Zum Inhalt springen

Elektrosmog zum Sehen in Montreal

Jean-Pierre Aubé hat sich mit einem Radio und einer Antenne durch die Frequenzen in und um Montreal gehört. Das, was ihm da so unterkam, hat er mit einer Software hinter Bilder der Stadt gelegt. Das ganze soll Elektrosmog sichtbar machen, was es ja wohl hoffentlich auch tut, auch wenn mir der wissenschaftliche Wert der ganzen Kiste nicht recht klar werden will.

Gut aussehen tut dieses audiovisuelle Experiment allemal und er hat dafür die ganze Welt bereist.

(Direktlink, via The Last Beat)

Ein Kommentar

  1. Helmut12. April 2013 at 16:21

    Strahlenbelastung ist ein Thema, was oft unter dem Teppich gekehrt wird, da die Menschen lieber die Bequemlichkeit bevorzugen, anstatt sich mit der Wahrheit zu konfrontieren. Die Folgen sind bekannt, doch werden meistens ignoriert. Die Strahlenbelastungen sind überall im Haus vorzufinden, ob es jetzt das schnurlose Telefon oder das schnurlose Internet ist, die Belastungen stehen meist über den empfohlenen Wert. (Quelle: Gefahr Elektrosmog!)

Schreibe einen Kommentar zu Helmut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.