu beobachten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.