Zum Inhalt springen

Love Parade 1994

Raven damals. Die 303 blubberte noch in fast jedem Track, Alien Factorys „Destiny“ lies die Raverherzen schneller schlagen, ich irgendwo mittendrin. Hihi.

Hier Ähnliches von den Paraden 1995 und 1992


(Direktlink, via Zeitmaschine)

11 Kommentare

  1. Peter14. Oktober 2013 at 10:15

    Das is nicht „Destiny“, das ist „Tomorrow“ :)

  2. Thalion14. Oktober 2013 at 10:19

    Ich hab letzte Woche erst ein altes VHS Band von 1994 gecaptured. Da war ich ganze 10 Sekunden in MTV zu sehen.
    Kann ich dann irgendwann mal meinem Sohn zeigen, wie „verrückt“ der Papa war. ;)

  3. Peter14. Oktober 2013 at 10:19

    Ah OK. Beides. Flashback!

  4. Anonymous14. Oktober 2013 at 10:40

    sogar in farbe und bunt

  5. Kartuscha14. Oktober 2013 at 10:44

    So was am Montag Morgen? NeNe ;-)

  6. Heinz14. Oktober 2013 at 11:13

    „Zu Gast bei Freunden“, „Deutschland – Ein Sommermärchen“. Dazu braucht man keinen blödsinnigen Fußball.

  7. Pascal14. Oktober 2013 at 13:08

    …and we killed it! Danke Duisburg! :-(
    Schöne Grüße aus dem Westen!

  8. Heinz14. Oktober 2013 at 15:59

    Pascal,

    Das mit dem „killen“, fing schon viel früher an. Dr. Motte sei dank. Duisburg hatte mit der ursprünglichen „Love Parade“ nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun.
    Das Ende war allerspätestens da erreicht, als die Parade den Ku’damm verließ, was auch mit dem Werdegang des Genres „Techno“ zu tun hatte.

  9. LKTRSNDY14. Oktober 2013 at 23:37

    Mhh, ich war 1999 das Erste & Einzigste Mal da. Klar, wars damals schon kommerz, aber ich fands super. Und auch super anstrengend, so mit Bahnhfahrt im extrem überfüllten Zug ab Senftenberg und Schienenersatzverkehr in Lübbenau, hihi.
    Aber angekommen und dann die ersten Beats – hat schon gefetzt.

  10. Fichte15. Oktober 2013 at 23:12

    Ich war auch dort! Waren auf alle Fälle dolle Zeiten, egal wie oft, an welchem Platz und in was für einem Jahr! Nur der Ausgang war und ist Miserabel..

  11. Marc16. Oktober 2013 at 10:13

    „Der Klang der Familie“ – wie lange hab ich das nicht mehr gehört! Genialer Track, damals war ich noch darauf angewiesen, dass mir mein Bruder ein paar Tapes der Platten mischt, die er in Berlin gekauft hatte… :-) Wir hatten ja nix im Osten, nicht mal Techno. Auch ’92 nicht ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.