Zum Inhalt springen

Robert Seidel – processes: living paintings

Robert Seidel macht völlig abgefahrenes Zeug mit Licht und Visuals. Nicht nur in Form von Installationen, sondern notfalls auch mit den Lichtschaltern, die sich hinter einer von ihm visualisierten Fassade verbergen. So geschehen Anfang diesen Jahres am Phyletic Museum in Jena.

(Foto: © 2minds.de)
Die tatsächliche Schönheit von Zusammenspiel zwischen Optik und Musik lassen sich am besten im Video beobachten, dass man sich auf jeden Fall hier ansehen sollte. Großartig! Das der Sound dazu von Herrn Robag Wruhme kommt, macht das nur besser.

Ein Kommentar

  1. PitU31. März 2008 at 22:52

    geile performance. der macht auch schöne animierte filme glaube ich…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.