Zum Inhalt springen

Shlohmo – 60 min Boiler Room DJ-Set, Los Angeles

Kinners, ich hyperventiliere! Shlohmo! Boiler Room Los Angeles! 60 Minuten! Das wahrscheinlich längste DJ-Set, was er bisher abgeliefert hat. Tracklist und Video gibt es wohl auf Boiler Room, aber ich habe keinen Bock, mich da jetzt zu registrieren. Wer also die Tracklist hat: her damit. Video ist mir egal.


(Direktlink)

17 Kommentare

  1. r0byn29. August 2012 at 21:14

    tracklist gibts keine. das ist immer nur so’n standard-spruch von denen. vielleicht kommt ja noch was…

  2. dario29. August 2012 at 21:19

    ich will auch ne tracklist sehen. kann da niemand irgendwas zusammenbasteln?

  3. Uli.S29. August 2012 at 21:32

    Was ist denn das für ein Musikgenre?

    Klingt für mich wie Hip Hop mit Dubstep und IDM kombiniert.

  4. Jonas29. August 2012 at 21:33

    Die Freude über das lange Set hält bis zum ersten voice-over. Manchmal möchte man die Leute ja echt mit dem Mikrokabel…

  5. ostbernd29. August 2012 at 21:50

    Ich finde es nicht gut. Wie heißt der Sound?

  6. Uli.S29. August 2012 at 21:55

    Das Video ist übrigens auf Youtube gehostet und wenn man den genauen Link kennt öffentlich zugänglich.

    Darf ich den Youtube-Link posten?

  7. Uli.S29. August 2012 at 21:59

    Dieses Video enthält eine Audiodatei, die nicht von allen Urheberrechtsinhabern autorisiert wurde. Die Datei wurde deaktiviert. Weitere Informationen zum Urheberrecht

    Aber der Sound geht doch?
    Nanüü?

  8. jens29. August 2012 at 22:03

    ok ronny. 1A mixing und so…aber der sound? das is nicht so ganz mein ding. aber is ja mein problem.

  9. Ronny29. August 2012 at 22:05

    @jens
    Ist mir fast bissl zu HipHop-lastig hat aber super Momente. Ich mag tierisch was der mit dem Pitch immer macht. ;)

  10. e_z30. August 2012 at 00:06

    man sollte die endlos vielen Mixe im Internet einfach mal ohne Tracklist geniessen!?! so wie früher die Mixtapes ;)

  11. eQal30. August 2012 at 09:47

    @Ronny
    Ich hab mich oft gefragt was dir so an seinen Sound (ich sprech von den DJ Mixen – seine releases muss man lieben) gefällt, da er doch oft die schleimigsten RnB Kamellen durch die Mühle dreht. Aber seine Art wie er es tut, kann nur begeistern. Ich liebe diesen Kerl seit ich vor paar Jahren über die Shlo-Fi EP gestolptert bin und hey sein Remix für Burial ist für mich eins der emotionalsten Tracks die es gibt.

  12. phil.panda30. August 2012 at 10:28

    ich würd durchdrehen bei all den leuten in der booth! lol

  13. r0byn30. August 2012 at 17:30

    lustig wirklich das sich 50% der comments um die erstellung und die kategorisierung eines genres drehen, 25% fordern sofort die tracklist und die restlichen 25% aeußern mal einfach dass es ihnen nich gefaellt :D

  14. milch30. August 2012 at 17:48

    @ostbernd
    Großartig! Gibt es den Satz auch auf T-Shirts gedruckt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.