Zum Inhalt springen

Netaudio-Mixtape VI / Kaffeehausmusik

Es ist Sonntagmorgen, 6.00 Uhr. Alle die jetzt in der Stadt unterwegs sind, sind entweder die Übergebliebenen der letzten Nacht, so wie ich, jene die ohnehin immer keinen Schlaf finden oder
überzeugte Frühaufsteher. Die große Straße, auf der ich unterwegs bin, reicht geradelang bis zum Horizont. Da verschwindet sie im Sonnenaufgang. Sie ist nass, es muss geregnet haben – jetzt ist es warm. Dunst steigt vom sich langsam wärmenden Asphalt auf und verwischt das Bild der orangen Sonne. Ich habe Lust auf einen Kaffee. Auf einen guten Kaffee, so wie ihn das kleine Kaffeehaus im Stadtinneren den macht mit seiner Espressomaschine, die schon älter sein muss als ich. Vielleicht trifft man ein paar Bekannte, kann draußen sitzen, etwas reden und den Weinrausch der Nacht loswerden. Vielleicht gibt es ja auch wieder diesen Deejay, der die Leute in den Tag begleitet, sie den Stress der Nacht vergessen macht mit seiner ganz eigenen Definition von Musik, wie sie in ein Kaffeehaus gehört. Ambientes, Jazz, broken Beats, viel Organisches, Dub, Gitarren, Gesang und eine Priese Elektronika. Musik so warm, wie der leckere Kaffee von innen, und die aufgehende Sonne von außen. Ja, vielleicht habe ich Glück und er versüßt mit den Kaffee ganz ohne Zucker.

Ich kann ihn schon von draußen sehen. Er sieht besser aus als ich. Wahrscheinlich hat er letzte Nacht entweder geschlafen oder einfach weniger getrunken. Ich bestelle einen Latte macchiato, bitte um einen Aschenbecher und setze mich in den kleinen Garten im Hinterhof, wo auch andere schon sitzen. Die Anlage hat hier draußen hat eine angenehme Lautstärke. Ich nehme mir keine Zeitung. Ich will die Musik ganz bewusst genießen.

Es kommt niemand, den ich kenne, niemand mit dem ich reden müsste, der mir die Zeit für die Musik nehmen würde. Nach drei weiteren Kaffees will ich endlich in mein Bett. Als „deluges“ – „The Crush“ ausläuft verlasse ich mit einem Lächeln den kleinen Laden. Einer der schönsten Sonntagmorgen seit langem.

Dank geht an Stuck in Customs der dieses Foto via CC-Lizenz zur Verfügung gestellt hat.


Download:
Netaudiomixtape VI / Kaffeehausmusik
Zip mache ich noch und auch der Download via Archive-Host wird morgen nachgereicht. Wenn es jetzt dauert: Geduld.

Nr. Artist – Title Release Link
01.) My First Trumpet – the owl likes to bowl [aerotone]
02.) Herwig Holzmann – … Your Eyes From Crying [Autoplate]
03.) Siq – Lost In The Myst (Drowned Girl) [FOEM]
04.) Das Kraftfuttermischwerk – Saite A [unreleased]
05.) Sonic Stylus – Evergreen Garden [Language Lab]
06.) Moosefrog feat. Anji Bee – New Life [Starfrosch]
07.) Planet boelex – direction backwards [Khavi]
08.) Juno6 – Inside the Blue (Frank Molder Remix) [One bit Wonder]
09.) Henrik José – I’m on your side [Camomille]
10.) Disrupt – Kozure Okami (Zengineers Remix) [iDEOLOGY]
11.) Morpho – Projector [AQUIETBUMP]
12.) Centerpole – follow me [centerpole]
13.) Roberto Filippi – Aran (Danke Raimund!) [Jamendo]
14.) Bliss – Energy is for Henrik [Camomille]
15.) Resn – My Number is [Homework]
16.) Zengineers – Don´t blink [iDEOLOGY]
17.) Deluge – The Crush [Thinner]

(*** = Ja, so ist das, wenn man seine mp3´´ ungetaggt anbietet. Mal gucken, ob ich noch rauskriegen kann, wo ich das her habe.)

Länge: 01.16.44
Qualität: 192 kbs Mp3
Größe: 105,3 Mb
Stil: Total bunte Kiste

20 Kommentare

  1. […] Es kommt niemand, den ich kenne, niemand mit dem ich reden müsste, der mir die Zeit für die Musik nehmen würde. Nach drei weiteren Kaffees will ich endlich in mein Bett. Als „deluges“ – „The Crush“ ausläuft verlasse ich mit einem Lächeln den kleinen Laden. Einer der schönsten Sonntagmorgen seit langem. […]

  2. Marleen9. April 2008 at 09:32

    super. ich dachte schon, da kommt nichts mehr. ist ja scon ewig her. meine bürouschis hier freuen sich auch. ;)

  3. mogreens9. April 2008 at 12:21

    scheenes ding, ich bin zu dämlich die Trackbackurl herauszufinden.

  4. Michael9. April 2008 at 17:24

    Schön loungig das ganze. Kann ich mir wirklich gut bei einem Kaffe vorstellen. Danke sehr.

    Grüße Michael

  5. Stofftier9. April 2008 at 18:41

    Super geworden, Beschreibung und Musik halten sich im Einklang, sehr schön ;)

    lg

  6. Saint9. April 2008 at 22:08

    Ruhig, Kosta. Das tut Dir nichts. :P

  7. Maelicitas11. April 2008 at 20:12

    Echt toll geworden das neue!! Da hat sich die Mühe und der wenige Schlaf wohl gelohnt ;-)

  8. magadun11. April 2008 at 23:09

    ja ja ick weß ………. :-) sehr geil …… hast du fein gemacht

  9. thebestpianoplayeroftheworld13. April 2008 at 13:58

    Absolut geil! Gut zum entspannen, gut zum arbeiten (mache nebenher etwas Webdesign).

  10. marc13. April 2008 at 21:42

    sehr schoen geworden mal wieder. das warten hat sich auf jeden fall gelohnt.

  11. Saint13. April 2008 at 22:11

    Ich weiß, es hat sehr lange gedauert. Aber ich hatte ewig kein Netz, keine Idee und irgendwie keine Ruhe. Außerdem hatte ich bissl Angst, nachdem fulminanten Dubtechnomix was anderes zu bringen. Schön, dass es dennoch gefällt.

  12. marc13. April 2008 at 22:30

    abwechslung ist ja eigentlich immer ganz gut und qualitaet sollte sowieso immer vor quantitaet stehen. von dem her – alles richtig gemacht.

  13. Raimund1. Juli 2008 at 11:24

    Roberto Filippi – Aran
    [auf EP Low-fi]

  14. Saint1. Juli 2008 at 23:54

    Vielen Dank! Ich habs echt nicht mehr gefunden. Da fällt mir ein, ein neues Mixtape könnte auch mal wieder her, was Sommerliches…

  15. .panse12. Juli 2008 at 23:45

    ..Einfach nur herrlich.. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen.
    Saubere schöne Klänge.
    Freu mich schon auf das nächste Mixtape :)

  16. Frugal24. September 2008 at 21:04

    Coole Sache, das jemand solche Musik frei zur Verfügung stellt. Ab und zu hör ich sowas auch mal 8und daheim mach ich auch so ne Mucke). Bin übrigens durch RadiofRITZ auf das Kraftfuttemischerk getroffen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.