Zum Inhalt springen

Rassist Tommy Robinson gemilchshaket

Tommy Robinson, Gründer und ehemaliger Leiter der English Defence League, ist gerade in England unterwegs, um Wahlkampf zu machen. Er hätte gerne einen Sitz im Europaparlament. Seine Art von Wahlkampf kommt nicht bei allen gut an. So bekam er Gestern in Warrington als Topping einen Milchshake übergeholfen. Ich glaube, es war Erdbeer.

Ein Kommentar

  1. A. Steffens4. Mai 2019 at 09:26

    ….ist shaket richtig ?! Dachte immer es wird „shaked“ geschrieben, aber ich kann mich ja auch irren…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.