Zum Inhalt springen

Schlagwort: Ambient

Album-Stream: Ameeva – Die Wellen

Nach fünf Tagen Festival ist es gar nicht so einfach, hier wieder reinzufinden. Schon gar nicht nach zwei Jahren des kulturellen Fast-Stillstands, den wir alle hinter uns haben. Aber: es war wild, es hatte diese magischen Momente, ganz viel Liebe und eine ständig applaudierende Fitness-App.

Als ich dann gestern Abend endlich im Bett lag, kam eine Mail von Ryan an, ich klickte auf den Link. Auch weil ich wusste, dass es Ambient geben würde, von dem ich in den letzten Tage so gar nichts gehört habe. Dann habe ich mich mit dieser Live-Aufnahme von Ameeva in den Schlaf tragen lassen. Bester Ausklang eines solchen Wochenendes. Gibt es bei Bandcamp digital und sympathischerweise auf Kassette, limitiert auf 100 Exemplare.

Einen Kommentar hinterlassen

The Ambient Machine

Der Sound Designer Yuri Suzuki hat mit The Ambient Machine einen Soundgenerator entwickelt, mit dem man sich auf einfachste Weise Ambient zusammenschalten kann. Gibt es so ähnlich im Netz zur Genüge, nun also auch als Hardware. Ich denke, dass ich daran durchaus meine Freude haben könnte.

„White noise can mask unpleasant sounds around us and give us a sense of relief. Natural sounds can provide the feeling of relocating to a new environment, providing a break from the environments we have been confined to, and musical rhythms can provide us with patterns to find stability.“

(Direktlink, via Nag on the lake)

Einen Kommentar hinterlassen

Space Requiem – A Tribute to Klaus Schulze

Low Light Mixes mit einem Tribute-Mix, dass sich dem musikalischen Schaffen des kürzlich verstorbenen Ambientpioniers Klaus Schulze widmet. Für einen Montag vielleicht etwas zurückhaltend, aber der wird ja nicht schlecht.


Tracklist:
00:00 Klaus Schulze – Floating (Moondawn 1976)
07:09 Ash Ra Tempel – Amboss (Ash Ra Tempel 1971)
10:20 Michael Shrieve & Kevin Shrieve & KS – Communique (Transfer Station Blue 1984)
23:10 Pete Namlook & KS – Set the control for the heart of the mother 5 (Dark Side of the Moog 9 2002)
30:48 Lisa Gerrard & KS – Unity (Come Quietly 2009)
32:15 Klaus Schulze – Dune (Dune 1979)
37:55 Cosmic Jokers – Galactic Joke (Cosmic Jokers 1973)
41:50 Stomu Yamashta – Space Requiem (Go 1976)
42:53 Klaus Schulze – Minority Report (Eternal: The 70th Birthday Edition 2017)
55:55 Klaus Schulze – My Ty She (Ballet 3 2007)
1:28:50 Richard Wahnfried – The End – Someday (Trancelation 1994)
1:32:45 end

Ein Kommentar

Ein Mix als Kind von Traurigkeit 2: rrrobyn – Essential Sadness II

Vor ein paar Tagen schickte mir rrrobyn den Link zu seinem „Essential Sadness II“ Mix, der nun nach 9 Jahren (Kinder, wie rennt die Zeit!) dem ersten Teil davon folgt. Ich liebte den ersten Part wirklich sehr und freute mich darauf, den Nachfolger auf dem Fahrrad hören zu können. Das funktionierte bei feinstem Sonnenschein nicht so gut. Sonnenschein, schnelles Radfahren und Essential Sadness sind kein sonderlich gutes Team. Später hörte ich den Mix dann an einem chilligen aber eben auch sehr sonnigem Sonntag beim Kochen, Fahrrad puzzlen, diesdas. Gefiel mir sehr, aber der Sonnenschein war immer noch nicht sad genug. Heute ist es hier ein bisschen bewölkt und laut eines positiven Schnelltests ist Covid 19 eingezogen. Ein guter Grund, um bis auf einen PCR Test zu machen, das Haus nicht zu verlassen und da passt die Essential Sadness dann doch endlich mal in den Tagesablauf. Ambient, Downbeats und Billie Eilish auf Four Tet und Burial. Da muss man ja auch erstmal drauf kommen, finde ich.

