Zum Inhalt springen

Schlagwort: Deep House

Deymare – Exclusive Nightflight Mix – 15.10.13

Dass richtig gute House Musik auch aus Finnland kommen kann, beweist seit Jahren der brilliante Musiker, Produzent und DJ namens Deymare. Ich weiß gar nicht gar nicht genau wie man seinen Namen richtig ausspricht, was hier ja jetzt auch eigentlich gar keine Rolle spielt, denn ich schreib’s ja nur… in meinem Nightflight auf Fritz in der letzten Nacht, musste ich ihn allerdings aussprechen… wenn Ihr wissen wollt wie, dann könnt Ihr das noch eine Woche lang im Loopstream nachhören.
Viel wichtiger ist aber eigentlich WARUM ich ihn aussprechen musste… und zwar, weil… die Headline dieses Blogbeitrags weist ja schon regelrecht mit dem Vorschlaghammer darauf hin… weil ich das große Vergnügen hatte, diese Woche einen exklusiven Mix von ihm im Nightflight spielen zu können, bzw. zu dürfen.

Im Jahr 2010 kam seine EP „Talkin About Your Love“ auf Boe Recordings in London, über die ich das erste Mal auf Deymare aufmerksam wurde… und als der Ben mir die Promo zukommen ließ, hat mich der Stuff schon irgendwie ziemlich schnell gecatcht. Es war eine gute Mischung aus deepem Oldschool House, schönen Percussions, Vocal-Sample-Cuts und Piano, mit genau der richtigen Note Jazz… ein wirklich guter Sound. Was mir aber am Besten gefallen hat, war die Tatsache, dass der Soud im Gegensatz zu vielen anderen ähnlichen Tracks nicht so glatt gebügelt klang… er klang ein wenig wie „geradeaufgestanden,ungewaschenundZähneauchnochnichtgeputzt,
genüsslicheinenKaffeeschlürfendmitKippeimMundwinkel“… Yess…

Ihr dürft das jetzt aber gern selbst beurteilen.

Wir lesen, hörn, sehn, schreiben uns dann in der nächsten Woche wieder…
bis dahin…

Deymare in the mix!!

Peace!
Tobi


Direktlink

Tracklist:

01. Dresvn – Little Feaver – Sued
02. Underground Uncensored v1 & v2 – Untitled B3 – ???
03. Sean Sanders – Nerves – Hot Mix
04. Prins Thomas – Bobletekno (Sotofett’s 411-Disco-Mix) – Full Pupp
05. Sean Sanders – Rolling On – Hot Mix
06. Third Side – Goddess Of The Night – Restoration
07. Specter & Chicago Deep – Sonar Pulse – Perpetual Rhythm
08. Boo Williams – Crying Black Man – Noble Square
09. Underground Uncensored v1 & v2 – Untitled B2 – ???
10. Nasty Boy – Walk Alone – Batti Batti
11. Vin Sol & Matrixxman – Fabric Softener – Soo Wavey
12. Underground Uncensored v1 & v2 – Untitled B1 – ???
13. Obsolete Music Technology – Incite – Eargasmic
14. Rio Padice – Nightfall – Early Sounds
15. Dresvn – Corbaci Bay – Sued
16. HVL – World’s Jam – Housewax

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
alle bisherigen Mixe noch ein mal zu nachhören.
… und hier nochmal die komplette Sendung im Loopstream zum nachhören.

4 Kommentare

Zoo Look – Exclusive Nightflight Mix – 08.10.13

Auch wenn die beiden Jungs von Zoo Look schon länger Musik machen und die erste Platte bereits 2011 veröffentlicht wurde, bin ich erst dieses Jahr auf sie aufmerksam geworden… und zwar durch den Detroit Swindle Mix, den ich im Juli in meinem Nightflight hatte. Gelesen hatte ich den Namen zwar bis dahin schon einige Male, bewusst gehört habe ich jedoch noch nichts von ihnen.
In besagtem Detroit Swindle Mix sind sie mir dann aber aufgefallen und ich muss heute sagen, das war ein sehr nachlässiges Verhalten meinerseits, dass ich nicht früher einfach mal recherchiert und in ihren Sound reingehört hab… bis heute hab ich das aber nachgeholt und freue mich deswegen auch sehr, dass ich sie für einen der wöchentlichen Exklusiv-Mixe in meiner Sendung auf Fritz gewinnen konnte.
Vinyl haben Zoo Look bisher auf namenhaften Labels, wie z.B. Tsuba, Join The Dots oder Morris Audio rausgehauen, sowie ein paar Digital-Tracks auf z.B. Dirt Crew Recordings.
Außerdem dachten sie sich, wie das ja viele tun, sie bräuchten nun auch noch ein eigenes Label, was sie dann diesen Sommer in die Tat umsetzten. Das Label heißt Show And Tell und kann bis zum heutigen Zeitpunkt mit einer grandiosen Platte der Beiden namens „Take It Down“ aufwarten.

