Zum Inhalt springen

Schlagwort: Aphex Twin

Alle Tracks von allen Aphex Twin Alben auf einmal

Nach diesen 11 Minuten könnt ihr sagen, dass ihr alle je auf Alben veröffentlichten Aphex Twin Tracks gehört habt. Und zwar angeblich alle auf einmal. Am Ende bleibt da von der Genialität des Richard David James nicht viel übrig, ich kann mir aber vorstellen, dass diese Idee ihm ganz gut gefällt. Und außerdem: Katze.

Every track from every Aphex Twin Album (not including EPs or singles) played at once. I got into this „genre“ when I was 6 years old and ever since then I’ve been hooked. Starts off pleasant like a brick in a washing machine and evolves into full on Kazumoto Endo level insanity by about 3 minutes.


(Direktlink, via FACT)

Einen Kommentar hinterlassen

DJ Food – Selected Aphex Works

Aphex Twin hat vor kurzem Soundcloud mit 155 alten, bisher unveröffentlichten Tracks von sich geflutet, was im Netz für eine Heidenaufregung gesorgt hat. Ich kam bis heute nicht dazu, da einfach mal reinzuhören und habe mir das für „später“ vorgenommen. DJ Food hat sich da allerdings schon komplett durchgehört und seine 31 Favoriten daraus für die Solid Steel Show in diesen 85-minütigen Mix gegossen. Gespickt ist er mit alten Interview-Passagen. Das ist großartig und untermalt perfekt den Sonntag.


(Direktlink, via Martin)

Tracklist:
th1
39 Fnkmg
Floating
19 Ssnb
8 Utopia
19 [Slo]w early morning clissold sunrise
21 Hapshifter 1
12 Rough Beat Tune
Luke Vibert – Spiral Staircase [Future Music competition] [afx remix]
Thy’re Here Aahha
33 Jonny Hawkes Broken Guitar[not Finished]
4 Red Calx [slo]
4 Red Calx
34.5 P.e.
5 heliosphan live
2 Afx 126b
15 Bradley Jam Pump
GPO Beat
Mortal 08
PrncDMC
Fork Rave
T13 Quadraverb
1 P-String
13 Short Mental fax
14 Make a Baby
14 Moodular Acid [pissflaps mix]
18 Mello Punchy
tigercubdelay
(HAB un23) (unfinished)
26 5 Demo
Th1 [slo]

Ein Kommentar

Aphex Twin holt sich Grammy in der Kategorie Best Dance/Electronic Album

Nicht, dass ich „Syro“ für ein außergewöhnlich gutes Album halten würde, eines der besten Elektronik-Alben im letzten Jahr war es sicher auch nicht wirklich und dennoch hat sich Richard D. James über all die Jahre hinweg diese Auszeichnung redlich verdient. Congrats!

(via Tanith)

4 Kommentare

Aphex Twins „Syro“ für Grammy nominiert

APHEX_TWIN_logo

Kann man finden, wie man will, aber danach fragt halt keiner: Aphex Twins „Syro“ wurde in der Kategorie Best Dance/Electronic Album für den Grammy nominiert.

Yesterday saw the gradual unveiling of the 2015 Grammy nominations. And while most of the nominees left a bland taste in our mouths once more, one category that didn’t appear straight away has at least managed to rebalance that somewhat.

The Best Dance Recording and Best Dance/Electronic Album categories have now been added, and they include Aphex Twin‘s Syro in the latter. He’ll be battling it out with everyone’s favourite dancing rodent Deadmau5, Little Dragon and Röyksopp & Robyn among others.

Außerdem dabei:

Deadmau5 – While (1<2) Little Dragon – Nabuma Rubberband Röyksopp & Robyn – Do It Again Mat Zo – Damage Control

Habe ich alles nicht gehört, insofern geht der Grammy für Richard David James von meiner Seite aus schon mal klar. Nicht unbedingt für „Syro“, eher so für alles. Hol‘ ihn dir.
(via FACT)

Einen Kommentar hinterlassen

Aphex Twins „Windowlicker“ auf 33 RPM

Mit manchen Platten geht das. Die kannst du auch einfach auf 33 RPM spielen und sie klingen gut. Mit fast allen „Good looking„-Veröffentlichungen klappt das. Manchmal wusste ich bei denen gar nicht, wie die nun mussten; 33 oder 45. Auf 33 gaben die meistens richtig dicke Big Beat Nummern von sich, während sie auf 45 ordentlich den Drum ’n‘ Bass über die Teller rollten.

Mit Aphex Twin hatte ich das nie probiert, YouTuber Boas allerdings hat das mal mit „Windowlicker“ gemacht. Und nach all den Jahren und meinen aktuellen musikalischen Vorlieben gefällt mir die Nummer so fast besser als in Originalgeschwindigkeit. Würde ich so spielen. Ja.


(Direktlink, via Tasmo)

10 Kommentare