Zum Inhalt springen

Schlagwort: 1990’s

Mann baut sich Videothek im Stil der 90er in den Keller

Nostalgia Video hat offenbar einen Faible für den Videotheken-Flair der 1990er Jahre und sich deshalb im Keller eine Videothek gebaut, die so aussieht als wäre die Zeit seit damals stehen geblieben.

I just want to just take a second to thank everyone here for all of your extremely kind comments. It really makes my day each and every time I see someone new comment on how this video took them back to their childhood and reminded them of the fond memories of the 80s and 90s.

This project was something that evolved very gradually over time by just accumulating tapes over the years one at a time. When I made this tour video, I had no idea that so many people would find it cool or interesting. It’s mind blowing to me how many views this video of my basement has and continues to get.

Thank you for checking out the video and supporting Nostalgia Video! I’m truly grateful!


(Direktlink, via BoingBoing)

2 Kommentare

90er LAN Party

Wie wir alle älter werden – und wie es damals genau so am samstäglichen Abend ablief.

Einen Kommentar hinterlassen

Ein Parfum, das wie der Berliner Tresor riechen will

(Foto: MichaelBrossmann)

Wahrscheinlich in erster Linie nicht mehr als ein Marketing-Gag, aber halt auch kein schlechter, wie ich finde. In Russland veröffentlichen sie aktuell das Buch, das den Techno im Berlin der 90er Jahre portraitiert – „Klang der Familie„. Das kann nicht schlecht sein, ist es nicht. Ich weiß es es, ich war dabei.

Jedenfalls hat man sich jetzt für eine russische Ausgabe des Buches dazu entschieden, den ersten 300 Büchern ein Parfum mitzugeben, das wohl so riechen will wie damals der Berliner Tresor. Bisschen geil, schon, wobei ich gerade nicht weiß, ob ich unter der Woche auf einem Meeting mit Kollegen so riechen will, wie damals der Tresor. Tendenziell eher nicht.

Holynose, an olfactory lab tasked with creating the scent, worked alongside original Tresor clubbers as well as Tresor founder Dimitri Hegemann to accurately produce the smell. Importantly, Holynose has looked to reproduce the smell from the club’s infamous bank vault rather than the scents that might have emanated from clubbers at the venue’s various nights.

Aber als Marketing läufts, wie es aussieht.

2 Kommentare

Doku von 1992: Videokids im Prenzlauer Berg – Die Vorläufer der YouTuber-Generation

[Update] Video wurde mittlerweile auf privat gestellt. Offenbar wurden vor der Veröffentlichung bestimmte Absprachen nicht geführt.

Sehr schöne Archiv-Perle, die zwei 13-jährigen Zwillinge dabei zeigt, wie sie ihrem Hobby nachgehen. Was die beiden wohl heute so machen?

Sie machen Videos in der „Kinder-Video-Werkstatt“ und sind überall mit ihrer Kamera dabei, um das zu filmen, was die Kinder in ihrem Viertel interessiert. Das sind zum Beispiel Hausbesetzungen und Demonstrationen, die Veränderungen seit der Wende oder die Gewalt, die in ihrer Schule ständig zunimmt. „Selbermachen“ heißt die Devise, wobei die Kinder ihre Themen selbst entwickeln und die Drehorte bestimmen. Spielerisch wird die Perspektive der Erwachsenen der Sichtweise der Kinder gegenübergestellt, deren Bilder im Mittelpunkt stehen.

3 Kommentare

DEFA-Doku von 1990: Berlin – Prenzlauer Berg

Als ich Mitte der 1990er Jahre gerade meine erste Ausbildung machte, arbeitete ich ziemlich häufig im Prenzlauer Berg. Als in Brandenburg lebendes Ostkind war ich zu DDR-Zeiten tatsächlich nie in Prenzlauer Berg, zum Einkaufen fuhren wir damals regelmäßig nach Mitte. Darüber hinaus mal in SEZ und in den Pionierpark. Der Prenzlauer Berg war da irgendwie nie Ziel unserer Ausflüge.

Um so beeindruckter war ich später, als ich regelmäßig dort war, um die alten, mitunter vergammelten Häuser unter neue, frische Farben zu bringen. Der Stadtteil hatte zu der Zeit einen nicht erklärbaren Spirit. Alles war im Umbruch, überall wurde Alt zu Neu und ich war Teil dieses Prozesses. Ich lernte dort, was „Kiez“ bedeutet und liebte diese Zeit. Noch heute erinnere ich mich gerne an diese Zeit. Fiel mir gerade ein, als ich diese DEFA-Doku aus dem Jahr 1990 sah. Die so ziemlich das zeigt, was ich damals vorfand.

