Zum Inhalt springen

Ein Portrait Wladimir Putins in einem Fahrstuhl und überraschte Passanten

Der Russe Bashir Dokhov hat in einem Fahrstuhl in Moskau mal eben ein ziemlich großes Portrait von Wladimir Putin aufgehangen und die Reaktionen jener Menschen gefilmt, die mitunter etwas überrascht in den Fahrstuhl stiegen und mit Putin unterwegs waren.


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. Flo11. Februar 2020 at 00:32

    Sehr drastische einseitige Reaktionen und ich frage mich, ob die Auswahl zu tendenziös oder in anderen Aufzügen des Landes überhaupt ähnliche Ablehnung hervorgerufen hätte, wie ein heftiges Positiv aussehen würde. Also nur für’s Verständnis, zur Urteilsbildung und so.
    Jedenfalls bedauerlich, dass hier kein Gesicht unkenntlich gemacht wurde. Geheime Wahl ist halt doch ziemlich geil, wenn du dann Ruhe vor deinen unliebsamen Nachbarn hast.

    • Matteo11. Februar 2020 at 09:51

      toller differenzierter Kommentar, wenn ich den Senf mal so geben darf. Sehe ich auch so. Dennoch muss ich heimlich zugeben, dass ich mich bei den (einseitigen) Reaktionen amüsiert habe und sie mir sympathisch waren.

  2. Strugarkowsi14. Februar 2020 at 21:56

    Da ich mir gestern in der Arte-Mediathek die unter der Überschrift ‚Die UdSSR unter Stalin‘ zur Verfügung stehenden Dokumentationen angesehen habe, verstehe ich durchaus gerade die Reaktionen der älteren Teilnehmer*innen dieses ‚Video-Experiments‘. (https://www.arte.tv/de/videos/RC-018469/die-udssr-unter-stalin/)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.