Zum Inhalt springen

Die erste Internet-Flatrate in Deutschland

Ich weiß nicht, ob das tatsächlich die erste war, vertraue hier aber mal Andrew Brighton, der dieses schöne Zeitdokument ausgegraben hat. Das zeigt, wie teuer Internet vor 20 Jahren noch war. Über Geschwindigkeiten muss dabei nicht mal ansatzweise nachgedacht werden. Man war schon froh, wenn die Datensätze so durchtröpfelten.

Zusatz:

6 Kommentare

  1. Jens14. Februar 2019 at 11:43

    Jaja, daran erinnere ich mich sehr genau. Damsl hatten Leute teilweise Rechnungen von 5 – 6 – 700 D-Mark….das Netz liess man sich was kosten. :-D

  2. Tuni14. Februar 2019 at 13:31

    Zumal es dann danach sehr schnell ging! Ab 1999 führte die Telekom die ersten DSL-Flatrates in Großstädten ein, damals noch recht hochpreisig eher für Geschäftskunden. Im Juni 2000 dann ziemlich flächendeckend ISDN-Flatrates für 79 DM, bzw. dort wo verfügbar DSL für 49 DM.
    Ende 2000 gab es schon über 600.000 DSL Flatrates in Deutschland – 2001 dann 2,2 Mio.

    • nk14. Februar 2019 at 20:35

      Dann wird es wohl Zeit, den Smartsurfer zu deinstallieren.

  3. David14. Februar 2019 at 19:30

    Andererseits boten T-Online und AOL „natürlich neben dem reinen Internet-Zugang auch eigene, exklusive Online-Angebote“. Huiuiui.

  4. phil14. Februar 2019 at 22:07

    Ich hoffe du kommst klar mit den 5 MB für deine Homepage!

  5. KahFau17. Februar 2019 at 08:25

    Kann mich noch gut an das Angebot erinnern. Damals hab ich noch bei meinen Eltern gewohnt und das war eine super Gelegenheit, deren Telefonrechnung zu entlasten. Das Angebot bestand leider nicht sehr lange (1, 2 Monate) und war in diesem Zeitraum – so ich nicht richtig erinnere – auch gratis. Bezahlt habe ich jedenfalls nie was dafür…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.