Zum Inhalt springen

Schlagwort: DFRNT

Album-Stream: Stillhead – Iceberg


(Direktlink)

Alex früher aka DFRNT jetzt aka Stillhead hat bereits im Januar sein Debüt-Album „Iceberg“ veröffentlicht. Ich hatte das ewig irgendwo liegen und dann vergessen, doch endlich mal reinzuhören. Anfang der Woche stolperte ich dann wieder drüber und dachte so, „Jetzt aber!“. Später dann, „AAALLTEEERRR!!11!!“

Seitdem läuft hier kaum was anderes. Es ist ein perfektes Album, das Homogenität quasi neu zu definieren weiß. Ambient, Pads, dubbige Chords, Vocals, Piano, trippige Beats und hin und wieder das Bisschen Bass, das einfach dazugehören muss.

Ich ärgere mich gerade ein bisschen ob meiner Downbeat-Sets, die ich in diesem Jahr ohne Tracks von diesem Album gespielt habe. Hätte ich mal früher schon reingehört… Aber: 2-3 Chill-Sets stehen in diesem Jahr noch an, da kommt das mit rein. Auf jeden Fall. Für mich eines der besten Alben 2016. Definitiv.

6 Kommentare

Pay what you want: DFRNT – Dark Blue EP

Alex aka DFRNT, der hier lange musikalischer und auch Begleiter meines Kalenders ist, hat heute eine ganz minikleine EP auf seinem Label Cut und auf Bandcamp rausgehauen. Die kommt leider mit nur zwei Nummern, aber ich höre seit gut 75 Minuten genau diese beiden Nummern im Loop. Track eins kommt von ihm selber, Track zwei ist ein Remix der ersten Nummer, welchen Stunna geschraubt hat.

Das Ding kommt anlässlich der Tatsache, das Alex sein 10tausendstes und Stunna seine 8tausendstens Following auf Soundcloud feiert. Die sie bisher noch nicht wirklich zusammen haben. Nun gut…

Beide Nummern sind exorbitant gut und wurschteln so im liquiden Drum & Bass Becken umher, obwohl das Orginal von DFRNT ganz klar wieder den Dubtechno mit allem anderen zu verbinden versucht und genau das auch hinbekommt. Alleine diese Chords! Schönes Ding, auch wenn es hier gerne quantitativ etwas mehr hätte sein dürfen.

Die 2-Track EP gibt es auf Bandcamp zum Download zum Pay what you want Prinzip.

1 Kommentar