Zum Inhalt springen

Enter Pyongyang

Die Schnitte sehr rasant, die Umsetzung sehr, sehr geil, die Beschreibung eher so arschküssender, nach Propaganda riechender Text, aber in der Summe optisch wirklich gelungen, dieser Blick in die nordkoreanische Hauptstadt. Zeitraffer und Zeitlupe, HD, Time-Lapse Fotografie und digitale Animation.

(Direktlink)

5 Kommentare

  1. Icke8. August 2014 at 23:03

    Sind det nich sogar die ollen U-Bahnen aus Berlin die da fahren? Kommen mir so bekannt vor. :D

  2. Thomas8. August 2014 at 23:36

    Das DHL Auto war jetzt irgendwie unerwartet.

  3. Hanniball9. August 2014 at 12:38

    Jawohl! Laut der Doku hier sind die aus Berlin:

  4. robotron sömmerda13. August 2014 at 21:43

    Die Koreaner – alle – sind ein tolles Volk. Sie sollten endlich souverän werden. Aber daran kann die USA kein Interesse haben (die einzigen Militärbasen auf nordostasiatischen Territorium).
    Die Koreas waren Ende der 1990er kurz vor dem Prozess der Wiedervereinigung. Das schmeckte den USA verständlicherweise nicht. Daher wurde Nordkorea zur Achse des Bösen gezählt und ein besispielloses virales Marketing über die enstehenden „Neuen Medien“ begann.
    Schön das es jetzt zunehmend andere Bilder aus Korea schaffen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.