Zum Inhalt springen

Schlagwort: marihuana

Polizei Konstanz beschlagnahmt bei Brennpunkteinsatz etwa zwei Gramm Marihuana

Das nenne ich mal effizientes Arbeiten! Die Polizei Konstanz hat bei einem Brennpunkteinsatz im Sigmaringer Prinzengarten durch Erkenntnisse von Rauschgiftermittlern mit Hundeführern aus Konstanz und Ulm und durch die Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums (fast) ganze zwei Gramm Marihuana beschlagnahmen können. Der internationalen Rauschgiftschmuggelei konnte damit im Sigmaringer Prinzengarten ein herber Schlag versetzt werden. Glückwunsch dazu!


(via Blogrebellen)

3 Kommentare

Plastikbehälter bestellt, über 30 Kilo Marihuana bekommen

Ein Paar in Orlando hat neulich bei Amazon einfache Plastikbehälter bestellt, um darin Vorräte zu lagern. Diese wurden dann auch geliefert – allerdings befanden sich darin über 30 Kilo Marihuana. Welch Überraschung! Das muss dieses Amazon Prime sein.

But when the packages arrived, they knew something didn’t feel right.

„They were extremely heavy, heavier than you would think from ordering four empty bins,” she said.

The marijuana was in boxes inside the totes and as soon as they opened the boxes, they were hit with a strong odor.

„When the first officer got here, she was in disbelief,” the customer said.

(via René)

2 Kommentare

Augsburg: Marihuana-Plantage in Baumkronen aufgeflogen

(Foto: Polizeipräsidium Schwaben Nord)

In einem Wald nähe Augsburg hatte schon im Juli ein Spaziergänger eine außergewöhnliche Marihuana-Plantage entdeckt. Diese hing mit 275 Pflanzen in den Baumkronen eines Waldes.

Die dort, von wem auch immer, angebauten Pflanzen hatten bis dahin eine Höhe von bis zu einem Meter und wurden von der Feuerwehr geborgen und später wohl vernichtet. Dabei war die Idee gar nicht mal die schlechteste. Wenn nur dieser missgünstige Spaziergänger nicht gewesen wäre…

Ein Spaziergänger fand Ende Juli an einem Waldrand im Haunstetter Wald seltsam aussehende Pflanzen in Töpfen. Nachdem ihm durch eigene Recherchen bewusst war, dass es sich hierbei offenbar um Cannabispflanzen handelte, verständigte er die Polizei.

[…]

Die weitere Absuche ergab dann, dass auch in den Baumwipfeln (in rund 25 Metern Höhe) noch etliche weitere Töpfe mit Pflanzen befestigt waren. Diese konnten allerdings nur mit Unterstützung der Höhenretter der Berufsfeuerwehr Augsburg geborgen werden.

Insgesamt wurden in dem Waldstück 275 (zwischen 15 und 100 cm große) Marihuana-Pflanzen sichergestellt. Die Kripo Augsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nun nach den unbekannten „Gärtnern“.

(via MAZ)

Einen Kommentar hinterlassen

Jointfüllmaschine

Die in manchen Ländern stattgefundene Legalizierung von Marihuana bringt neue auch Entwicklungsfelder und Geschäftszweige mit sich. So gibt es Firmen, die Füllmaschinen bauen, mit denen sich fix 100 Tüten mit Gras füllen lassen. Die Futurola Knockbox zum Beispiel füllt 100 davon in zwei Minuten. Wahrscheinlich nichts für den Hausgebrauch, aber da gibt es ja auch größere Anwendungsbereiche.

Hier der „Serviervorschlag“. Anstatt mir Gras zu Schauzwecken mit Tabak.


(Direktlink, via Blogrebellen)

1 Kommentar

Parkinson-Erkrankter probiert zum ersten mal Marihuana

Larry leidet seit Jahren unter Parkinson. Wahrscheinlich nicht nur, aber auch für einen Dokumentarfilm, den er über das Leben mit der Krankheit produziert hat, testet er erstmalig medizinisches Marihuana. Es scheint ihm offenbar gut zu tun.

