Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

To-do-list für die nächsten 5 Jahre!

– Endlich Herr der Ringe lesen. (da bin ich schonmal bei)
– In einem Geysir in Island baden.
– Endlich mal ein Auto haben, dass es ohne weiteres 2mal hintereinander durch den TÜV schafft.
– Heiraten. (schaff ich noch dieses Jahr)
– Geld verdienen ohne zu arbeiten. (das wird eng)
– Ein Fender Rhodes kaufen.
– Eine Hollondaise hinkriegen, ohne 34 Stücken Butter zu verballern.
– Einen großen Bauernhof erben. (ich glaub, da kann ich selber nicht viel zu tun)
– Die Fusion von „hinten“ sehen. (ach, was bin ich bescheiden)
– Einen Remix von Human Blue kriegen. (also so ohne kredit und so)

– Nach dem Bad in dem Geysir zusammen mit meiner Frau von Island aus mit dem neuen Auto auf die Fusion fahren, um diese von „hinten“ zu sehen und danach auf den Bauernhof, um mit dem Rhodes einen Track mit Björk zu machen. Dann gibt es eine gelungene Hollondaise,die ich extra zu diesem Anlass mache. Mist, Björk ist bestimmt Vegetarier… Auch egal, muss sie durch!

Klingt alles in einem doch durchaus realitisch, wie ich finde.

5 Kommentare

So Mädels! Legt die Handtaschen zur Seite,zieht die hohen Schuhe aus und bewegt euren Arsch, denn jetzt knallt es richtig! Und nein, nicht so ein bisschen richtig, sondern so RICHTIG richtig!

fucking Y.E.A.H!

Verantwortlich für diesen Hammer-Mix ist Moarice und die derbe Kapriole in Form einer zweistimmigen Gesangseinlage kurz vor Schluss, verzeihen wir ihm mal.

Ich weiß jetzt schon, wem das hier gefallen wird…

5 Kommentare

Warum gibt es eigentlich Supermärkte, in denen die Filtertüten nicht neben dem Kaffee stehen?!?

1 Kommentar

Bei aharef.info kann man sich Websites quasi in Graphiken übersetzen lassen. Und so sieht das Blog hier aus.

Ja, ist nicht neu, sieht aber schicker aus, als das was ich bisher gesehen habe.
(via)

2 Kommentare

Das junge Frauen nun wieder vermehrt mit Stiefeln durch die Strassen jagen, in denen die Hose reingestopft wurde, ist wohl kaum eine Neuigkeit. Wenn ich aber junge Männer sehe, die das ebenso tun, bin ich irgendwie verwundert. Gesehen heute am Bahnhof. Und nein, der Mann kam nicht zu Pferde, was eine derartige modische Verpfehlung ja durchaus entschuldigen würde und nein, es war auch nicht Prince Charles, bei dem ich sowas auch schonmal gesehen hatte…

Einen Kommentar hinterlassen

Es erfüllt mich immer wieder mit Freude, wenn ich in der Bahn fettköpfige und ölbirnige junge Männer in bester Gangsta-Manier sitzen sehe. Fusswippend und kopfnickend sitzen sie da und aus ihren Ohrstöpseln klirrt das, was sie Hip-Hop nennen, bzw. das sie dafür halten, was man Hip-Hop nennen könnte. Deutsche Fotzenfresser-Texte geparrt mit lächerlicher Mittelstandsghettokids-Attidüte. Ich sehe ihnen genüsslich zu, mache meinen Player ein Tick lauter und weiß genau, dass so verdammt gute Musik wie ich sie heute wieder mal gehört habe, die Ohren dieser Spacken niemals nicht erreichen wird! Gut so, denn sie haben das gar nicht verdient!

Einen Kommentar hinterlassen