Zum Inhalt springen

K7 DJ Trading Cards von 1996

Welch auch merkwürdige Blüten des Techno-Biz in den 90ern sprießen lies, zeigen diese gescannten DJ Trading Cards des Berliner Labels K7Stud!o. Andererseits finde ich die Idee heute doch recht unterhaltsam. Autokarten waren zu der Zeit ja durch und wer mit BPM anstatt mit UPMin stechen konnte, lernte auch ein wenig was. Toll, die jetzt im Netz zu finden. Mit dabei einige Vertreter der damals international renommierten DJ-Kaste. Väth war dabei so etwas wie der Supertrumpf.

The cards themselves were distributed in 1996 by K7Stud!o to promote a roster of burgeoning talent that was slowly but surely on the rise. Most of these artists have now reached what could be described as legendary or mythical status in the club culture world. In the 15 years since these trading cards were created, the rise of the Internet and digital media has increasing made items of such importance a thing of the past. We here at OND are proud to present this collection of classic rave memorabilia…in digital form of course.


(via formalhaut)

11 Kommentare

  1. Rave News11. April 2011 at 21:05

    News aus der Rave-Kultur…

    Das Kraftfuttermischwerk » K7 DJ Trading Cards von 1996…

  2. sr11. April 2011 at 22:42

    Mein Gott, der Wink, von dem hab ich seit 1995 nix mehr gehört und eigentlich auch nie gesehn. Nun mal n Grund gehabt auf WP zu gucken. „Higher State Of Consciousness“, ja das war noch was :D.

    • Ronny11. April 2011 at 22:50

      Dabei ist der immer noch gut unterwegs.

  3. sr11. April 2011 at 23:57

    Ja aber ich nicht mehr…hehe

  4. jens12. April 2011 at 12:24

    haha de väth: longest dj set 30 stunden

    das waren zeiten. eieiei

  5. jens12. April 2011 at 12:42

    koole seite im übrigen. die flyer aus den 90ern…klasse. :D

    • Ronny12. April 2011 at 12:44

      Hatte da gestern auch einiges an Zeit verbracht. Leider haben die keinen RSS-Feed.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.