Zum Inhalt springen

Schlagwort: China

Ein Hotel in einem ehemaligen Steinbruch: der erste „Groundscraper“ der Welt

In der Nähe von Shanghai haben sie gerade ein Hotel in einen ehemaligen Steinbruch gebaut, das die Designer als „Groundscraper“ bezeichnen. Anders als gewohnt, haben sie dafür das Hotel nicht in die Höhe sondern in die Tiefe gebaut und somit das eigentlich verbrannte Stück Erde, das so ein aufgegebener Steinbruch hinterlässt, wiederbelebt. Dort zu buchen wird wahrscheinlich leider nichts für den kleinen Geldbeutel, aber geil ausschauen tut’s schon.

(via RBYN)

Einen Kommentar hinterlassen

Der höchste Outdoor-Fahrstuhl der Welt

Im chinesischen Zhangjiajie Nationalpark, in dem James Cameron Teile von „Avatar“ gedreht hat, steht mit dem Bailong Elevator („Aufzug der Hundert Drachen“) der höchste Outdoor-Fahrstuhl der Welt, der mit insgesamt drei Fahrspuren an eine senkrechte Felswand gebaut wurde, die Teil eines massiven Plateaus ist. Das Dingen fährt nicht weniger als 330 Meter hoch und von oben hat man wohl einen beeindruckenden Blick über den Nationalpark. Ich würde dennoch lieber die Treppe nehmen. Nichts für ungut.


(Direktlink, via Nag on the Lake)

Einen Kommentar hinterlassen

Python fällt von der Decke einer Bank

Während sie in Iserlohn eine Kornnatter aus einem Staubsauger holen (Danke, Bewichtedmind!), fällt in einer chinesischen Bank nun schon zum zweiten Mal in Folge eine Schlange von der Decke. in diesem konkreten Fall ein Python, der niemandem etwas tat, aber – und das ganz zu Recht – zu der Art von Besuch gehört, den man lieber nicht unangemeldet im Büro haben mag. Nee.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Drohnenvideo der riesigen Bikeshare-Friedhöfe in China

Der Fotograf Wu Guoyong hat mit einer Drohne 15 Müllhalden besucht, auf denen die nicht mehr gebrauchten Fahrräder von chinesischen Fahrradverleihdiensten gesammelt werden. Seine Aufnahmen hat er unter dem Titel „No Place to Place“ zu einem knapp achtminütigen Video zusammengestellt, hier eine kurze Version der Fahrradfriedhöfe.

40-year-old director Wu Guoyong shot an 8 minute film named “No place to place: bicycle graveyard”, which went viral on China’s social media. The director told the media: “We could ask social questions with a camera.”

China now has 17 million rental bikes. Over half the bikes are abandoned or stolen. By 2020 10 million rental bikes will be discarded. It would produce 150k tons of waste metal, or like 2.5 aircraft carriers. Where will they go?


(Direktlink, via Motherboard)

1 Kommentar

Schlange schleicht sich in den Schlafsaal eines chinesischen Colleges und landet im Kochtopf

Anders als hier gilt Schlangenfleisch in Teilen Asiens und Afrikas sowie in den USA als Delikatesse. In den USA und in China ist der Konsum am höchsten. Insofern scheint diese Nachricht womöglich nur für wenige irgendwie absonderlich.

Auf dem Campus des Chongqing-Institus verirrte sich neulich eine Schlange in einen Schlafsaal, in dem sich Studenten aufhielten. Anstatt schreiend den Saal zu verlassen, wie ich das getan hätte, fingen sie das Tier, töteten es und kochten samt roten Datteln, Ginseng, Orangenschalen, Engelwurz und Lauch eine Suppe daraus. Und wie das heute halt so ist, dokumentierten sie den Vorgang mit ihren mobilen Endgeräten.

Die College-Führung selber war nicht ganz glücklich damit, dass diese Bilder durchs Netz gingen. Der Ruf und so, sie wissen schon.

The opportunistic meal quickly became big news on campus. On Sunday, a teacher at the university confirmed that the snake snack had occurred and that they weren’t happy about it, explaining that the students involved had received a lecture about doing harm to the school’s image.

In Deutschland ist das Fleisch von Schlangen übrigens in Spezialitätengeschäften und speziellen Restaurants erhältlich. Wer mal kosten möchte.

Und Ronny so:

1 Kommentar