Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Wenn es darum geht unter verschiedenen Bands die Beste auszuwählen, heißt das heute ganz neudeutsch „Bandcontest“. Klar, denn Bandwettbewerb klingt ja auch irgendwie altbacken. Solche Contests gibt es ja nun öfter mal, aber einen nur, bei dem ich in der Jury sitzen darf. Was mich dazu qualifiziert? Keine Ahnung, um ehrlich zu sein. Ich mache halt Musik und betreibe ein Label. Das sollte wohl reichen, denken sich die Verantwortlichen. Und eigentlich haben sie ja auch recht (*harhar). Nett war der Nachmittag voller Nachwuchshoffnungen. Nett auch die Zusammensetzung der Jury, denn immerhin verstehen die wirklich was von dem, was sie da zu bewerten haben. Wenn man sich aber, wie in diesem Fall, immer einig ist bei der Vergabe von Wertungen, muss ich ja da doch am richtigen Platz gessenen haben.

Lange Schreibe – kurzer Sinn: Herzlichen Glückwunsch, „Freunde des Wahnsinns„. War nicht mal schwierig, sich für Euch zu entscheiden. Aber: wenn ihr Eure Beats noch über Ableton, oder so, live bringen könntet, wäre das alles noch viel kuhler. Aber das sagte ich ja bereits. Und von der gewonnenen Studioaufnahme geht eine CD an mich. Definitiv. Auch so hätte ich da gerne eine. Kosta?

4 Kommentare