Zum Inhalt springen

Sensorama – Echtzeit

Um die Sache mit dem Bügeln abzurunden und weil es irgendwie so schön passt, hier die Nummer, die ich so oft wie nichts anderes verbloggt habe. Weil sie eine der absolut besten Nummern ist, die ich je gehört habe. Und weil ich sie ein bisschen dolle lieb habe. Vielleicht mache ich hieraus ja jetzt ein Wäscherei-Blog. Oder so.


(Direktlink)

8 Kommentare

  1. parker14. April 2013 at 23:32

    au ja, unbedingt, ronny! mehr bügelcontent, bitte! dampfwäschmischwerk, quasi!

  2. toba14. April 2013 at 23:35

    Hab die Nummer damals bei der Space Night entdeckt und für gut befunden. In der Space Night haben sie aber noch eine Stimme drüber gelegt, sowas von wegen „in einem stillen Raum hört man das Rauschen des eigenen Blutes in seinen Ohren“ oder etwas in der Richtung. Krieg das nicht mehr ganz zusammen, aber das hat für mich zum Track dazu gehört. Fands schade, dass ich diese Version so nie gefunden habe.

    Und wo ich das so vor mich hin schrieb, fiel mir ein, dass man heute ja auch mal googeln könnte. Die Version hier meine ich: https://www.youtube.com/watch?v=kqxzhn2BOyg

  3. KUP8015. April 2013 at 02:47

    Wer es neben der Entspannung noch ein bisschen grooviger möchte: Yoshinori Sunaharas „Lovebeat“ Album ist nur zu empfehlen. Ab in die Kiste.

  4. floh15. April 2013 at 07:00

    einfach schön der track

  5. TerenceZ.15. April 2013 at 21:02

    Thank you so mucho Ronny!!!
    Ohne das Erscheinen hier hätte ich den Track wohl vergessen.
    Kann mich erinnern das Video nach einer Housefrau Sendung auf viva in voller Länge als Kiddie mit vielleicht elf Jahren gesehen zu haben. Ich war hypnotisiert. Unglaublich guter Track und passendstes Video.

  6. Hansi19. April 2013 at 23:25

    Cool. My mother of all chillout: DJ Cam – Dieu Reconnaitra Les Siens ;)

Schreibe einen Kommentar zu klient Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.