Zum Inhalt springen

Gesetzliche Preisliste der wichtigsten Lebens- und Genussmittel sowie anderer Konsumgüter in der DDR von 1964

Tolles Zeitdokument, welches Daniel Reiche hier der Öffentlichkeit auf Scribd zugänglich gemacht hat. Ein 72-seitige Liste aus dem Bezirk Cottbus, die alle Preise der wichtigsten Konsumgüter in der DDR festlegte. Da konnte nicht jeder so, wie er wollte. Dann gab es auf die Finger. Ich habe da gestern eine ganze Weile vorgesessen und mir fiel aus, wie teuer bspw. Fleisch war, auch wenn die Bocki nur 0,90 Pfennige kam (mit Brötchen durften 0,05 Pfennige drauf gepackt werden).

Amüsant sind weniger die Preise. Mehr noch die Warenbezeichnungen und die geschwurbelten Texte zwischen den Listen. Lustig auch, was damals alles so auf die Teller kam.

2 Kommentare

  1. Dieter21. März 2012 at 18:49

    Ja, es gab Bananen!

  2. Jo21. März 2012 at 20:26

    Cottbus, alte Heimat

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.