Zum Inhalt springen

Schlagwort: Drinks

Ein paar Iren probieren die stärksten Cocktails der Welt

Ich bin nicht so der Cocktailtrinker. Also genau genommen so gar nicht. Deshalb weiß ich auch nichts darüber, wie stark die hier getrunkenen tatsächlich sind. Ist aber wahrscheinlich ohnehin immer eine eher subjektive Empfindung. Der letzte hier verköstigte scheint es wirklich in sich zu haben. Und das, nachdem die vorherigen ihre Wirkung schon nicht mehr hinter dem Berg lassen.

Ich trink mal eben einen Schnaps. Prost.


(Direktlink, via Maik)

1 Kommentar

Hahn oder Flasche

Ich selber habe nie verstanden, warum Menschen sich hierzulande Wasser in Flaschen kaufen, das nicht sprudelt. Wenn das nicht irgendwelche gesundheitlichen Gründe hat. Zumal man beim Einkauf ja auch auf Menschen trifft.

2 Kommentare

Schwarze Zitronenlimonade

Wer sagt, dass Zitronenlimonade nicht auch mal schwarz wie die Nacht sein dürfte? Dank Aktivkohle-Kapseln ist das auch kein Ding. wold630 hat die Anleitung.

Black Lemonade

Ingredients:
juice of one lemon
1-2 capsules activated charcoal
stevia or maple syrup
water
ice

Instructions
1. Cut lemon in half and squeeze it with a juicer releasing the juice. Make sure to pick out any seeds that may sneak in. Add lemon juice to a 16 ounce glass.
2. Break open 1-2 activated charcoal capsules (check dosage on your bottle or container), add to the lemon juice, and stir to combine.
3. Fill glass to the top with ice and add water. Stir in sweetener to taste. I used 5 drops of stevia. (I like it tart!)
4. Garnish with a slice of lemon. Drink and enjoy!

(via René)

1 Kommentar

Bitter beats boring: Auf einen Negroni mit Jenny (Werbung)

BBB_Schriftzug

Dass Campari mehr als nur mit Orange kann, ist kein Geheimnis. Den mag ich im Sommer und auf Eis zwar sehr gerne, aber es muss ja nicht immer das selbe sein. Wenn auch ich es bitter ganz gerne mag. Bitter als Geschmacksnote scheint mir im Moment sowieso immer mehr Freunde zu finden. Das gilt nicht nur aber wohl eben auch und gerade im Bereich der Cocktails. So entwickeln sich in den Bars der Welt immer wieder neue Kreationen, die Getränke mit bitteren Aromen veredeln. Da liegt es ganz nahe, mit Campari zu experimentieren. So wird beispielsweise auch ein klassischer Negroni mit dem bitteren italienischen Likör gemixt. Natürlich hat jeder Bartender da ganz persönliche Kniffe, seinen Negroni individuell zusammengestellt über den Tresen zu geben. Jenny, Barchefin in Hamburg, trinkt ihren Negroni gerne im Chug Club auf St. Pauli, wo ihre Freundin Betty diesen macht.

160603_AENM_Statements_BBB_Betty

Dabei betreibt sie selber eine Bar. Jetzt nicht der schlechteste Lebensentwurf, wie ich finde, zumal das alte „Wer nichts wird, wird Wirt“ für sie eben nicht mehr zeitgemäß ist.

Mit dieser Einstellung steht sie offenbar nicht alleine da. So finden sich weitere Geschichten von Bartendern und ihre sanft bitteren Cocktail-Rezepte unter Bitter beats Boring. Da lässt sich dann auch mal einiges ausprobieren, es muss ja nicht immer Campari-Orange sein.

Kommentare geschlossen

Gin Tonic: 2005 vs 2015

Ich mache gerne den Scherz, dass ich keinen Salat sondern einen Gin Tonic mag, wenn mich einer fragt, ob da Gurke oder Selleriestangen mit rein sollen. Nein, ich mag meinen Gin Tonic genau so, wie ich ihn schon immer trank. Mit Eis, etwas Zitrone, Gin, Tonic, fertig.

Nun bin ich kein Bartender und kenne mich generell in Bars nicht aus, weil ich die eher meide, aber was mir ab davon schon als Gin Tonic-Variationen unterkam, ist mitunter etwas sonderlich. So wie in diesem Video hier. Ich bin ja sowas von 2005.


(Direktlink, via Tobi)

4 Kommentare

Berlivit – Limonadengranulat mit Maracujageschmack und Vitamin C

Wir hatten ja nüscht!, damals in der DDR. Aber wir hatten „Limonadengranulat“. Mit Maracujageschmack. Und Vitamin C. Brause mit Maracujageschmack war im Osten zwar der heiße Shice, aber von diesem Granulat lese ich gerade zum ersten Mal. Ich hätte es sicher probiert. Damals.

Hätte ich heute einer dieser hippen Bars in Prenzl‘ Berg, würde ich daraus irgendwas machen.

2 Kommentare

Wie man Gin Tonic macht

Vergesst das Gemüse wie Gurke oder Sellerie. Die haben in einem Gin Tonic nichts verloren. Man bestellt ja schließlich keinen Salat(!) sondern einen Drink. Den perfekten für ein Wetter wie dieses.

One of the most renowned mixologists in San Francisco, Morgan Schick, tells you how to do gin and tonics right.

(Direktlink, via Devour)

7 Kommentare