Zum Inhalt springen

Eine Stunde Radio über 808s, 303s und 909s

b01r3xly

Auf BBC 1 Radio in UK machen die einfach mal eine ganze Sendung über die kleinen Wunderkisten (Hier im direkten Player), die die Musikgeschichte revolutioniert haben. Rolands TR 808, die TR909 und die TB303. Moderator Kutski spricht dafür mit DJ Premier, Richie Hawtin, Seth Troxler, The 2Bears, Flostradamus, Pete Tong und anderen. Klasse!

Ich hatte zwei der Kisten lange im Studio unter meinen Fittichen, eine 303 und die 808. Und ja, es war Liebe. Allerdings nagte der Zahn der Zeit und auch der der Abnutzung so sehr an den Dingern, dass aus der Liebe irgendwann eine doch sehr brüchige wurde. Trotzdem immer wieder schön zu hören, für viele Produktionen die Dinger immer noch eingesetzt werden. Mir bleiben nur die Sample-Bänke, die wir damals mit dem ESI 32 machten. Und die benutze ich immer noch – fast in jedem Track von mir steckt irgendwas von der 808. Alte Liebe rostet ja bekanntlich nicht. Auch nicht die brüchige.

Eine Stunde Radio über drei Synthesizer. In UK. Und was haben wir? Radio „fucking“ Energy. Und auch Du, liebes Öffentlich Rechtliches, guckst bei dem Vergleich eher etwas dümmlich aus der Gebühren-Wäsche.

Listened to much hip-hop or dance music? If so, then you would have undoubtedly heard the sounds of either the Roland 808, 303 or 909 – but what are they and what do these numbers mean?

BBC Radio 1’s Kutski discovers how three small electronic boxes from the 1980’s sculpted the sound of both Hip-Hop and Dance music. He makes it his mission to track down the team that worked on the Roland 808, 303 and 909 machines to see if they had any idea their inventions would have such a massive influence on contemporary music.

He plots their integral role in the development of hip-hop, house and techno; and the myriad of sub-genres that have spawned from these. Kutski chats to DJ Premier, Richie Hawtin, Seth Troxler, The 2Bears, Flostradamus and Pete Tong amongst others as he founds out why producers around the globe continue to be obsessed with these sounds, more than three decades after they were first created.

3 Kommentare

  1. chris16. März 2013 at 02:26

    oha. die kombination alter kisten mit dem ESI32 kenne ich doch noch irgendwoher.. da bist du jetzt tatsächlich der einzige den ich sonst noch kenne der son ding hatte.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.