Zum Inhalt springen

Polizei Konstanz beschlagnahmt bei Brennpunkteinsatz etwa zwei Gramm Marihuana

Das nenne ich mal effizientes Arbeiten! Die Polizei Konstanz hat bei einem Brennpunkteinsatz im Sigmaringer Prinzengarten durch Erkenntnisse von Rauschgiftermittlern mit Hundeführern aus Konstanz und Ulm und durch die Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums (fast) ganze zwei Gramm Marihuana beschlagnahmen können. Der internationalen Rauschgiftschmuggelei konnte damit im Sigmaringer Prinzengarten ein herber Schlag versetzt werden. Glückwunsch dazu!


(via Blogrebellen)

3 Kommentare

  1. […] Jamaika auf Google gesucht hatte. In diesem Zusammenhang lobt sich die Konstanzer Polizei bei einem Schwerpunkteinsatz etwa 2 Gramm Marihuana sicher gestellt zu haben. Echt nicht schlecht, für die eingesetzten […]

  2. Erbsenwähler31. Oktober 2017 at 13:23

    Wow, die scheinen ähnlich effizient zu arbeiten, wie die Hamburger Polizei.
    Kürzlich war zu dem Thema auf NDR eine Doku zu sehen. Aus einer leerstehenden Wohnung heraus wurde der Flora-Park (inkl. installierter Kameratechnik) observiert. Um den Park herum (der sehr klein ist und nur drei Ein-/Ausgänge hat) wurden insgesamt 10 Zivilcops postiert. Nach stundenlanger Observation konnte dann ein Kunde gestellt werden, bei dem 2 Tüten illegalisertes Gras mit insgesamt maximal 2g gefunden wurden. Realsatire pur, ZEHN Zivis plus x Polizeibeamte im Einsatz. Über die Kosten für diesen lächerlichen Auftritt sollte man sich lieber keine Gedanken machen…

    Ich hab mich da mal wieder gefragt, wie ein Polizist so etwas vor sich selbst rechtfertigen kann. Die wissen doch selbst, dass sie total unsinnige Arbeit machen, während sie an anderen Stellen dringend gebraucht werden.

    Entkriminalisierung von THC, CBD usw., jetzt sofort bitte.

  3. Andy31. Oktober 2017 at 16:31

    tja in meiner heimatstadt ist mit den cops eben nicht zu spassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.