Zum Inhalt springen

Peter Jackson holt mit heute verfügbaren Technologien Filmaufnahmen des 1. Weltkriegs ins Jetzt und macht eine Kino-Doku draus: They Shall Not Grow Old

Die Vorzeichen dieser doch außergewöhnlichen Doku ziehen sich seit Monaten durch meine Filterblase und faszinieren mich sehr. Peter Jackson hat sich Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus den Jahren des 1. Weltkriegs genommen und diese mit all den heute technischen Möglichkeiten mehr als nur koloriert, um daraus eine Doku zu machen, die heute in jedes Kino gehören sollte: They Shall Not Grow Old. Unter dem Einsatz modernster Restaurierungs-, Kolorierungs- und 3D-Technologien schuf er unter der Zuhilfenahme von 600 Stunden BBC-Archivinterviews einen intensiven, eindringlichen, authentischen und dokumentarischen Querschnitt von dem, was junge britische Soldaten im 1. Weltkrieg erleben mussten.

Das hier dazu von vor 10 Monaten:


(Direktlink)

On the centenary of the end of First World War, Peter Jackson presents They Shall Not Grow Old. Using state of the art technology to restore original archival footage which is more than 100-years old, Jackson brings to life the people who can best tell this story: the men who were there. Driven by a personal interest in the First World War, Jackson set out to bring to life the day-to-day experience of its soldiers. After months immersed in the BBC and Imperial War Museums’ archives, narratives and strategies on how to tell this story began to emerge for Jackson. Using the voices of the men involved, the film explores the reality of war on the front line; their attitudes to the conflict; how they ate; slept and formed friendships, as well what their lives were like away from the trenches during their periods of downtime. They Shall Not Grow Old is directed by Kiwi filmmaker Peter Jackson and Paul Wheatcroft. The film will screen in US theaters for two nights only: December 17th & 27th.

Soweit ich das sehe, wird es diese Doku erstmal nur am 17. und 27. Dezember in US-amerikanischen Kinos geben. Aber ich bin sicher, dass sie auch hier früher oder später irgendwie zu sehen sein wird. Und dann gucke ich die. Ganz sicher. Hier der offizielle Trailer:


(Direktlink)

5 Kommentare

  1. Alfred22. November 2018 at 01:05

    UK, nicht US! Aber danke für die Info. Und ich gehe davon aus, du machst dann nochmal einen Post, sobald man hierorts irgendwo da dran kommt … :)

  2. Lenin22. November 2018 at 12:35

    Das beste was er tun kann, diese alten Aufnahmen kolorieren und restaurieren.. um diesen Wahnsinn deutlich zu machen und zu zeigen wohin Nationalismus führt. Blut war auch damals schon rot. Gibt Leute die sich das dringend anschauen sollten aber genau die werden diesen Film wohl nicht sehen..

  3. Robert22. November 2018 at 12:40

    Vielleicht sollten Dokumentationen dieser Art irgendwie Pflichtprogramm im letzten Schuljahr sein. Und wer sich dafür interessiert was junge deutsche Soldaten damals erlebt haben, dem kann ich nur dringend „Im Westen nichts Neues“ empfehlen. Ist ebenfalls (ich glaube sogar mehrmals) verfilmt worden, doch das Buch ist natürlich noch um einiges besser und man kann/darf/muss sich dort seine eigenen passenden Bilder dazu denken. https://de.wikipedia.org/wiki/Im_Westen_nichts_Neues

  4. Dan22. November 2018 at 18:06

    An den manchen Orten im Netz,die gelegentlich Kinofilme beherbergen, ist dieser Film bereits jetzt zu finden als Mitschnitt aus der BBC Mediathek. Ist aber bestimmt nicht das gleiche wie im Kino.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.