it’s okay to cry

Tracklist:
01 Tim Hecker – Borderlands
02 Deft – Cracks
03 Essáy – Fómhar
04 Ital Tek – Murmur
05 Desolate – Amaru
06 dBridge & Madison Willing – Pulse
07 Mindspan – Cygnet
08 Burial & Four Tet – Moth
09 Billie Eilish – Everything i wanted
10 Calibre – Lost
11 Ada – Faith
12 Kiasmos – Burnt
13 Black Water – Never Of
14 Robot Koch – Crystal Grid
15 Cigarettes After Sex – Heavenly
16 Djrum – Showreel, Pt. 1 & 2
17 Bicep – Sundial
18 James Shinra – Float
19 Jacques Greene – Taurus
20 Dominik Eulberg – Schwarzhalstaucher
21 Calibre – Down That Road
22 Mark Pritchard – Beautiful People (feat. Thom Yorke)
23 Nosaj Thing – Safe
24 Shotaro Hirate – Dubbing Piano
25 Elite Gymnastics – Here In Heaven 2
26 oOoOO – Burnout Eyess
27 Kuedo – In Your Sleep
28 Robot Koch And Savannah Jo Lack – Heart as a river feat. Delhia De France (Sieren Remix)
29 Kid Drama & Om Unit – Untitled 2
30 Sorse – Dusk
31 Kiyoko – Something to think about
32 Shobaleader One – Iambic 5 Poetry

Einen Kommentar hinterlassen

TREVE Series 35: AES Dana – Interstice (Live-Set)

Liebe Freunde des gut gepflegten Ambients,

ich gehe stark davon aus, dass ihr wisst, wer AES Dana ist. Wenn dem nicht so sein sollte, sehe ich da echt Nachholbedarf. Dem könntet ihr mit diesem Live-Set, dass Vincent Villuis für Treve aufgenommen hat, auch gleich nachkommen. Wenn ihr den Macher von Ultimae kennen solltet, genießt einfach die 60 Minuten seines Schaffens. Mache ich jetzt auch gerade.

Ein Kommentar

Über vier Stunden sich selbst generierender Ambient

State Azure hat einen modularen Synthie angeworfen und den größenteils einfach mal so machen lassen. Ganz ohne Zutun. Und so kommen hier über vier Stunden unbeaufsichtigter, sich quasi selbst generierender Ambient.

A mostly unattended generative piece on the eurorack, just letting this one run.

This patch only uses 4 main voices. 4ms Ensemble (Vangelis brass), MI Plaits (Synth parts), 2xAcid Rain Chainsaws (Bass and partial chords). Plus, a loop via Lubadh (improvised recording from Wavestate) and the background noise/traffic sample.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Moby – Anti-party/after party ambient mix

Moby hat den gestrigen Neujahrstag dazu genutzt, einen Ambient Mix zu streamen. Geht auch einen Tag später noch. Zumal das hier heute ohne Kater passiert.

I’ve made a VERY quiet, very calm ambient dj mix, ideally to serve two purposes; if you’ve had a crazy night this will hopefully be a good soundtrack to spending all day in bed(the after party dj mix). Or, if you’re like me, you go to sleep on nye at 10pm this can be a calm soundtrack to not being hungover(the anti party dj mix).


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Thom Monn presents United We Rise Nr. 102 (X-Mas Ambient Special)

Wenn das hier mal ein paar Tage liegen bleibt, weiß ich manchmal nicht so genau, womit ich dann weitermachen soll. Ich komme gerade aus dem Bett und habe irgendwie Bock mich in angemessene Musik zu betten. Käffchen, bisschen in den eiskalten Tag gucken und das gebremste Leben atmen. Was könnte dazu besser passen als dieses X-Mas Ambient Special von Thom Monn, das er mit dem Titel „Den som är allestädes är ingenstädes“ bei United We Rise abgegeben hat? Mir fällt Angemesseneres nicht ein. Das ist wunderschön.