Dazu in den FB-Kommis:

„Spastiken sind unter anderem Stress-abhängig. Es gibt Phasen, in denen man sich fast normal bewegen kann und welche, in denen vor Spastiken nicht mehr stehen kann. Wie er selbst am Anfang des Videos sagt, war es „eine harte Woche“. Er steckt am Anfang des Videos mitten in einem Anfall – diese Anfälle sind deutlich schlimmer als der Alltag und halten in der Regel ziemlich lange an, daher war er so überrascht, dass es „so schnell“ vorbei ging. Es ist nicht so, dass du mit Parkinson immer aussiehst, wie am Anfang des Videos, und nach einem Joint geheilt bist. Wie man hier sieht, kann Cannabis aber die extremen Anfälle stoppen und das ist eine unglaubliche Erleichterung für die Betroffenen.“


(Direktlink, via RBYN)

Einen Kommentar hinterlassen

1350 Kilo als Wassermelonen verkleidetes Marihuana entdeckt

An der Pharr International Bridge über dem Rio Grande zwischen den USA und Mexiko haben amerikanische Grenzbehörden 390 Wassermelonen entdeckt, die sich beim genaueren Hinsehen und der Prüfung durch Spürhunde als Marihuana entpuppten. Insgesamt um die 1350 Kilo mit einem Wert von $600.000. Vielleicht, aber das nur rein hypothetisch, war die Tarnung jetzt nicht so das Gelbe vom Ei das Grüne von der Melone.

The search resulted in the discovery of 390 packages disguised as watermelons. The packages contained a total of 3,000 pounds of alleged marijuana, which CBP reports is valued at approximately $600,092.

“Smugglers continue to be creative as they attempt to introduce illegal narcotics into our country,” said Port Director Efrain Solis Jr., Hidalgo/Pharr/Anzalduas Port of Entry in a release. “Our frontline CBP officers’ experience, vigilance and attention to detail prevents the introduction of these dangerous drugs into our country.”

(Foto: CBP, via BoingBoing)

3 Kommentare

Eine aus Haschisch gepresste Schallplatte

Die Kombo Slightly Stoopid hat im Jahr 2015 ihren Song „Dabbington“ aufgenommen und später auch veröffentlicht. Mittlerweile haben sie diese Nummer auf eine Schallplatte gepresst, die aus bestem Haschisch besteht. Eine zu hörende Platte aus Dope! Kosten dafür $7000. Klang wohl auch erstmal ganz passabel, ist mittlerweile wohl aber zerbröselt. Wie es dazu kam, warum und weshalb, diesdas und so, steht bei Billboard. Aber ey, die haben sich eine Platte aus Dope gepresst. Eine Platte aus Dope – und die war rauchbar!

“It’s all about putting two old-school vintage mediums together,” says Jon Phillips of Silverback Music, the team that made the LP and manages the stalwart jam band Slightly Stoopid. “Vinyl is an old-school medium, and that’s how we feel about hashish, too.”

The nostalgia trip wasn’t cheap: Each of two prototypes was made using $6,000 worth of bubble hash (a super resinous variety that bubbles when ignited), which cost an additional $1,000 to stamp and master at Los Angeles vinyl-mastering studio Capsule Labs (engineer Gil Tamazyan collaborated).


(Screenshot: Billboard, via Blogrebellen)

Einen Kommentar hinterlassen

Marihuana-Stop-Motion: Hadag Nahash & Infected Mushroom – Legal Eyes

Infected Mushroom kenne ich noch als damals schon quasi Popstars der Psy Trance Szene, der sie wohl auch waren. Ihr Sound gab mir damals nicht sonderlich viel, so das ich auch nicht verfolgt habe, was die Beiden über die Jahre so getrieben haben, auch wenn der Name irgendwann dann mal im Line Up des Coachella Festivals auftauchte.

Jetzt stolpere ich gerade über dieses Stop-Motion Video, zu dem der Beat von Infected Mushroom kommt, auf den Hadag Nahash seinen Rap packt. Soweit, so naja. Aber: Es ist das erste Marihuana-Stop-Motion, das ich bisher gesehen habe.

(Direktlink)

2 Kommentare