Zum Inhalt springen

Mit dem Freebord den Grossglockner runter

Wikipedia weiß: „Das Freebord ist ein neues Skateboard- ähnliches Brett, welches das Fahrverhalten eines Snowboards auf Asphalt simuliert. Zusätzlich zu dem reinen Carve-Verhalten eines Skateboards oder Longboards, ermöglicht das Freebord seitliche Rutschbewegungen, das Gleiten oder „Sliden“ sowie das abrupte Abbremsen durch das Versetzen des Freebords in eine horizontale Lage zum Hang.“

Die Tüpen von Freebord wollten mit diesen Brettern eine der schnellsten, kurvenreichsten Bergstraße Europas fahren und sind den Großklockner runter. Das sieht nach jeder Menge Spaß aus. Und wer jetzt sagt, dass da ja soviel Schnee läge und der hier gerade weg ist und so: das Video wurde im August aufgenommen.


(Direktlink, via get addicted to)

8 Kommentare

  1. Gerhard31. März 2011 at 14:10

    Kann mir nicht vorstellen, dass die die ganze Strecke runter sind. Teilweise ists dort nämlich extrem steil… Wie auch immer – krank!

  2. Niels31. März 2011 at 19:08

    und das zum Teil ohne Helm, die Spinnen die Franzosen

  3. Paul Hill2. April 2011 at 05:56

    Sorry I don’t speak anything but english but awesome video. Can anyone post whats the track in the background…great beats

  4. muck2. April 2011 at 07:51

    ´nen Freund von mir hat´s mal bei einem Ride im Taunus ziemlich böse gerissen. Is´ dabei von ´nem Auto angefahren worden, lag etliche Zeit im Krankenhaus & es war lange nicht klar, ob er nicht auf einem Auge blind bleiben würde…
    Aber hey, wenn ich mir das so aschaue, denk´ ich mir: wenn ich 20 Jahre jünger wär´, würd´ ich mir auch so´n Ding zulegen.
    Am geilsten find´ ich, dass man mit den Brettern anscheinened ziemlich gut bremsen kann…
    Ob man das dann auch tut, is´ natürlich ´ne andere Geschichte. ^^

  5. johann12. April 2011 at 19:27

    Hey Leute,

    weiß hier einer wie das Instrumental heißt, welches in der ersten Minute des Videos gespielt wird? Wäre nice, wenn das jemand kennt…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.