Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Lieber Herr Söder.

Fast alles, was Sie in den letzten Wochen verbal von sich gegeben haben, lässt, nicht nur mir, den kalten Schauer über den Rücken laufen. Nein, schließlich regnet es heute, was ja nun, nach der Veröffentlichung von Köhlers Entscheidung auch irgendwie finale Züge trägt, finden Sie nicht auch? Ich bin ja nun auch so Demokrat und auch Wähler, manchmal. Und als solcher möchte ich Ihnen mitteilen, dass das was da so aus Ihrer Futterluke sprudelt eigentlich keine Sau hören will, oder, besser noch, ertragen kann, ausser vielleicht Ihrer Parteigenossen, meinetwegen. Für die aber interessiert sich ja, rein flächenmässig gesehen, eh nur ein 16tel der Republik. Versuchen Sie doch bitte, Ihre geistigen Tiefflüge Ergüsse auch diesem Umstand anzupassen und verbannen Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit auf die regionalen Medien, des Ihnen gewogenem Bundeslandes. Das erträgt sonst keiner, es sei denn wir reden über Comedy, aber etwas ernster sollten sie Ihre Arbeit schon sehen, sind Sie doch als Volksvertreter gewählt worden, hoffe ich.
Um es kurz zu machen: Halten Sie den Mund!
„Mund“ nur deshalb, weil „Maul“ ja beleidigend wäre und das liegt mir, als Demokraten, fern, wenn sie verstehen? Ich bin ja auch nicht allein, so sagen doch auch andere, dass Ihre Äusserungen ein „Ausdruck unsäglicher Dummheit“ wären, was nicht sonderlich charmant, aber eben richtig ist. Und wenn Sie soweit sind, könnten Sie auch gleich den Herrn Beckstein auf Ihre, dann, neue Linie bringen. Der nämlich, ist auch so eine Schießbudenfigur, wenn Sie mich fragen.
Danke schön.

Einen Kommentar hinterlassen

Boah. Was für ein Wochenende.

Aber ich lebe noch, offenbar.
Drei Geburtstage am Stück auf drei Tage sind doch ein wenig viel des Guten. Wenn wir früher von Freitag bis Sonntag durchweg auf Tour waren, habe ich das besser wegstecken können. Da war ich zehn Jahre jünger und an Arbeit hatte ich keinerlei Gedanken verschwendet. Heute ist das anders. Man muss ja sehen, dass man ab Montag, – bzw. Dienstag, wieder auf einer geraden Linie nach vorne kgucken kann. Das wird im Laufe der Jahre immer anstrengender, glaube ich. Eine, für mich, elementare Frage konnte ich dennoch klären an diesem WE. Was ist anstrengender? Kindergeburstage, oder die von Erwachsenen? Kindergeburtstage, ganz klar. Hingegen der Morgen danach bei Geburtstagen von Erwachsenen weitaus anstrengender ist, als der Morgen nach dem Kindergeburtstag. In der Summe wiederum, von Abend und dem Morgen danach, liegt in der Antrenglichkeitsliste der Erwachsenengeburtstag weit vorne. Alles klar? Nein? Macht nichts. geht mir auch noch so.

Einen Kommentar hinterlassen

Bescheuert.

Seit heute haben wir ein Nintendo DS im Haus. Dazu kam so ein Hunde-Spielchen, dass ein Hundeleben, incl. der Erziehung des Köters, virtuell emuliert. Seit um 10.00 Uhr rufen alle Mitbewohner, Kinder und Erwachsene irgendeinen Namen in dieses Gerät. Wenn der dusselige Köter dann endlich mal begriffen hat, wie er heißt, versuchen alle ihm dann auch noch Befehle bei zu bringen…
Es geht also den ganzen lieben, langen Tag schon so:
Betty… Betty… Beeeeeeeetttyyy… Betty… Fein Betty… Sitz! Sitz! Sitz!….
Kiwi… Kiwiihhhhii… Kiwi! Sitz! Kiwi. Sitz. Sitz… Fein, Kiwi. Sitz.

Als ich 8 wurde, bekam ich Indianerfiguren aus Plaste. Mit denen konnte man nicht kommunizieren…

3 Kommentare