Genug geschrieben… es ist Zeit Musik zu hören…

Zoo Look in the mix!!!!

Bis nächste Woche,
Tobi


Direktlink

Tracklist:

01. Giraffage – Holy Mountain (Baldo Balearic Mix) – Giraffage Self-Released
02. Hox Sotu – USA 1950 – FREE DOWNLOAD
03. Zoo Look – Space & Time – Tenth Circle
04. HNNY – Kela – Let’s Play House
05. Max Graef – Zitze – Heist Recordings
06. Zoo Look – Together Like This (Purple Velvet Remix) forthcoming / exclusive
07. Baaz – Can’t Take It Away – Slices Of Life
08. Jamie Trench – Autumn – Music Is Love
09. Me Succeed – Seventeen (Tilman Tausendfreund Remix) – Ki Records
10. Trickski – Move Me (Phonique Remix) – Sonar Kollektiv
11 Johannes Albert – Three Way Handshake – White Label
12. Aera – Monte Sacro – Aleph Music

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
alle bisherigen Mixe noch ein mal zu nachhören.
… und hier nochmal die komplette Sendung im Loopstream zum nachhören.

Einen Kommentar hinterlassen

Melodien auf buntem Laub: Fabian Nickel – Herbstmelancholie

Bildschirmfoto 2013-10-05 um 13.45.23

Herrlich traurig und irgendwie trotzdem kuschelig warm. Oder was zum Kuscheln. Wie buntes Laub, was sich mit einem Sprung in verschiedenen Farben von den Ästen trennt. Die letzten warmen Sonnenstrahlen auf saftig grünem Moos, auf dem sich die Eicheln für den Winterschlaf betten. Pilze, die sich am Waldboden durch eine Schicht alter Nadeln schieben und sich den Schnecken als Mahl anbieten. Regen. Morgendlicher Dunst unterm Sonnenaufgang. Herbst. Und dieser Mix, der mit Télépopmusiks „Breathe“ eröffnet. Danke, Herr Nickel!


(Direktlink)

4 Kommentare

Sonne, Liebe, Soul und ganz tiefer House: Till von Sein in der Kunstkantine Magdeburg vom 04.05.2013

Es kann für den heutigen Tag kein besseren Mix geben. Draußen brennt die Sonne, das Urteil ist da (mehr dazu später), mir ist nach ganz viel Sekt in der Sonne und barfuß tanzen auf einer saftigen Wiese. Und das hier ist der Sound dazu. Aufgenommen in der Kunstkantine Magdeburg, gemixt von keinem geringeren als Till von Sein. Ganz großes Sonnensegeln.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Rudi Stöher & Das Kraftfuttermischwerk – Vodka im Regen

vodka im regen (1 von 1)

Irgendwie läuft das hier gerade nicht so, wie es eigentlich sollte. Mein Hoster hat mich gestern auf einen anderen Server verschoben, weil ihr mittlerweile zu viele geworden seid, und ich den anderen Seiten, die mit mir gemeinsam auf einem Server liegen, deshalb den Saft wegziehe. Außerdem habe ich massive Probleme mit meiner Datenbank, die dafür sorgen, dass das Blog heute fast den ganzen Tag so gut wie gar nicht zu erreichen war. Ich habe von sowas genau gar keinen Plan und deshalb gerade einen Profi angemailt, der sich die nächsten Tage hoffentlich darum kümmern wird, dass das hier alles auch weiterhin so läuft wie gewohnt. Ja.