Dazu räume ich hier jetzt erstmal auf.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2021, Türchen #23: ASIP – A Weird Winter Gathering

Ich habe neulich darüber nachgedacht, wie lange ich das, was Ryan vom Ambient-Label A strangely isolated place, kurz ASIP, so macht, schon verfolge und mal geguckt, wann er hier im Blog das erste Mal aufgetaucht ist. Das war 2010, vor fast 12 Jahren. Seitdem hat er hier für dutzende Beiträge gesorgt. Er macht bei A strangely isolated place nicht nur die optisch schönsten Schallplatten der Welt sondern hat sich über all die Jahre für mich zu der Konstante für wirklich hochwertigen Ambient überhaupt entwickelt. Wirklich kein anderer liefert in diesem Genre konsequent so großartig ab wie eben Ryan. Und das dann auch regelmäßig mit Überraschungen. Er ist die mir längste Musik-Connection überhaupt in diesem Internet und ich liebe, was er tut.

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber hier ist ab heute Urlaub und ich will nach diesem für mich wahrlich beschissenen Jahr jetzt unbedingt mal auf die Bremse treten und da käme gerade nichts Passenderes als dieser Mix, der das verbindet, was im Jahr 2022 auf A strangely isolated place passieren und erscheinen wird. Ein vorausschauender Blick auf ambiente Musik, die es dort dann geben wird. Und das die dann wieder auf wunderschönen Vinyls kommen wird, dürfte eh klar sein.

Sein letztes Kalendertürchen ist jetzt auch schon sechs Jahre alt, es wurde Zeit für ein Update; here we go. Auf die Bremse tretend.

A mix of music from the extended world of ASIP, be it forthcoming in 2022, unreleased with no plan as of yet, or a hidden gem, traversing a few different styles. A moment in time capturing just some of the many characters, sounds and styles that will define ASIP in 2022.

Style: Ambient
Lenght: 01:08:57
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
01. James Bernard – UWA10 (Loop + additional samples)
02. Unreleased
03. DNA – Ecstasy (Charlie May lower gear remix)
04. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
05. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
06. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
07. Unreleased
08. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
09. Unreleased (forthcoming on 9128.live, 2022)
10. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
11. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
12. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)
13. Unreleased (forthcoming on ASIP, 2022)

3 Kommentare

Adventskalender 2021, Türchen #19: Zuurb – Eurydome

Was wäre denn bitte ein 4. Advent ohne einen Mix von Zuurb? Genau. Nichts!

Wenn ich ihn frage, ob er Bock hat, einen Mix für diesen Kalendar zu machen, ist er nach wie vor instant dabei. Und er ist nach wie vor einer Derjenigen, die diesen Kalender zu dem gemacht haben, was er heute für nicht wenige da draußen ist.

Aber lassen wir ihn klingen; Piano, Strings, Neo-Classic und ein bisschen Traurigkeit. Hinten raus ein bisschen mehr. Aber ich kann mir für heute nichts Passenderes vorstellen als genau diesen Mix. Auch weil er hier schon so lange dabei ist und einfach immer verlässlich abliefert. Vierter Advent, Leuddies, Zuurb in the Mix, besser wird es da draußen heute akustisch nicht mehr. Vertraut mir.

Style: Piano, Ambient, more
Lenght: 01:03:36
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Snorri Hallgrímsson – Rjóður
AVAWAVES – Deep Blue
Steven Gutheinz – Magnolias
John Hayes & Maxy Dutcher – Dream Walker (Daigo Hanada Rework)
Poppy Ackroyd – Pause
Amroth (Brambles Remix) – Master 1644
We Are All Astronauts – Another Mind
Illuvia – Iridescence Of Clouds – 07 Nirmala II
Lights Out Asia – An Imperfect System
Carbon Based Lifeforms – Interloper
Gelka feat. Phoenix Pearle – Million Nights (Synkro Remix)
Hammock – Cold Front

4 Kommentare