Zum Inhalt springen

Morgen, HdO, Brandenburg

Tanith, Saetchmo und meine Wenigkeit bringen den Dub in die ehemalige Stahlstadt an der Havel . Als ich das letzte Mal in Brandenburg gewesen bin und dort auch das Auto verlassen habe, stand die Mauer noch. Echt jetzt. Dabei ist es gar nicht soweit weg.

Ein Kommentar

  1. Roland10. September 2010 at 21:31

    Na dann viel Spaß! Kannst ja mal deine Eindrücke in deinem Blog hinterlassen, wie die Stadt und Leute so auf dich wirken – ist ja sonst eher ziemlich Kultur-tot dort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.