Zum Inhalt springen

Skrillex – Leaving

Ich habe immer gesagt, der Mann kann durchaus Großes. Irgendwann legt der sein Quietscheentchen zur Seite und produziert Musik, die auch mir zusagen wird. Dieser Tag ist heute. Hier eine Nummer seiner kommenden EP „Leaving“, die gleich mal für Burial-Vergleiche sorgt, die mir bei dem Sound nicht unbedingt als erstes in den Sinn kommen, aber nun gut… Die Nummer ist auch kein Genie-Streich, aber durchaus hörens- und spielenswert. Und ich wette, da kommt noch viel mehr. Weil er es kann. Alter macht ja bekanntlich milde. Und weise.


(Direktlink, via Sarah)

7 Kommentare

  1. Modi3. Januar 2013 at 15:27

    Naja, mit diesem gepitche und dem immer selben Wort..
    aber er wirkt ;)

  2. Jannis Kucharz3. Januar 2013 at 15:30

    Ha, hab das grad im Hintergrund laufen lassen und ganz vergessen, dass es Skrillex ist. Man wartet die ganze Zeit so ein bisschen, dass gleich die Pferde mit ihm durchgehen und er das Wooob Woob reinhaut.

  3. furniture guy3. Januar 2013 at 16:19

    „Wirsing“?

  4. Norman3. Januar 2013 at 21:35

    Das muss ein Schreibfehler beim Interpreten sein.
    Ich bin beeindruckt und werde beim Release sicher nicht nur einmal reinhören. Das er sowas kann…..

  5. 1024.09 Der Katholik an sich | 102419. Januar 2013 at 16:39

    […] Rabbits – Can’t Back Down(live); Bad Rabbits – Stick Up Kids; Noch mehr Musik: Skrillex Leaving; Rosetta & Balboa – Project Mercury; The Copyright Extension Collection; […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.