Außerdem habe ich gestern zusammen mit Rudi auf dem „Betriebsausflug“ der Prototypen einiges an deepem Shit durch die Boxen gejagt. Gemeinsam mit uns fing es furchtbar an zu regnen, was locker 30 Minuten anhielt. Dann aber tanzten die Leute, wir tranken Vodka aus Flaschen (ich viel zu viel davon) und alles war schön. Irgendwie so lange, bis ich den Weg zum Auto antreten musste, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Das Tracklist Schreiben haben wir irgendwann dem Vodka trinken untergeordnet, weshalb es keine gibt. Aber wir beide haben uns ordentlich durch unsere ganz persönlichen Lieblingssauereien der letzten zwei Jahre gewühlt – Rudi natürlich immer dann, wenn es hier lauter wird. Die erste Stunde ist super, der Rest war es gestern Nacht zumindest gefühlt auch. Garantien darauf allerdings kann ich keine geben, ich war einfach wirklich viel zu voll. Hihi. Toll war es trotzdem. Wie eigentlich immer, wenn ich mir mit Rudi den Controller teile.


(Direktlink)

3 Kommentare

Deep House für den Frühling: Der Klient – Es wird Zeit zu bleiben

Okay, ich lass das mit Snoop Lion. Ist dann doch eher nur so zwischen „naja, geht so“ und „Hülfe, Major Lazer!“. Aber mann kann das ja mal versuchen, wa?

Kommen wir zu den wahrlich frühlingshaften Sounds in Form eines Mixes. Martin aka Der Klient hat diesen ganz frischen Mix in der Pipeline und der macht verdammt Lust auf barfuß auf der Wiese tanzen. Nachmittags. Mit einem Bier und so was in der Hand, die Sonne auf der Nase, ein Lächeln auf den Lippen, die Liebe im Herzen, Gänsehaut auf den Unterarmen, die Lebensfreude im Kopf. Tracklist gibt es keine, aber shice drauf, vertraut mir, der Mix ist genau das, was ich zu oben Genanntem hören will.

Außerdem würde ich gerne mal wieder in den Spreewald – das wäre mein Soundtrack dazu, aber das nur am Rande.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Gaya Kloud in the mix

„Brauchst du noch was für’n Ronny“ frage mich heute Mittag Blogrebell @Marinelli. Der Herr hat anscheinend gerade einen Lauf – und das ist auch super so. Denn so kann er fleißig unsere Butze befüllen und liefert mir, wie in diesem Fall, sogar noch einen Beitrag fürs Mischwerk.

Zum Mix: Gaya’s gemixte Selektion ist ein schöner, ruhiger und deeper House-Mix mit viel Atmosphäre, den selbst ich, als einer der eher zu gebrochenen Beats tendiert, rischidsch vorzüglich finde.

Gaya Kloud in the mix – July 2010 by gaya_kloud

(Und wahrscheinlich hat er sich Herr Marinelli auch nur wegen diesem Tipp getraut „seinen Don“ (also mich) in einem Kommentar anzubellen :D)

Update: Wie sich herausstellte wurde @Mogreens bei diesem Mix als Tippgeber voll übersehen! Muss mir jetzt mal diesen @Marinelli vornehmen… ;p

Einen Kommentar hinterlassen

(Ein) Freund der Familie

Als Freund der (Blogger)Familie macht es bestimmt nix, wenn ich was aus der selbiger weiterreiche:
Ursprünglich kommt der Link zu diesem Mixtape, dass ich mir extra für das Kraftfuttermischwerk aufgehoben habe, (einmal mehr) von Deepgoa. Zwischenzeitlich hat Mr. Honki von unserer Patenbrigade das Ding auch schon bei sich gebloggt.

„Freund der Familie – Deeper Shades“ ist ein schönes Mixtape mit entspanntem Dub- & Deep-House Sound.

Freund der Familie – Deeper Shades – July 2010 by R_co

Das animierte gif kommt via iheartpluto.

2 Kommentare

Stephan Laubner aka STL „The Truth“ Anno 1999

The Truth – mixed by STL [ A ] by beatdezernat

The Truth – mixed by STL [ B ] by beatdezernat

Stephan Laubner alias STL redet nicht gern über seine Musik, verständlich, spricht sie doch von ganze alleine zu uns. Sein Mix The Truth erklimmt dabei die deepen Sphären wie sie nur das Jahr 1999 hervorbringen konnte und das funktioniert heute noch wie anno dazu mal. Leider ohne Download oder Mirror-Link. Aber den Kompromiss müssen wir jetzt eingehen.

Honki ist für die nächsten sieben Tage ein Teil der Kraak’schen Blogpatenbrigade.

2 Kommentare