Bilder aus dem Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg in der Wendezeit vor der Währungsunion. „We need revolution“ singt „Herbst in Peking“ aus dem Prenzlauer Berg in den Trümmern der Mauer am Rande ihres Stadtbezirks. Dabei ist im Mai ’90 schon fast alles gelaufen. Im „Prater“ schwooft Knatter-Karl mit seiner Freundin. Frieda und Gerda im „Hackepeter“ sind erschüttert; denn gleich nach dem Fall der Mauer wurde im Tierpark ein Papagei gestohlen. Die Polizei jagt bewaffnete Männer, während Näherinnen erklären, warum die Vietnamesen zuerst entlassen werden. Ein einsamer Gast aus dem „Wiener Cafe“ singt zum Abschied das Lied von der Heimat, während die rumänische Combo zum Balkan-Express zurückeilt. Die Hausbesetzer träumen von Anarchie und Frau Ziervogel, Inhaberin von Berlins berühmtester Würstchenbude „Konnopke“, segnet das erste Westgeld. Der Tag der Währungsunion ist da. Filipp Moritz besetzt den Prenzlauer Berg.

Der Staatsvertrag zwischen den beiden deutschen Staaten und der Beginn der Währungsunion am 1.7.1990 durchzieht den Dokumentarfilm und zeigt die hohen Erwartungen, die mancher Bürger daran hegt, aber auch die befürchteten negativen Auswirkungen auf die Menschen und die Gesellschaft.


(Direktlink, via Mathias)

Einen Kommentar hinterlassen

DJ Bailey: 90 Minuten Intelligent Drum ’n’ Bass aus dem Jahr 1996

Drum ’n‘ Bass aus den 90ern und das instant einsetzende Bedürfnis, sich mit einem Drink oder einem Dübel (oder beidem) in die Hängematte legen und der Sonne beim Untergehen zusehen zu wollen. Im besten Fall das auch machen. Ich geh mal kurz in Garten und mache das mit dem Sommer. Zu diesem Mix. Hach <3! „Beautiful selection of intelligent and soulful D&B from back in the day.“


(Direktlink)

Tracklist:
Shifty – Jazz Ass
Jazz Cartel – Blue Haze
Mastermind – The Essence
Wax Doctor – Heat
Intense – Positive Notions
Tanya Louise – Deep In You (Ed Rush & Nico Mix)
Rogue Unit – Marianna Carley
Lemon D – Subphonic
Mastermind – Imagine
Lemon D – Going Gets Tough
Arteq – Sleepless
Roni Size – Down
Fuze – Anything Goes
Boymerang – Soul Beat Runna
Public Demand – Invisible (The Invisible Man & Dillinja)
Adam F – Circles
Wayward Mind – Homeland (Subject To Reason Remix)
MLO – New Generation (Boymerang Remix)

8 Kommentare

25 Jahre alte Zukunftsvision zu Carsharing und Navigation per Smartphone

Ein Industriefilm aus dem Jahre 1994, der sich damals mit Carsharing und Navigation in der Zukunft auseinandersetzte.

Am Beispiel eines verliebten Paares demonstriert dieser Industriefilm von 1994 die Visionen der Industrie zu Carsharing, Elektromobilität, Smartphone-Nutzung und Navigation im Auto. 25 Jahre später ist es etwas ernüchternd festzustellen, wie wenig von diesen Visionen tatsächlich von deutschen Unternehmen dann in die Praxis umgesetzt wurde. Denn viele der hier präsentierten Anwendungen sind tatsächlich vollkommen in unseren Alltag eingeflossen.


(Direktlink, via reddit)

Einen Kommentar hinterlassen

Damals in Wien: „Dann werd‘ ich Tätowierer.“

Kleiner Rückblick auf die Wiener Donauinsel(?) im Jahr 1996. Kleiner Bursche mit großen Plänen für das Leben. Auf Facebook wird geschrieben, dass der Mann heute Maler ist. Dann hätte das alles demnach nicht ganz geklappt, aber das passiert den Besten.

Elizabeth T. Spira (1942-2019)

Eines von vielen Highlights aus "Alltagsgeschichten"! Danke Elizabeth T. Spira 💛

Gepostet von radio FM4 am Montag, 11. März 2019

5 Kommentare