Zum Inhalt springen

Point of Interest: Die alte Chirurgie in Beelitz-Heilstätten aus Sicht einer Drohne

Ich war die letzten Monate zeitlich, dienstlich und dennoch oder gerade deswegen gedanklich sehr eingebunden, um eine Dokumentation im Kontext der Beelitzer Heilstätten zu koordinieren, oder besser: zu begleiten. Die Heilstätten selber spielen dabei nur eine ganz kleine Nebenrolle, konnten aber nicht unerwähnt bleiben. Und wenn man da halt schon so mit Drohne unterwegs ist, kommt man nicht umhin, die Heilstätten auch irgendwie, wenn auch nur kurz, mit ins Bild zu nehmen.

Heute war letzter Drehtag für diese kleine aber sehr ambitionierte Doku und wir hatten kurz Zeit und die Genehmigung, den Quadrant A der Heilstätten mit der Drohne filmen zu können. Das Licht war gut und so froren wir da heute so rum. Aber es hat sich gelohnt. Hier ein nur ganz kleiner Ausschnitt des dabei entstandenen Materials. Der Rest kommt die Tage – wird was Größeres. Nicht weniger interessant. Im Gegenteil.


(Direktlink)

5 Kommentare

  1. christian23. Januar 2019 at 10:10

    hübsch. womit seid ihr geflogen? Mavic?

  2. sld23. Januar 2019 at 22:40

    Nach wie vor ´ne Schande, dass so eine schöne Architektur vor sich hinrottet.
    Sollte da nicht mal was zu Kreativ- und Büroräumen ausgebaut werden? Dachte, dazu gab es mal ein Projekt?

    • Ronny23. Januar 2019 at 23:03

      Das Ding ist halt, dass die ganzen ehemaligen Heilstätten in vier Quadranten unterteilt sind, für die vier verschiedene Eigner verantwortlich sind. Einer der Quadranten ist seit Jahren eine gut funktionierende Rehaklinik. Ein zweiter hat Büro-, Kreativ und Wohnräume geschaffen und ist aktuell dabei, einen neuen Stadtteil daraus zu bauen, was auf Dauer auch funktionieren dürfte. Worüber viele dort froh sind. Ein Dritter Eigner setzt gerade auf Foto- und Erlebnistourismus, der wohl auch läuft.
      Und dann haben wir diesen vierten Quadranten, dass das Video zeigt. Die haben dort ein Erlebniskonzept mit Baumwipfelpfand gebaut, das auch funktioniert und massenhaft Besucher anzieht. Bisher auch ohne nachhaltig zu sanieren.

      Will heißen: da passiert so einiges und alle versuchen ihr Ding zu machen. Gemessen an der Größe des Objekts eine sehr spannende Angelegenheit. Ich halt euch auf dem Laufenden. ;)

      • sld25. Januar 2019 at 00:26

        Sauber, Wenn Web-Support oder Optimierung benötigt wird, drop me a line …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.